Mit Klick auf das Symbol werden Sie auf die Facebook-Website weitergeleitet. Mit Klick auf den externen Link akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.

Mit Klick auf das Symbol werden Sie auf die Youtube-Website weitergeleitet. Mit Klick auf den externen Link akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Youtube.

Mit Klick auf das Symbol werden Sie auf die Twitter-Website weitergeleitet. Mit Klick auf den externen Link akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.

Mit Klick auf das Symbol werden Sie auf die Xing-Website weitergeleitet. Mit Klick auf den externen Link akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Xing.

Mit Klick auf das Symbol werden Sie auf die Instagram-Website weitergeleitet. Mit Klick auf den externen Link akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.

Mit Klick auf das gewünschte Logo laden Sie das gewählte Fernwartung-Tool herunter. Führen Sie das Programm aus und folgen den Anweisungen des Support-Personals, um mit der Fernwartung zu beginnen.

pcvisit Teamviewer

Online-Update Informationen Loco-Soft

Folgende Liste enthält die wichtigsten Neuerungen und Anpassungen, welche ergänzend zum Loco-Soft Jahres-Update vom 07.07.2022 für unsere Anwender bereitgestellt wurden. Kleine Änderungen oder Anpassungen, die nur Einzelne betreffen, werden hier der Übersichtlichkeit halber nicht aufgeführt.

 

Bitte Hinweise zum Update vom 02.05.2023 beachten!

 

Upgedatet per 30.05.2023

 

131

 

USt.-Satz für pauschalierende Landwirte angepasst auf 9,0 %. Bei Fahrzeugankäufen in Pr. 131 finden Sie im Tab „Bedingungen und Ankauf“ die Option „Zu verminderter USt.“. Der damit verbundene Steuersatz findet Anwendung bei pauschalierenden land- und forstwirtschaftlichen Betrieben und wird durch das Update von vorher 9,5 % auf jetzt 9,0 % angepasst.

Die entsprechenden Einstellungen zu den einzelnen Steuersätzen finden Sie in Pr. 391 im Bereich „Grunddaten“ > „Umsatzsteuersätze und –Gültigkeiten“. Hier können die Steuersätze bei Bedarf und mit entsprechendem Zugriffsschlüssel auch manuell an die aktuell gültigen Vorgaben angepasst werden.

 

Quick-Search

 

Telefonnummern/eMail/etc. auflisten. In der Quick-Search Ergebnisliste wird standardmäßig die Referenz-Telefonnummer sowie die private und geschäftliche E-Mail Adresse angezeigt. Darüber hinaus ist es jetzt möglich für den gerade markierten Kunden zusätzlich sämtliche Einträge aus dem Tab „weitere Tel./eMail/Homepage“ einblenden zu lassen. Öffnen Sie dazu in der Quick-Search Kunden-Liste unten rechts mit Klick auf  die „Einstellungen“ und aktivieren dort die Option „Telefonnummern/eMail/etc. auflisten“. Daraufhin wird die Kundenliste zweigeteilt und im unteren Bereich die Daten aus dem Tab „Tel./eMail/Homepage“ des gerade markierten Kunden angezeigt.
Mit Doppelklick auf eine der angezeigten Nummern oder Adressen sind die Optionen zur Kontaktaufnahme verfügbar, die Sie bereits aus der Kundenakte im Tab „weitere Tel./eMail/Homepage“ kennen. Das heißt sofern diese Funktionen in Loco-Soft aktiviert sind: „Automatische Anwahl Starten (TAPI)“, „SMS Senden“ bzw. „E-Mail Senden“.

 

Upgedatet per 23.05.2023

 

Quick-Search

 

Detaillierte Anzeige zutreffender Telefonnummern und E-Mail Adressen. In der Quick-Search Ergebnisliste wird standardmäßig die Referenz-Telefonnummer sowie die private und geschäftliche E-Mail Adresse angezeigt. Um bei der Suche nach Telefonnummern/E-Mail Adressen genauer zu erkennen, welche Nummern/Adressen als zutreffend erkannt wurden, werden diese nun zusätzlich im unteren Bereich der Liste eingeblendet. Hierbei werden sämtliche zutreffende Telefonnummern und E-Mail Adressen aus dem Tab „weitere Tel./eMail/Homepage“ berücksichtigt und die zutreffenden der Suche in fetter Schrift hervor gehoben.

 

132

 

Schlüsselkasten-Nr. bis 5 Tage nach gewünschtem Auslieferungstermin speichern. Fahrzeugrechnungen werden oftmals schon vor der Auslieferung des Fahrzeugs fakturiert. Um den Fahrzeugschlüssel am Auslieferungstag rasch zu finden, wird die Schlüsselkasten-Nr. in der Fahrzeugakte deshalb erst 5 Tage nach Faktura automatisch entfernt.
Künftig orientiert sich diese 5 Tage Frist zusätzlich am Wunschtermin für die Auslieferung (vgl. Pr. 132, "Verkauf"). Liegt dieser Wunschtermin nach dem Rechnungsdatum, so bleibt die Schlüsselkasten-Nr. bis 5 Tage nach dem Wunschtermin gespeichert. Das Feld Schlüsselkasten-Nr. in der Fahrzeugakte zeigt die Schlüsselkasten-Nr. zum Zeitpunkt des Verkaufs. Daneben steht das Datum, bis zu dem die Nummer gespeichert bleibt.

Mit dem Listen-Symbol Loco-Soft Liste Schlüsselkasten-Nr gelangen Sie in die Schlüsselkasten-Nummern Übersicht. Hier ist ersichtlich, welche Nummer zu welchem Fahrzeug vergeben wurde und welche Nummern noch frei sind. Bei verkauften Fahrzeugen steht zusätzlich das Datum, bis zu dem die Schlüsselkasten-Nr. zugewiesen bleibt. Bei Bedarf kann die zugewiesen Nummer eines verkauften Fahrzeugs hier mit >Entwerten (F4)< freigegeben werden.

 

133

 

Hybride Fahrzeuge erkennen. Die Liste der Wunschfahrzeuge wurde um die Spalte „Kraftstoff 2“ ergänzt. Dadurch erkennen Sie Hybrid-Fahrzeuge jetzt einfacher durch den Eintrag "Elektro".

 

211

 

Auftragsliste nach Annahme-Mitarbeiter. In der Auftragsliste (Pr. 211) finden Sie eine neue Option „Annahme MA“. Schränken Sie damit die Liste so ein, dass nur die Aufträge eines bestimmten Annahme-Mitarbeiters angezeigt werden. Vorbelegt wird hier standardmäßig die eigene Mitarbeiternummer, sodass Serviceberater mit nur einem Klick ihre selbst angelegten Aufträge sehen.

Um Missverständnisse zu vermeiden, wurde die Option „eigene Aufträge unterdrücken“ umbenannt in „Aufträge des eigenen Autohauses unterdrücken“.

 

271

 

Übersicht unfakturierter Aufträge nach Abrechnungs-Verzögerungsgrund (AVG) verschlankt. Im Anschluss an den Druck einer Liste offener Aufträge in Pr. 271 wird eine „Übersicht unfakturierter Aufträge nach Abrechnungs-Verzögerungsgrund“ ausgegeben. Zur besseren Übersicht umfasst diese Liste künftig nur noch AVG, zu denen tatsächlich unfakturierte Aufträge vorliegen. Sollten keine offenen Aufträge vorhanden sein, erscheint eine entsprechende Hinweismeldung und es wird kein Druck durchgeführt.

 

ORA

 

Neues Fabrikat „ORA“ zur Verwaltung der Händlerstammdaten. In Pr. 913 finden ORA Partner die Marke „ORA“ jetzt als eigenständiges Fabrikat. Sollten Sie als ORA Händler in dem Feld „Fabrikatsbezeichnung“ bisher „DIVE-ORA“ angegeben haben, ersetzen Sie dies bitte mit „ORA“.

 

PSA

 

Optimierte Rechnungsverprobung Ihrer Ersatzteilzugänge (Pr. 533). Bei abweichenden Mengen in Bestellung und Rechnung (Beispiel: Bestellt wird ein ET dreimal mit Menge 1, in der Rechnung steht aber eine Position mit Menge 3), wird die Menge beim Zubuchen der Rechnung künftig automatisch in die Einzelpositionen aufgeteilt.

Die Spalte „Auftrags-Nr.“ wurde in „Bestell-Nr.“ umbenannt. Die Spalte „Lieferschien-Nr. ist neu hinzugekommen.

 

Renault

 

Datenaustausch mit MPO. Bisher war die Zeichen-Anzahl zum Austausch von Arbeitstexten zwischen Renault MPO und Loco-Soft auf 35 Zeichen begrenzt. Die aktuelle Schnittstellen-Spezifikation sieht hier keine Begrenzung mehr vor, so dass wir den Export in Loco-Soft für Sie entsprechend erweitert haben. Arbeitstexte werden künftig nicht mehr nach der 35. Stelle abgeschnitten, sondern vollständig übermittelt.

 

Volvo

 

ET-Lieferscheinnummer um Betriebsstätten-Nummer erweitern. Bei Volvo Partnern kann es vorkommen, dass sich die Ersatzteil-Lieferscheinnummern bei den Betriebsstätten einer Betriebsgruppe überschneiden. Um die Lieferscheinnummern dennoch eindeutig zu verwalten, haben Sie jetzt die Möglichkeit, für den Import in Pr. 539 die Betriebsstätten-Nr. vor die Lieferschein-Nr. setzen zu lassen. Die entsprechende Einstellung finden Sie in den fabrikatsbezogenen Händlerstammdaten (Pr. 913) für Volvo im Tab „Herstellerkommunikation“ unter „VCDE Einstellungen“. Setzen Sie hier das Häkchen bei „Betriebsstätten-Nr. in Pr. 539 vor Lieferschein-Nr. setzen“.

 

Upgedatet per 16.05.2023

 

PostgreSQL Datenbank

 

„Pseudo-Journal“ Export für die PostgreSQL Datenbank. Beim Export der PostgreSQL Datenbank wird künftig auch bei externer Finanzbuchhaltung (FiBu-Status 2 und 4) ein „Pseudo-Journal“ mit ausgegeben (vgl. Tabelle „journal_accountings“). Die exportierten Daten entsprechen denen, die sonst über den GoBD-Export in Pr. 389 ausgegeben werden.
Somit haben auch Händler mit externer Finanzbuchhaltung die Möglichkeit, ihre Buchungsdaten für Auswertungen und Analysen an die externe Loco-Soft Datenbank zu übertragen.

 

Quick-Search

 

 

Optimierte Telefonnummern-Suche. In der gezielten Quick-Search wurde vor kurzem die Suche nach Telefonnummern über das neue Eingabefeld „Tel./eMail/Homepage“ ergänzt. Hierbei war zunächst noch auf die korrekte Eingabe von „-„ oder „/“ zu achten, sofern diese in der Kundenakte verwendet werden. Dies ist jetzt nicht mehr notwendig. Trennzeichen und Sonderzeichen haben nach dem nächsten Datenbankexport in der Telefonnummern-Suche keine Bedeutung mehr.

Kunden-/Fahrzeug-Auswahl per Quick-Search. In Pr. 111/112 finden Sie direkt unter dem Suchbegriff-Eingabefeld einen neuen Button „Quick-Search“. Hier wird Quick-Search für die Auswahl eines Kunden oder Fahrzeugs verwendet. Das heißt, es wird z. B. bei Doppelklick kein weiteres Programm aufgerufen, sondern der Kunde oder das Fahrzeug wird aus dem Suchergebnis in das vorher aufgerufene Programm übernommen. Sie erkennen die Auswahl-Funktion an dem Text „AUSWAHL (zur Übernahme in ein Programm)“ oben im Fenster-Titel.

 

Jaguar / Land Rover

 

 

Erweiterte PRISM Meldung. Laut der jüngsten Herstellerspezifikation, fließen in die PRISM Meldung künftig auch „interne Kulanzanteile“ und „Hersteller Kulanzanteile“ mit ein.

 

ORA / WEY

 

 

Ersatzteil-Stammdatenimport. Für Partner der Great Wall Motor Deutschland GmbH haben wir in Pr. 951 einen Stammdatenimport für ORA und WEY Ersatzteildaten integriert. Die Stammdaten werden auf einem SFTP-Server bereitgestellt und im Rahmen des Imports automatisch von dort heruntergeladen.

 

Seat / Skoda

 

 

Listensortierung der Teilepickungen aus ElsaPro. Bei der Übernahme von Arbeiten und Teilen aus ElsaPro in einen Loco-Soft Auftrag, wird die Liste der zur Verfügung stehenden Pickungen ab jetzt standardmäßig so sortiert, dass die jüngste Pickung oben steht.

 

Upgedatet per 09.05.2023

 

912

 

Betriebsübergreifende Liste der Berechnungsarten

In Pr. 912 finden Sie eine neue Option >Berechnungsarten (F12)<. Damit gelangen Sie in eine übersichtliche Liste Ihrer Berechnungsarten für sämtliche Betriebsstätten. Diese bietet Ihnen die Basis zur betriebsübergreifenden Kontrolle und Bearbeitung Ihrer Berechnungsarten.

 

Quick-Search

 

Anpassung bei der Suche nach amtl. Kennzeichen

Bei Eingabe eines amtl. Kennzeichens (z. B. „GM-LO“) wurden bisher alle Kennzeichen gefunden, in denen der eingegebene Suchbegriff vorkam (z. B. auch „GM-LO 1“). Künftig wird in diesem Fall gezielt nur das Kennzeichen „GM-LO“ gefunden.
Um darüber hinaus auch erweiterte Kennzeichen zu finden, verwenden Sie das Joker-Zeichen „*“, also z. B. „GM-LO *“.

Suche nach Kommunikationsadressen

In der gezielten Quick-Search finden Sie ab sofort ein zusätzliches Eingabefeld „Tel./eMail/Homepage“, um nach Telefonnummern, E-Mail-Adressen etc. zu suchen. Leerzeichen und Groß-/Kleinschreibung spielen bei der Suche keine Rolle. Achten Sie jedoch bei Eingabe von Telefonnummern derzeit noch auf die korrekte Eingabe von „-„ oder „/“, sofern diese in der Kundenakte verwendet werden.

 

SKR51

 

Berücksichtigung von Nullsalden im HBV

Bei Ausgabe des SKR51 Standard-Händler-Betriebs-Vergleichs (HBV) in Pr. 383 werden künftig auch Nullsalden ausgegeben. Vorausgesetzt, diese ergeben sich aus tatsächlichen Wertbuchungen, wie es z. B. bei Stornos der Falls ist.

Neue Kostenträgermerkmale

Fiat
7 500 E

Fiat Prof.
37 E-Ducato
38 E-Scudo
39 E-Doblo Cargo

Alfa Romeo
8 Tonale PHEV

Abarth
3 500 E

Jeep
9 Compass PHEV
10 Renegade PHEV

 

Jaguar / Land Rover

 

Erweiterte PRISM Meldung

Laut aktueller Herstellerspezifikation fließen in die PRISM Meldung künftig auch Rechnungen

  • die auf die Händlereigene Kundennummer fakturiert werden
  • mit Fahrzeugen, die noch nicht zugelassen sind (kein Erstzulassungsdatum haben)
 

Mitsubishi

 

Ersatzteil-Stammdatenimport mit neuem Dateinamen

Die Dateifindung für den Mitsubishi Ersatzteil-Stammdatenimport in Pr. 951 wurde angepasst, so dass Stammdatendateien mit dem neuen Namensaufbau „JJJJMMTT_*mmd_*matstamm.zip/csv“ eingelesen werden können.

 

Renault / Dacia

 

Neues Exportprofil für die Kundendialog-Meldung (RKDi / DKDi)

Die Renault Deutschland AG bietet ihren Händlern in Zusammenarbeit mit dem Dienstleister Swiss Post Solutions (SPS) eine Plattform für den Kundendialog mittels Serienbriefen (Anschreiben bei fälligen Wartungen, Hauptuntersuchungen, Geburtstagen usw.). Die zu Grunde liegenden Kunden- und Fahrzeugdaten werden über die Renault bzw. Dacia „Kundendialogmeldung“ vom Dealer Management System (DMS) an das Portal übermittelt.
Hierzu finden Sie in Pr. 743 zwei neue Ausgabeprofile (Renault bzw. Dacia), um zunächst die gewünschten Kunden- / Fahrzeugdaten abzugrenzen und anschließend als CSV-Datei auszugeben.

 

Upgedatet per 02.05.2023

Wichtig: In Vorbereitung auf zukünftige Neuerungen werden mit diesem Update außergewöhnlich viele Daten umgesetzt. Dadurch kann der Update-Lauf besonders bei großen Betrieben mit umfangreichen Ersatzteilstammdaten sehr lange dauern. Bitte planen Sie genügend Zeit ein und führen das Update außerhalb Ihrer Geschäftszeiten durch, um die Arbeitsabläufe in Ihrem Geschäftsbetrieb nicht zu stören.

Erstellen Sie zunächst eine Datensicherung Ihres Loco-Soft Programms, z. B. über Pr. 921. Beginnen Sie erst danach mit dem Update.

Falls Sie einen Windows-Server einsetzen, empfehlen wir diesen vor dem Einspielen des Updates neu zu starten. Somit werden Blockaden des Windows-Speicher-Cachings aufgehoben. Führen Sie das Update am besten direkt am Server durch. Dies beschleunigt den Update Lauf.

Der Update-Lauf darf keinesfalls unterbrochen werden.

 

217 Österreich

 

Abweichungsvereinbarungen im Rahmen von österreichischen Kaufverträgen. Bei Erstellung von verbindlichen Fahrzeugbestellungen in Pr. 217 haben Sie im Tab "Gewährleistung" die Möglichkeit Sachmängel/Abweichungen von objektiven Anforderungen einzugeben. Da diese Angaben ausschließlich für Privatkunden gedacht sind, werden sie im Vertragsdruck für Firmenkunden nicht mit ausgegeben.

 

132

 

Word Seriendruckfeld für den Memo-Text. Bei den Word Seriendruckfeldern steht Ihnen künftig zusätzlich das Feld „vk-memo“ zur Verfügung. Damit lassen Sie bei Bedarf den Inhalt des Feldes „Memo“ aus dem Tab „Verkauf“ in Ihre Word-Vorlagen eindrucken.

 

947

 

Peugeot Qualitäts Gebrauchtwagen Export im neuen MOBX-Format. Der Export an die Fahrzeugbörse „Peugeot Qualitäts Gebrauchtwagen“ erfolgt in Abstimmung mit dem Hersteller fortan im aktuellen „mobile CSV API Extension“ Format (MOBX).

MOBX erweitert um Grundfarbe und Unfallinfo. Für alle Fahrzeugbörsen, die das „mobile CSV API Extension“ Format (MOBX) nutzen, wird nun auch das Feld „Grundfarbe aussen“ übertragen. Außerdem wird das Feld „Mängelhinweise/Unfallinfo“ auch dann ausgegeben, wenn keine unreparierten Unfallschäden vorliegen.

 

AVS

 

Neue Schnittstelle zum AVS Webportal. Die neue Schnittstelle zum Webservice der AVS Automotive VersicherungsService GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, mit wenigen Klicks Kunden- und Fahrzeugdaten an das AVS Webportal zu übertragen, dort eine Versicherungsprämie berechnen zu lassen und im Anschluss die gewünschten Versicherungsprodukte unmittelbar zu beantragen.
Informationen zur Einrichtung und Nutzung der Schnittstelle finden Sie in dem Loco-Soft Infodokument „Loco AVS VersicherungsService.pdf“.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale

Suzuki KRAD
01 GSX-R
02 V-Strom
03 Hayabusa
09 Sonstige Supersport / Sport Enduro
10 GSX-S/GSF/GSR
11 RV
12 SV/SFV
13 GW
19 Sonstige Street
20 Intruder
21 Burgman
22 Sixteen
23 Avenis
24 Address
29 Sonstige Cruiser / Scooter
30 RMZ
39 Sonstige Motocross / Enduro
40 KingQuad
41 Quadsport
49 Sonstige ATV

Lamborghini
11 Revuelto
12 Revuelto Roadster

 

Ford

 

OASIS Aufruf im Auftrag entfernt. Nach Abschaltung des ETIS Portals durch den Hersteller wurden in Loco-Soft Aufträgen (Pr. 211) die entsprechenden Schnittstellen zu OASIS deaktiviert:

  • Im Tab „Kopfdaten“ erfolgt der Abruf von Fahrzeuginformationen künftig ausschließlich über die Option >PTS-Anfrage<. Die Option „OASIS“ wurde entfernt.
  • Beim Erfassen einer Garantie-Position im Tab „Arbeiten“ wurde der Abruf von Fahrzeuginformationen ebenfalls angepasst und erfolgt nicht länger über OASIS sondern über das neue GOASIS System.
 

Hyundai

 

Erweitertes Prüfverhalten bei ET-Nummern Eingabe. Sofern in Pr. 912 die Stammdate Nummer 599 „ET-Nummern-Eingabe-Prüfverhalten“ aktiviert ist, schlägt Loco-Soft künftig bei Eingabe einer Hyundai Teilenummer ohne Bindestrich automatisch auch die Teilenummer mit Bindestrich an der sechsten Stelle vor (sofern vorhanden).

Auftragstext bzgl. Weitergabe der OBFCM-Daten. Die Europäische Union schreibt die Erfassung von OBFCM-Daten (OBFCM = On Board Fuel Consumption Monitoring) zum tatsächlichen Kraftstoff- und/oder Stromverbrauch von Fahrzeugen vor, die ab dem 01.01.2021 zugelassen wurden. Die entsprechenden Daten werden während eines Werkstattaufenthalts dieser Fahrzeuge ausgelesen.
Um den Kunden über das vorgesehene Auslesen der OBFCM-Daten seines Fahrzeugs zu informieren und ihm eine Widerspruchsmöglichkeit einzuräumen, soll auf dem Auftragsformular ein entsprechender Text gedruckt werden. Die Hyundai Motor Deutschland GmbH stellt ihren Partnern zu diesem Zweck eine Textvorlage zur Verfügung. Diese Vorlage wird künftig für das Fabrikat Hyundai automatisch herangezogen und im Auftragsdruck mit ausgegeben.

Die entsprechenden Einstellungen finden Sie in Pr. 913 im Tab „Sonstiges“, „Text im Auftrag bezüglich der Weitergabe der OBFCM-Daten“. Bei Hyundai Partnern, die hier vor dem Update einen eigenen Text eingetragen hatten, wird der eigene Text beibehalten und nicht durch die Hersteller-Vorlage ersetzt.  Sollten Sie die Hyundai Vorgabe verwenden wollten, entfernen Sie einfach selber angelegte Hinterlegungen.

 

Mitsubishi

 

Neuer Webservice zum Abruf von Fahrzeuginformationen. Mitsubishi Motors Deutschland stellt seinen Händlern Fahrzeugdaten via Webservice zur Verfügung. Der Abruf dieser Daten wurde in Loco-Soft als neue Anzeigeoption programmiert und erfolgt in der Fahrzeugakte (Pr. 112 / 132) mit Klick auf das Fahrzeugsymbol neben der Fahrgestellnummer oder bei Fahrzeugneuanlage mit „Neuanlage aus Importeursystem“ (Pr. 112) bzw. „Daten aus Herstellersystem holen“ (Pr. 132).

 

Nissan

 

Anpassungen zur Ausgabe der CVA Meldung. Auf bitten der Nissan Center Europe GmbH wurden einige Anpassungen zur Berücksichtigung des Datenschutzes im Rahmen der Kundenzufriedenheit CVA Meldung vorgenommen, z. B.:

  • "Einverständnis Kontakt“ soll nur dann gegeben sein, wenn einer Datenweitergabe über einen beliebigen Kontaktweg an den Hersteller zugestimmt wurde.
  • Die „Postleitzahl“ soll nicht ausgegeben werden, wenn der Datenweitergabe postalisch an den Hersteller widersprochen wurde.
    - Das „Kennzeichen“ soll nicht ausgegeben werden, wenn „Einverständnis Kontakt“ und „Einverständnis E-Mail“ widersprochen wurde.
 

Renault

 

Umgestaltung der Maske zur Erfassung der Garantiespezifika. Um dem Design der Renault Deutschland AG zu entsprechen, wurde die Maske zur Erfassung der Garantiespezifika nach Herstellervorgabe geändert. Thematisch ist die neue Maske in die Bereiche „Eingriff“, „Ersatzteilgarantie“, „weitere Codes“ und „Textfelder“ aufgeteilt. Das Feld „Eingriff Beschreibung“ wurde entfernt. Die dazugehörige Ausgabe Satzart „023“ wird aber weiterhin ausgegeben.

 

Seat

 

Bei Fahrzeugneuanlage via TecDoc Datenbank die Marke „Cupra“ der Marke „Seat“ zuordnen. „Cupra“ wird als Tochterunternehmen der Seat Deutschland GmbH nicht als eigene Marke angesehen, sondern bei sämtlichen Konzernschnittstellen unter „Seat“ geführt. Aus diesem Grund werden im Rahmen der Fahrzeugneuanlage über die TecDoc Datenbank künftig sämtliche Cupras in Loco-Soft automatisch als „Seat“ angelegt. Diese Automatik greift immer dann, wenn „Cupra“ in Pr. 912 nicht als separates Fabrikat angelegt ist.

 

Skoda

 

Bereinigung des MORSE4 Historienverzeichnisses. Über die MORSE4 Schnittstelle werden Rechnungsinformationen an den Hersteller übermittelt. Die übermittelten Daten werden in einem Loco-Soft Unterverzeichnis historisiert. Um die Datenmengen in diesem Verzeichnis nicht unnötig groß werden zu lassen, werden künftig Daten, die älter als 30 Tage sind, gelöscht, sobald eine neue Historiendatei erzeugt wird.

 

Stellantis

 

DDC Rechnungsdetailmeldung: Telefonnummern-Ausgabe im DIN 5008-Format. Bei der Ausgabe Ihrer DDC Rechnungsdetailmeldung in Pr. 743 bzw. über den entsprechenden Loco-Soft Server Dienst werden die zu übertragenden Telefonnummern automatisch auf das internationale DIN 5008-Format umgeschlüsselt. Das bedeutet: Landesvorwahl (z. B. "+49" für Deutschland, wobei die erste Null ersetzt wird), gefolgt von allen übrigen Zahlen, ohne Leerzeichen, Bindestriche oder Klammern. Sind in Loco-Soft z. B. Nummern wie „02266-80590“ oder „00492266 80590“ hinterlegt, so werden diese im Format „+49226680590“ an DDC übermittelt. Die Ausgabe entspricht somit der neuesten Herstellervorgabe.

 

Volvo

 

Vorab-Prüfung des Modellcodes im Rahmen der Volvo Garantie. Bei Fakturierung eines Volvo Garantieantrags werden automatisch verschiedene Kriterien geprüft, um potentielle Fehlerquellen noch vor der Übertragung an den Hersteller auszuschließen. Diese Prüfung schließt jetzt auch die Kontrolle des Modellcodes mit ein: Er muss mindestens dreistellig sein und mit drei numerischen Zeichen beginnen.

IBN-Rückmeldung des CFL/SARA Dienstes. Die Ausgabe der Volvo Marketing Meldungen (CFL/SARA) kann in Loco-Soft als automatisierter Serverdienst eingerichtet werden. Damit Sie sofort erkennen, falls die Ausgabe einmal nicht ordnungsgemäß durchgeführt werden konnte, erzeugt der Serverdienst künftig in solchen Fällen automatisch eine Innerbetriebliche Nachricht (IBN).

 

Upgedatet per 25.04.2023

 

217 Österreich

 

Abweichungsvereinbarungen im Rahmen von österreichischen Kaufverträgen. In Folge des neuen, österreichischen Kaufvertragsrechts, finden Loco-Soft Anwender in Österreich bei der Erstellung von Verbindlichen Fahrzeugbestellungen in Pr. 217 jetzt den neuen Tab „Gewährleistung“. Hier haben Sie als neue Funktion die Möglichkeit, Abweichungsvereinbarungen zu erfassen und auszudrucken.

Grundsätzlich sind vereinbarte Abweichungsregelungen zwingend vor Unterschrift eines Kaufvertrages zu drucken und vom Kunden zu unterschreiben. Liegt keine schriftliche Abweichungsregelung vor, so ist alternativ eine mündliche Zusage (mündliche Bekundung des Kunden, dass er mit den abweichenden Regelungen einverstanden ist) erlaubt. Diese sollte, laut Empfehlung des WKO, explizit protokolliert werden. Hierzu setzen Sie ggf. im Tab "Gewährleistung" unten einen Haken bei "Mündliche Zusage erhalten".

Der Druck eines Kaufvertrages ist fortan nur in folgenden Fällen möglich:

  • Es wurden keine Abweichungsregelegungen im Reiter "Gewährleistungen" erfasst.
  • Die vereinbarte Abweichungsregelung UND der Vertragsanhang wurden gedruckt und vom Kunden unterschrieben.
  • Die Checkbox "Mündliche Zusage erhalten" wurde aktiviert.
 

572

 

Teilepickungen nach Übernahme in eine Bestellung löschen. Für den Fall, dass eine Teilepickung aus Katalogen (wie z. B. Microcat) nach der Übernahme in eine Ersatzteilbestellung nicht mehr benötigt wird, stehen Ihnen in Pr. 572 zur Übernahme jetzt zwei Optionen zur Verfügung:

  • >OK (Enter)<, um die Pickung nach der Übernahme in der Liste der Teilepickungen beizubehalten.
  • >OK, Übernehmen und Löschen (F2)<, um die Pickung nach der Übernahme aus der Liste der Teilepickungen zu entfernen.
 

Seat / Škoda

 

Verwendung beim ET-Lieferscheinimport automatisch vorbelegen. Wird über Pr. 539 ein Lieferschein zu manuell bestellten Teilen importiert, so erkennt Loco-Soft künftig die zugehörige Loco-Soft Bestellnummer und belegt die Verwendung für Lager, Auftrag oder Kunde automatisch vor.

 

Upgedatet per 11.04.2023 (nächstes Online-Update am 25.04.2023)

 

266

 

Neue Optionen bei "Hol- & Bring-Service". Das Drop-Down Menü im Termin in Pr. 266 für „Hol- & Bring-Service“ wurde um die Punkte „Anlieferung am Vortag“ und „Nachtannahme/Briefkasten“ erweitert. Zudem ist es ab sofort möglich in Pr. 269 unter „Sonstiges 2“ in den „Werkstatt-Termin-Planer-Einstellungen“ diese Optionen weiter zu ergänzen oder zu bearbeiten. Zu finden ist das „Hol- & Bring-Service“ Menü nun unterhalb des Terminstatus, damit es im Termin sofort sichtbar ist.

Mietwagen-Übersicht für längeren Zeitraum verbessert. Sofern ein Mietwagen über mehrere Tage verplant ist, ist dies im Termin Tab „Miet-/Ersatz- Vorführfzg.“ nun sofort ersichtlich. Die Anzeige der Zeit von 00 – 24 Uhr ändert sich in diesem Fall auf mehrere Tage, die in der Verplanung zugewiesen wurden. Neben der im Termin benutzten M/E-Fahrzeuge ist über den i-Button die Bereitstellungsinfo einzusehen, d.h. wann und für welchen Zeitraum wurde das Fahrzeug für den gewählten Termin herausgegeben.

 

912

 

Optimierung der Stammdatenübersicht bei größeren Betriebsgruppen. Die Liste der Stammdaten in Pr. 912 wurde optimiert. Dort ist unter anderem nun noch einfacher ersichtlich, ob eine Stammdate nur für eine oder alle Betriebsstätten gilt. Zudem kann zwischen den Stammdaten hin- und her gesprungen und zur vorigen oder nächsten gewechselt werden. Die Zugriffberechtigung wurde ebenfalls angepasst, sodass nun jeder, der Zugriff auf Pr. 912 in der jeweiligen Betriebsstätte hat, auch Änderungen aus anderen Betriebsstätten vornehmen darf.

 

Fiat

 

Import von Fahrzeugvorlaufdaten (Fiat FOG). Die Stellantis Germany GmbH stellt ihren Fiat Partnern über das New DDU Web Fahrzeugvorlaufdaten zum Download zur Verfügung. Die dort abgerufenen Daten („FOGVCLMN“) importieren Sie jetzt ganz einfach in Ihr Loco-Soft Programm. Rufen Sie in Pr. 192 den Bereich „FIFO Fiat FOG Fz. & Bestellungen“ auf und geben dort den Pfad an, von dem die heruntergeladenen Daten importiert werden sollen.

 

Hyundai

 

Neuer Filter für IRIS-Meldung. Für die Hyundai IRIS Meldung werden Teileabgänge und Lagerbestände übertragen. Anhand dieser kalkuliert Hyundai einen automatischen, spezifischen Bestellvorschlag. Ab sofort werden für die Ausgabe nur noch die Original-Teilenummern herangezogen, die an der 6. Stelle einen Bindestrich enthalten. Dadurch werden manuell angelegt Hyundai Originalteile ohne Strich und Fremdteile herausgefiltert und Fehlverarbeitungen im IRIS System unterbunden.

 

Renault

 

Vorlaufdaten bei Fahrzeugen mit bereits eingetragener Eingangs-Rg-Nr. ignorieren. Nach mehrfachen Bitten aus der Händlerschaft wurde für den Import von Renault Fahrzeugvorlaufdaten über BIR.DIS folgendes angepasst: Fahrzeuge, zu denen in Pr. 132 im Tab „Ankauf/Abschlag“ bereits eine „Eingangs-Rg-Nr.“ hinterlegt ist, werden durch den Import von Fahrzeugvorlaufdaten über BIR.DIS nicht mehr aktualisiert. Eingehende Vorlaufdaten für diese Fahrzeuge werden künftig ignoriert.
Auf diese Weise wird vermieden, dass fertig angelegte Fahrzeugdaten nachträglich durch „veraltete“ Vorlaufdaten ungewollt verändert werden.

 

Suzuki

 

Bisherige Übertragungen für CCS und CRM bei Auftragsneuanlage anzeigen. Mit Suzuki Connected Car Services wurde ein neuer Export von Rechnungsinformationen parallel zu den Meldungen für die Suzuki-CRM-Schnittstelle geschaffen. In der Auswahl der Meldecodes in Pr. 211 werden für einen besseren Überblick ab sofort die bereits durchgeführten Übertragungen für CRM und CCS mit Datum angezeigt.

 

Toyota

 

Neue elektronische Fahrzeugakte. Nachdem die bisherige Toyota E-FA Schnittstelle zum Aufruf der elektronischen Fahrzeugakte über den Internetbrowse vor kurzem durch den Hersteller deaktiviert wurde, stellt Toyota Deutschland seinen Händlern die Fahrzeugdaten nun auf anderem Wege (via REST API) zur Verfügung. Um diese Daten für Sie verfügbar zu machen, wurde von uns eine in Loco-Soft integrierte Fahrzeugakte programmiert. Klicken Sie im Auftrag (Pr. 211) im Tab „Kopfdaten“ wie gewohnt auf >Toyota E-FA<. Daraufhin werden die Fahrzeuginformationen des Toyota Systems wie Fahrzeugdaten, Rechnungen, Verschleißteile, Zubehör etc. direkt in Loco-Soft angezeigt. Abhängig vom Umfang der abzurufenden Daten und Ihrer Internetgeschwindigkeit kann der Aufruf einige Sekunden dauern.

Upgedatet per 04.04.2023

 

288

 

Neue Abgrenzungsmöglichkeiten nach Fabrikatscode und Berechnungsart. Die Tages-Stempelzeiten Übersicht bietet Ihnen jetzt zusätzlich die Möglichkeit, nach Fabrikatscode und Berechnungsart abzugrenzen. Werten Sie damit die gestempelten Zeiten gezielt nach bestimmten Fabrikaten und Tätigkeitsbereichen (Mechanik, Karosserie etc.) aus.

 

391

 

Aufruf der Spezialkonditionen auch über Pr. 296. Der Aufruf und die Bearbeitung von Spezialkonditionen erfolgte bisher ausschließlich über den Bereich der Finanzbuchhaltung in Pr. 391. Jetzt ist dies ebenfalls in Pr. 296 im Bereich „Allgemeines“ > „Spezialkonditionen“ möglich, der in der Regel für Serviceleiter zugänglich sein dürfte. Besonderheit: Spezialkonditionen für Hersteller Serviceverträge dürfen aus Sicherheitsgründen nur von Mitarbeitern aufgerufen werden, die Zugriffsrechte auf Pr. 391 oder Pr. 913 haben.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale

McLaren
18 750S Coupe
19 750S Spider

Ferrari
46 Challenge
47 Daytona SP3

 

Suzuki Österreich

 

Umstellung Suzuki ASAP-Anbindung auf verschlüsselte Kommunikation. Die Anbindung an das Suzuki ASAP Garantiesystem Österreich wurde in Rücksprache mit der Suzuki Austria Automobil Handels GmbH auf eine verschlüsselte Kommunikation umgestellt. Die Umstellung erfolgt automatisch. Manuelle Anpassungen sind nicht notwendig.

 

Volvo

 

Anzeige der VCG Nr. in der Garantieübersicht. Die Volvo Car Germany (VCG) Garantieschnittstelle gibt für Antragsnummern eine Maximallänge von sechs Stellen vor. Falls die Antragsnummer in Loco-Soft länger ist, wird diese für die Übertragung an den Hersteller automatisch gekürzt. Damit in der Garantieübersicht sofort ersichtlich ist, mit welcher Nummer ein Garantieantrag eingereicht wurde, wird dort künftig anstatt der vollständigen Loco-Soft Antragsnummer, die auf sechs Stellen gekürzte VCG Nummer angezeigt. Die Spaltenüberschrift wurde entsprechend umbenannt von „Antrags Nr.“ in „VCG Nr.“.

 

Upgedatet per 30.03.2023

 

111

 

Pflichtfelder bei Kundenneuanlage. Vollständig gepflegte Kontaktdaten sind für Sie eine wichtige Basis, um mit Ihren Kunden in Kontakt zu bleiben und auch im Rahmen von z. B. Werkstatt-Kontaktmeldungen sind bestimmte Angaben unverzichtbar.
Um sicher zu stellen, dass bei Neuanlage einer Kundenakte alle relevanten Informationen eingegeben werden, haben Sie jetzt die Möglichkeit, gleichzeitig folgende Pflichtfelder für die Kundenneuanlage zu aktivieren:

Vorname (nur bei "Privatperson")
Nachname
Straße
PLZ (bei allen Adressen ohne Länderkennzeichen)
Ort
Land (nur wenn PLZ leer)
Mobilfunknummer
Telefonnummer
E-Mail

Eine neu angelegte Kundenakte darf daraufhin nur dann gespeichert werden, wenn diese Angaben vollständig erfasst sind. Bei bestehenden Kundenakten erfolgt keine Prüfung der Pflichtfelder.

Um obige Felder in Ihrem Loco-Soft als Pflichteingabe zu aktivieren, rufen Sie in Pr. 912 Stammdate-Nummer 3111 auf und tragen als erste Nachkommastelle „1“ ein, z. B. „0,100“.

 

211 / 2XX

 

Reservierte Teile vor Verfügung auf andere Aufträge schützen. Eingetroffene Ersatzteilebestellungen mit Bestellbezug auf einen bestimmten Kunden, gelten als „reservierte“ Teile. Als solche werden Sie künftig vor der Verfügung auf andere Aufträge geschützt.

Sollten Sie künftig Ersatzteile verkaufen/verbauen die für Kunden reserviert sind, erscheint eine entsprechende Hinweismeldung. Aus dieser Meldung heraus haben Sie dann die Möglichkeit zur Nachbestellung zu verzweigen, die Reservierung zu überprüfen und ggf. sogar zu löschen.

Rechnungsversand per E-Mail: Separate Versandadressen für verschiedene Geschäftsvorfälle. Loco-Soft bietet Ihnen seit langem die Möglichkeit, Rechnungen per E-Mail zu versenden. Dazu werden in Pr. 913 im Bereich „allg. eMail-Versendedaten (F12)“ die E-Mail Zugangsdaten (SMTP-Server, E-Mail Adresse etc.) für den E-Mail Ausgang hinterlegt. Dabei war es bisher bereits möglich, für verschiedene Betriebsstätten oder Fabrikate separate E-Mail Versandadressen zu hinterlegen. Diese Option wurde nun erweitert, so dass Sie zusätzlich nach Geschäftsvorfällen unterscheiden können. Hinterlegen Sie bei Bedarf verschiedene Versandadressen für Rechnungen, Aufträge, Auftragsbestätigungen, Kostenvoranschläge und Kaufverträge. In Kürze folgenden noch die Gruppen Marketing und Mahnung.
Allgemeine Informationen rund um das Thema Rechnungsversand mit Loco-Soft finden Sie in dem Loco-Soft Infodokument „LocoSoft-Rechnungsverand per E-Mail.pdf“.

 

773

 

Automatische Schriftgrößen-Anpassung im Ausdruck. Beim Ausdruck von Selektionsergebnissen in Pr. 773 wird die Schriftgröße der Straße künftig automatisch angepasst, sodass auch bei besonders langen Straßennamen die Nummern nicht mehr abgeschnitten werden.

 

951

 

Folgende Ersatzteilstammdaten-Importe wurden an die aktuellen Herstellervorgaben angepasst:

  • Carthago Reisemobilbau GmbH (Im Portal können Ersatzteil-Stammdaten in unterschiedlichen Datei-Formaten herunter geladen werden. Verwenden Sie die TXT- oder die semikolongetrennte CSV-Datei.)
  • Frankana
  • Hymer Caravan (Der Hersteller liefert eine XLSX-Datei, die nicht automatisch konvertiert werden kann. Speichern Sie die Datei vor dem Import als tabstoppgetrennte TXT-Datei oder als semikolongetrennte CSV-Datei.)
  • Prillinger

Neuer Ersatzteilstammdaten-Import für:

  • Heise u. Klatte Autoteilevertrieb (Der Hersteller liefert eine XLSX-Datei, die nicht automatisch konvertiert werden kann. Speichern Sie die Datei vor dem Import als tabstoppgetrennte TXT-Datei oder als semikolongetrennte CSV-Datei.)
 

asanetwork

 

NETMAN Version 5. Für die Kommunikation zwischen Loco-Soft und sämtlichen Werkstatt-Prüfsystemen wird in vielen Betrieben das „Workshop-Net“ der asanetwork GmbH eingesetzt. Dabei ist NETMAN das zentrale Programm, welches den Datenfluss organisiert. Mit diesem Loco-Soft Update wird die Schnittstelle zwischen Loco-Soft und NETMAN auf das neuste Protokoll 3.00 aktualisiert. Dies entspricht dem Stand von NETMAN 5.

Gleichzeitig wurde eine Prüfung auf den neuen WsN-Viewer, welcher ein Bestandteil von NETMAN 5 ist, in Loco-Soft integriert. Der WsN-Viewer wird benötigt um Prüfberichte im neuen NETMAN 5 Standard zu öffnen. Sollte der neue WsN-Viewer in Ihrem System noch nicht vorhanden sein, erhalten Sie beim Öffnen der Prüfberichte eine entsprechende Hinweismeldung, mit der Option zum Downloadbereich auf der Homepage von Workshop-Net zu verzweigen. Um weiterhin aus Loco-Soft mit dem Workshop-Net kommunizieren zu können, ist ein Update auf die aktuelle Version 5 zwingend notwendig. Die neue Version unterstützt z. B. auch die Ansteuerung einer Ölzapfanlage durch mehrere Betriebe/Läger.

 

Volvo / Polestar

 

Fabrikatsbezogene Garantierückmeldungen. Die Volvo Car Germany GmbH stellt Ihren Händlern die Garantierückmeldungen für die Fabrikate Volvo und Polestar gesammelt bereit. Um trotzdem eine getrennte Übersicht je Fabrikat zu ermöglichen, werden Garantierückmeldungen künftig nur dann importiert, wenn Sie zu dem gerade ausgewählten Fabrikat (Volvo oder Polestar) passen.

 

Upgedatet per 21.03.2023

 

211 / 22X

 

Automatische USt.-ID Prüfung für GB entfernt. Großbritannien (GB) gehört nicht mehr zur Europäischen Union und benötigt daher keine Umsatzsteuer-Identifikationsnummern (USt.-ID) mehr. Dementsprechend wurde die automatische Prüfung der USt.-ID für Kunden und Lieferanten aus GB in allen Auftrag- und Faktura-Programmen entfernt.
In der Kundenakte (Pr. 111) bleibt die USt.-ID erhalten, da z. B. Bentley Motors Ltd. (Hauptsitz in GB) vorerst weiterhin Rechnungen mit ausgewiesener USt.-ID benötigt.

 

288

 

Neue Spalte „Differenz“ zum Ausweis von Minder- bzw. Überstunden. Die Tages-Stempelzeiten-Übersicht bietet vielfältige Möglichkeiten, die Stempelzeiten Ihrer Mitarbeiter anzuzeigen, auszuwerten und auszugeben. Oft wird sie genutzt, um Minder- bzw. Überstunden der einzelnen Mitarbeiter zu ermitteln. Damit Ihnen dies noch leichter fällt, wird die Abweichung zwischen Soll-Arbeitszeit (laut Pr. 811) und tatsächlich gestempelter Zeit künftig in einer separaten Spalte „Differenz“ ausgewiesen. Diese Spalte erscheint sowohl in der Bildschirmansicht als auch im Druck und in der Excel-Datei.
Falls Sie, aufbauend auf der Excel-Ausgabe, bisher bereits eigene, automatisierte Auswertungen der Excel-Dateien vornehmen, beachten Sie bitte, dass die neue Spalte „Diff.“ im Excel-Dokument zwischen den Spalten „Anwes.“ und „Produkt.“ eingeschoben wurde. Die dadurch verursachte Spaltenverschiebung könnte Ihre selbst erstellten Auswertungen in Excel beeinflussen bzw. verfälschen. Passen Sie Ihre Auswertung-Parameter entsprechend an.

 

296

 

Neuer DVSE Next-Katalog „h-base 3“. In Pr. 296 finden Sie eine neue Schnittstelle unter den DVSE Next-Katalogen: „h-base 3 (hostettler autotechnik ag)“. Aktivieren Sie die Schnittstelle im Bereich „Auftrags-Übergabe-Pfade und Einstellungen“ und hinterlegen dort Ihre Zugangsdaten (Benutzernamen, Passwort). Nach der erfolgreichen Einrichtung kann der Katalog über die „Auftragsimporte“ in Pr. 211 aufgerufen werden. Wählen Sie die benötigten Arbeiten und Teile aus und übernehmen diese in den Auftrag.

 

Stellantis

 

Distrigo Relay Reporting light. Im Rahmen von Distrigo Relay Reporting light werden wöchentlich spezielle Teileverkäufe an Händlerkollegen, freie Werkstätten und besondere Flottenkunden an Stellantis gemeldet. Stellantis Partner finden künftig in Pr. 743 eine entsprechende Export-Möglichkeit „Distrigo Relay Reporting light“, um die Daten manuell auszugeben. Darüber hinaus kann in Pr. 959 im Bereich der „Stellantis Serverdienste“ eine automatisierte Ausgabe eingerichtet werden.

 

Suzuki

 

Hinweismeldung bei Faktura mehrerer Auftragspositionen. Sowohl im Rahmen der Suzuki Servicemeldungen (CRM) als auch für die Suzuki Connected Car Services (CCS) werden die relevanten Rechnungsdaten anhand der zugewiesenen Service-Codes ermittelt. Ausschlaggebend hierbei ist speziell der hinterlegte „Hauptgrund“. Pro Rechnung wird genau ein Hauptgrund (Service-Code) gewertet, auch dann, wenn mehrere Arbeitspositionen mit unterschiedlichen Service-Codes enthalten sind.
Um sicher zu stellen, dass sich in solchen Fällen der Service-Code der (bonusrelevanten) Inspektionsmeldung durchsetzen, erfolgt künftig eine Hinweismeldung, sobald eine Suzuki Rechnung mit mehreren Arbeitspositionen fakturiert wird: „Bitte beachten Sie, dass bei Fakturierung mehrerer Auftragspositionen, nur der Hauptgrund der ersten/obersten Auftragsposition gewertet wird. Dieser Auftrag wird mit Service-Code XXX übertragen“. Bestätigen Sie die Übertragung oder brechen Sie ab, um den Service-Code zu ändern.

 

Upgedatet per 14.03.2023

 

112 / 211

 

Hinweis bei abgelaufenem H. U. – Termin. Die Daten der fälligen Hauptuntersuchung (H. U.) und anderer Prüftermine sind für viele Werkstätten besonders wertvoll, weil sich dadurch eine gute Möglichkeit ergibt, ihre Kunden regelmäßig zu einem Werkstattbesuch einzuladen. Daher ist es besonders wichtig, dass die entsprechenden Datum-Felder in der Fahrzeugakte sorgfältig gepflegt werden.
Um dies zu gewährleisten, gab es bisher bereits die Möglichkeit, in Pr. 911, Stammdate-Nummer 14, „Feste Termine“ und „Sonstige Termine“ als Pflichteingaben zu definieren. Dadurch muss in der Fahrzeugakte in dem entsprechenden Feld ein gültiges Datum hinterlegt werden. Nur dann kann ein Werkstattauftrag zu diesem Fahrzeug gedruckt werden.

Es treten jedoch immer wieder Fälle auf (z. B. bei telefonischer Terminvereinbarung), bei denen der Kunde die H. U. –Fälligkeit seines Fahrzeugs nicht genau kennt. Um auch in solchen Fällen den Auftragsdruck zu gewährleisten und auch ohne Pflichteingabe für die Datum-Hinterlegung sensibilisiert zu sein, wurden die Hinweis-Optionen bei „Nicht-Pflichteingabe“-Feldern erweitert. Beim Auftragsdruck erscheint jetzt auch für diese Felder eine Hinweismeldung, sobald ein abgelaufenes Termindatum hinterlegt ist. Sie werden darin aufgefordert, das Datum zu aktualisieren. Mit Sprung in die Fahrzeugakte >Enter< kann dies sofort erfolgen oder lediglich zur Kenntnis genommen werden >F2<. Abbruch >Esc.< ist ebenfalls möglich, sowie die Option, die entsprechende Meldung mitarbeiterbezogen nicht mehr anzeigen zu lassen.

 

211 / 391

 

Spezialkonditionen: Individuelle Pseudo-UPE Ermittlung für den Rabattausweis. Mit Hilfe der Spezialkonditionen haben Sie seit langem die Möglichkeit, spezielle Konditionen für Hersteller- und Drittanbieter-Serviceverträge zu hinterlegen, sowie im Rahmen von allgemeinen Geschäftsvorfällen für bestimmte Kunden besondere Preisgestaltungen vorzugeben. Sofern sich aus diesen Spezialkonditionen ein Preisvorteil für den Rechnungsempfänger ergibt, möchten Sie diesen natürlich als Rabatt ausweisen, damit dem Kunden Ihr Entgegenkommen bewusst wird.
Dieser Rabattausweis war bisher bereits möglich, indem die hinterlegte Preisreduktion statisch als Rabatt ausgewiesen wurde. Diese Option wurde nun erweitert und bietet Ihnen im Bereich der Ersatzteilkonditionen vielfältigste Möglichkeiten, Nachlässe auszuweisen. Legen Sie selbst fest, wie die „Pseudo-UPE“ ermittelt werden soll, aus deren Differenz zum Verkaufspreis sich dann der auszuweisende Nachlass ergibt.

Beispiel:

Der Netto-Verkaufspreis soll anhand der internen Konditionen + 10 % Aufschlag (= -10 % Preisreduktion) ermittelt werden. Auf der Rechnung soll der Stückpreis laut Auftrag-Konditionen ausgewiesen werden. Die Differenz zwischen Stückpreis und Netto-Verkaufspreis soll auf der Rechnung als Nachlass angegeben werden.

Das Teil 4711 hat einen kumulierten Einsatzwert von aktuell 75,00 €. Zuzüglich 10 % ergibt sich ein Netto-Verkaufspreis von 82,50 €.
Als Stückpreis (Rabattbasis) wird der Verkaufspreis laut Auftragskonditionen (in diesem Fall die UPE von 100,00 €) herangezogen. Die Differenz aus Stückpreis und Netto-VK wird als Nachlass in Prozent ausgewiesen (17,5 %).

Loco-Soft Rabattausweis

Nähere Informationen zum Rabattausweis bei Spezialkonditionen finden Sie in der Loco-Soft F1-Programmhilfe unter dem Suchbegriff „Ersatzteilkonditionen“.

 

388

 

Bei Buchungen mit AT-Steuer das Personenkonto als Standardgegenkonto verwenden. Im Rahmen der DATEV Steuerungsparameter gibt es seit langem die Option „Wenn nur eine P-Kontenbuchung im Beleg vorkommt, dann dieses P-Konto als Standard Kto. verwenden“. Belege, in denen AT-Steuerbuchungen vorkommen, sind davon in Abstimmung mit DATEV absichtlich ausgenommen und verwenden immer das Standardgegenkonto (Sachkonto).
Um die DATEV-Ausgabe in Pr. 388 auch für Nutzer von DATEV Drittanbieter-Software nutzbar zu gestalten, welche bei nur einer Personenkontenbuchung im Beleg eben dieses Personenkonto auch als Konto für die AT-Steuer erwarten, wurde in den DATEV Steuerungsparametern (Pr. 388) unten eine neue Auswahlmöglichkeit ergänzt: „Bei nur einer P-Kontenbuchung im Beleg, dann dieses P-Konto auch als Konto für AT-Steuer verwenden“.

 

bezahl.de

 

Ansprechpartner für Rechnungen. Im Rahmen der bezahl.de Schnittstelle werden Rechnungen aus Loco-Soft an bezahl.de übertragen. Dabei wird auch der zuständige Ansprechpartner im Autohaus angegeben, an den sich der Kunde wenden kann.
Als zuständiger Ansprechpartner wurde bisher vorrangig der in der Kundenakte hinterlegte „Verkaufsberater“ bzw. „Serviceberater“ genannt. Falls dort kein Mitarbeiter eingetragen war, wurde stattdessen der fakturierende Mitarbeiter gemeldet. Künftig haben Sie die Möglichkeit, selbst zu bestimmen, welcher Mitarbeiter vorrangig übertragen werden sollen. Hierzu finden Sie in den Einstellungen des Webservices ein neues Feld „Ansprechpartner für Rechnung“. Wählen Sie hier „Zugeordneter Mitarbeiter für den jeweiligen Bereich laut Pr. 111“ oder „Fakturierender Mitarbeiter der jeweiligen Rechnung“.

 

Toyota

 

Arbeitswerte für Rückrufe und diverse Garantiearbeiten. Arbeitswerte für Rückrufe und diverse Garantiearbeiten werden bei Toyota nicht in der Original Richtzeiten-Datei des Herstellers verwaltet. Um unseren Toyota-Partnern dennoch die entsprechenden Daten zur Verfügung zu stellen, wurde der Abruf der Richtzeitendaten um eine zusätzliche Datei „arbeits_rr.txt“ erweitert. In dieser Datei tragen wir die relevanten Richtzeiten-Daten für Rückrufe und Garantiearbeiten, die uns von Toyota mitgeteilt werden, für Sie zusammen.

 

Volvo

 

„Order Class“ in der Lieferschein-Liste anzeigen. Beim Import von Volvo Ersatzteil-Lieferscheinen in Pr. 539 wurde in der Liste der Lieferscheine eine zusätzliche Spalte „Order Class“ ergänzt, welche Aufschluss über die Bestellart der Lieferung gibt.

 

Upgedatet per 07.03.2023

 

237

 

Zusätzliche Originalrechnung mit oder ohne Differenzbesteuerung-Beleg. Bei differenzbesteuerten Fahrzeugen erfolgt nach der Faktura automatisch der Ausdruck eines internen Beleges über die Differenzbesteuerung für die Buchhaltung. Falls zu einem späteren Zeitpunkt über Pr. 237 erneut die Original-Rechnung ausgegeben wird, haben Sie jetzt die Möglichkeit, selbst zu bestimmen, ob der interne Beleg mit ausgegeben werden soll. Hierzu finden Sie, nach Auswahl der Rechnungsnummer, unten links die Option „inkl. interner D.-Abrechnung“.  Diese ist standardmäßig ausgeschaltet, um eine unbewusste Ausgabe und versehentliche Weitergabe an den Kunden zu vermeiden.

 

988

 

Direktauswahl für „zur Kenntnisnahme“ bzw. „zur Erledigung“. Inner-Betriebliche-Nachrichten (IBN) werden standardmäßig zur „Kenntnisnahme“ versendet. Falls Sie den IBN-Empfänger mit Ihrer Nachricht auffordern möchten etwas zu erledigen, so setzen Sie im IBN-Kopf das Häkchen bei „zur Erledigung“. Wird eine IBN an mehrere Mitarbeiter adressiert, so erfolgte die Zuweisung des „zur Erledigung“-Status bisher je Empfänger über die Option >Abweichend (F7)<.  Hier steht Ihnen künftig eine alternative Möglichkeit zur Verfügung: In der Empfänger-Liste finden Sie in der Spalte „Kenntnisnahme“ zwei neue Checkboxen „Kennt.“ und „Erl.“. Wird ein Mitarbeiter als Empfänger ausgewählt, so wird automatisch das „Kennt.“-Häkchen gesetzt. Setzen Sie bei Bedarf zusätzlich das „Erl.“-Häkchen (und entfernen ggf. das „Kennt.“-Häkchen). Besonders bei vielen IBN-Empfängern ermöglicht Ihnen dies eine deutlich schnellere und komfortablere Zuweisung von verschiedenen Status.

 

Allgemein

 

Dauerhafte Filter in Quick Search und anderen „ListView“-Listen. Innerhalb von Loco-Soft existieren klassische Listen und für bestimmte Anwendungsfälle Listen im sogenannten „ListView“ Style.  Letztere finden Sie z. B. als Liste der „Tages- und Kundentermine“ im Werkstatt-Termin-Planer (Pr. 266), in der erweiterten ET-Suche (Ersatzteilgrunddaten Pr. 511, Teilepreis- und Bestand-Information Pr. 512 und Ersatzteilsuche im Auftrag Pr. 211) sowie in Quick Search.

Die „ListView“-Listen enthalten besonders umfangreiche Informationen. Welche davon für die einzelnen Mitarbeiter interessant sind, hängt von deren Aufgabengebiet ab. Um hier für jeden eine individuelle, übersichtliche Ansicht zu bieten, konnten bisher bereits Anordnung und Breite der Spalten mitarbeiterabhängig eingestellt und vorübergehende Filter gesetzt werden. Künftig ist es zusätzlich möglich, gesetzte Filter dauerhaft zu speichern, um diese bei Listenaufruf für den einzelnen Mitarbeiter automatisch setzen zu lassen.
Klicken Sie in der Spaltenüberschrift, für die der Filter gelten soll, oben rechts auf den kleinen Kreis, um die Filteroptionen zu öffnen. Schränken Sie die Anzeige ein, indem Sie bei Einträgen, die nicht gelistet werden sollen, das Häkchen entfernen. Klicken Sie dann unten auf >Diesen Filter dauerhaft speichern<, um die eingeschränkte Ansicht dauerhaft zu übernehmen.
Dass in einer Spalte ein dauerhafter Filter gesetzt ist, erkennen Sie an dem gelben Filter-Symbol in der Listen-Überschrift. Einmalige (also nicht dauerhafte) Filter werden mit einem grünen Filter-Symbol gekennzeichnet. Bei Neustart einer Liste, in der ein dauerhafter Filter gesetzt ist, erscheint ein kurzer Hinweis, wie viele Listen-Einträge durch den Filter unterdrückt werden. Dadurch werden Sie auch dann an dauerhafte Filter erinnert, wenn die Spalte mit der Filter-Einstellung nicht direkt sichtbar ist.

Dauerhafte Filter können bei Bedarf vorrübergehend deaktiviert oder dauerhaft gelöscht werden. Zum vorrübergehenden Deaktivieren öffnen Sie die Filteroptionen einer beliebigen Spalte und klicken auf >Filter in allen Spalten ausschalten<.
Um Filter dauerhaft zu löschen, schalten Sie zunächst alle Filter aus, wie zuvor beschrieben. Zum Löschen eines einzelnen Filters öffnen Sie dann die Filteroptionen der Spalte mit dem zu löschenden Filter und klicken auf >Dauerhaft gespeicherten Filter aus aktueller Spalte löschen<. Falls mehrere dauerhafte Filter gesetzt sind und alle gelöscht werden sollen, öffnen Sie die Filteroptionen einer Spalte ohne dauerhaften Filter und klicken dort auf >Dauerhaft gespeicherte Filter aus allen Spalten löschen<.

 

SKR51

 

Neues Kostenträgermerkmal

Seat
40 CUPRA Tavascan

 

Ford

 

Aufruf des Ford PTS-Portals aus dem Auftrag heraus. Übertragen Sie die Fahrgestellnummer des Auftragsfahrzeugs an das Ford PTS-System, um das Fahrzeug dort in Etis einzusehen und auf eventuelle Rückrufe hin zu überprüfen. Klicken Sie dazu in Pr. 211 im Tab „Kopfdaten“ unten rechts auf >OASIS/PTS-Anfrage< und wählen anschließend >PTS (Enter)< aus.

Übertragung von „White Glove“ Arbeiten im Rahmen der OWS-Garantie. Unter dem Namen "White Glove" dürfen Ford-Partner bei Rückrufaktionen die Fahrzeuge reinigen und dies mit 0,7h unter der OP-Nr. L001 einreichen. Zur korrekten Übermittlung dieser zusätzlichen Eigenarbeiten an das OWS-Garantiesystem waren in Loco-Soft entsprechende Anpassungen notwendig, die wir Ihnen mit diesem Update zur Verfügung stellen.
Da die Reinigung selbst durchgeführt wird, verwenden Sie im Garantieantrag eine Berechnungsart 60-69. Tragen Sie außerdem in den GA-Hinterlegungen der Arbeitszeile im Feld „Pseudo Arbeitsposition“ erneut die Arbeitsnummer „L001“ ein.
Dieses Vorgehen gilt entsprechend für „E00*“ Arbeitsnummern, wie z. B. „Hol- und Bringservice“, sofern diese selbst durchgeführt werden.

 

Opel

 

Garantiespezifika zu alten Opel Garantieanträgen einsehen. Nachdem die GWM-Schnittstelle zur Opel Garantie-Abwicklung seitens des Herstellers im November 2022 abgeschaltet wurde, sind kurz darauf sämtliche Funktionen zur Garantieabwicklung mittels GWM aus Loco-Soft entfernt worden. Opel-Partner haben jedoch weiterhin die Möglichkeit, aus Pr. 226 heraus die Garantiespezifika zu alten Garantieaufträgen einzusehen. Voraussetzung dafür ist die Deaktivierung der „VGAR Garantie“. Öffnen Sie Pr. 987, markieren den Dienst „Datenaustausch zwischen eDMS und Loco-Soft“ und klicken auf >Dienst einstellen (Enter)<. Rufen Sie mit >F6< die „Programmeinstellungen“ auf und entfernen dort das Häkchen bei „VGAR Garantie verwenden“.

 

Renault / Dacia

 

 

IBN-Empfänger für EDR-Garantiemeldung. Im Rahmen der Renault / Dacia EDR-Meldung werden Garantien automatisch an den Hersteller gemeldet. Voraussetzung für die Datenübertragung sind vollständige Pflichtangaben (z. B. Erstzulassung).
Um über die Datenausgabe informiert zu sein und zeitnah zu erkennen, falls einzelne Datensätze nicht übermittelt werden konnten, haben Sie jetzt die Möglichkeit, bis zu 4 IBN-Empfänger zu hinterlegen, die eine Benachrichtigung über den Status der EDR-Datenübermittlung erhalten. Rufen Sie dazu in Pr. 959 die „Renault/Dacia Datenübertragungs-Status und Einstellungen“ auf. Markieren Sie die „Garantieschnittstelle EDR (BIR.DFN)“ und öffnen mit >Info/Konfiguration (Enter)< die Meldungseinstellungen für den Export. Klicken Sie auf >IBN Empfänger (F7)< und geben dort bis zu 4 Mitarbeiter an, die Status-Benachrichtigungen bzgl. EDR erhalten sollen.

 

Seat / Skoda

 

 

Einzelne Rechnungen von der ReServE-Meldung ausschließen. Im Rahmen der ReServE-Schnittstelle werden Rechnungsdaten nach der Faktura automatisiert an den Hersteller übertragen. Künftig haben Sie die Möglichkeit, einzelne Rechnungen bei Bedarf von dieser Meldung auszuschließen. Entfernen Sie dazu ggf. im Tab „Summen und Abschluss“ unten links das Häkchen im Feld „an ReServE melden“.

 

Upgedatet per 28.02.2023

 

211 / 391

 

Entsorgungskosten-Berechnung für Auftrags-Kennzeichen (AK) festlegen. Beim Anlegen/Ändern eines Auftrags-Kennzeichen (Pr. 391 > „Stammdaten“ > „Allgemeines“ > „Auftrags-Kennzeichen (AK)“) finden Sie ein neues Feld „Entsorgungskosten berechnen“. Hier legen Sie mit „J“ (Ja) bzw. “N“ (Nein) fest, ob bei Verwendung des entsprechenden AK im Auftrag Entsorgungskosten berechnet werden sollen, sofern ein Ersatzteil mit Entsorgungskosten-Hinterlegung in Rechnung gestellt wird.
Durch das Update wird das bisherige Verhalten des Programms automatisch beibehalten und kann nun bei Bedarf geändert werden: Werden bei einem Auftrags-Kennzeichen Aufschläge unterdrückt  (Teileaufschlag-Typ „N“ bzw. „U“), so wird standardmäßig auch auf die Entsorgungskosten verzichtet (Entsorgungskosten berechnen wird auf „N“ gesetzt). Somit werden z. B. Wiederverkäufern keine Entsorgungskosten in Rechnung gestellt, da sie nur das neue Teil abnehmen und keine Entsorgungskosten durch ein ausgebautes Teil anfallen.
Für alle anderen Teileaufschlag-Typen wird die Entsorgungskosten-Berechnung standardmäßig mit „J“ vorbelegt, und somit bei Verwendung entsprechend Entsorgungskosten in Rechnung gestellt.

 

289

 

Arbeit während der Pausenzeit farblich hervorheben. Wenn ein Mitarbeiter während seiner eigentlichen Pausenzeit angestempelt bleibt, kann dies bedeuten, dass er tatsächlich die Pause durchgearbeitet hat. Es könnte aber auch sein, dass er lediglich vergessen hat, sich zur Pause ab/an zu stempeln.
Damit solche fehlenden Pausenstempelungen direkt ins Auge fallen und zeitnah nachvollzogen werden können, werden in Pr. 289 bei der „Kontrolle und Korrektur der Zeiterfassungsdaten“ Anwesenheiten während der in Pr. 811 hinterlegten Pausenzeit künftig gelb hervorgehoben. Ist die entsprechende Zeile in der Liste markiert, so erscheint unten der Hinweis „Pausenstempelung fehlt (?)“.

 

951

 

Folgende Ersatzteilstammdaten-Importe wurden an die aktuellen Herstellervorgaben angepasst:

  • Dethleffs GmbH & Co. KG
  • MOVERA
  • REIMO
 

Aston Martin

 

Ersatzteil-Bestellausgabe für Aston Martin. In Pr. 574 wurde eine neue Bestellausgabe für Aston Martin eingerichtet. Damit geben Aston Martin Partner ihre in Pr. 572 erfassten Ersatzteilbestellungen als CSV-Datei aus, um sie anschließend im Aston Martin Bestellsystem hochzuladen.

 

McLaren

 

Ersatzteil-Bestellausgabe für McLaren. In Pr. 574 wurde eine neue Bestellausgabe für McLaren Partner eingerichtet. Damit geben McLaren Partner ihre in Pr. 572 erfassten Ersatzteilbestellungen als XLSX-Datei aus, um sie anschließend im McLaren Bestellsystem hochzuladen.

 

Stellantis

 

DDC Online – Kundenzufriedenheit FOCUS. Zur Teilnahme an der Rechnungsmeldung für die DDC Kundenzufriedenheitsbefragung steht Stellantis Partnern seit längerem die automatisierte DDC-Ausgabe via Loco-Soft Server Dienst zur Verfügung. Händler, welche diese automatisierte DDC-Ausgabe nicht nutzen, haben künftig die Möglichkeit, je Stellantis Farbikat (Citroën, Peugeot, DS, Opel) eine separate Ausgabedatei zu erzeugen und im DDC-Dashboard manuell hochzuladen. Hierzu finden Sie in Pr. 743 im Bereich „Stellantis“ die neuen Export-Profile für „Peugeot DDC Online – Kundenzufriedenheit FOCUS“, „Citroën DDC Online – Kundenzufriedenheit FOCUS“ und „DS DDC Online – Kundenzufriedenheit FOCUS“.

 

Upgedatet per 21.02.2023

 

288

 

Nur fakturierte Auftragspositionen zur Leistungsgrad-Ermittlung heranziehen. Im Rahmen der Tages-Stempelzeiten-Übersicht werden die AW-Vorgaben Ihrer Aufträge den tatsächlich gestempelten Zeiten Ihrer Monteure gegenübergestellt und wahlweise als Leistungsgrad „LstGrad %“, Prozentabweichung „% Abweich.“ oder Zeitabweichung  „+/- Abweich.“ ausgewiesen. Standardmäßig schließt diese Auswertung sowohl fakturierte als auch unfakturierte Auftragspositionen mit ein.
Da unfakturierte Positionen durch laufende Arbeiten, Ergänzungen im Auftrag etc. häufig noch verändert werden, kann es interessant sein, nur die fertigen, fakturierten Auftragspositionen auszuwerten, bei denen sowohl die AW-Vorgabe als auch die gestempelte Zeit final feststehen. Hierzu finden Sie in der Tages-Stempelzeiten Übersicht unten rechts im Bereich „Stempelzeit/AW-Abweichung“ eine neue Option „nur für fakturierte Auftragspos.“. Setzen Sie hier ein Häkchen, so werden unfakturierte Auftragspositionen in den Spalten „AW-Anteil“, „Stmp.Anteil“ und „LstGrad %“ bzw. „% Abweich.“ / „+/- Abweich.“ ignoriert.

 

951

 

Förch Ersatzteilstammdaten-Import für Österreich. Loco-Soft Anwender in Österreich finden in Pr. 951 jetzt ein neues Profil „Förch GmbH & Co.KG, Theo“ zum Import von Förch Ersatzteilstammdaten.

Husqvarna Ersatzteilstammdaten-Import für Österreich. Das Import-Profil „Husqvarna Motorcycles“ zum Import von Husqvarna Motorrad-Ersatzteilstammdaten ist jetzt auch für Österreich freigeschaltet.

REIMO Ersatzteilstammdaten-Import für Österreich. Loco-Soft Anwender in Österreich finden in Pr. 951 jetzt das neue Profil „REIMO“ zum Import von REIMO Ersatzteilstammdaten.

Winkler Ersatzteilstammdaten. Der Winkler-Ersatzteilstammdaten-Import wurde an die aktuellen Herstellervorgaben angepasst.

 

Loco-Soft App V1.37

 

Mit diesem Update wird die Loco-Soft App Server Version 29 ausgeliefert. In Verbindung mit der Loco-Soft App V1.37 bietet Ihnen diese folgende Neuerungen:

Weitere Kontaktdaten in den Kunden-Details

Bei Aufruf der Kunden-Details über die Loco-Soft App finden Sie unterhalb der „Kontaktdaten“ einen neuen Bereich „Weitere Kontaktdaten“. Dieser zeigt die in der Kundenakte (Pr. 111) im Tab „weitere Tel./eMail/Homepage“ hinterlegten Informationen an.

Optimierte Erfassung und Bearbeitung von Kalender-Terminen in der Listenansicht

Betrifft Termine, die in der Loco-Soft App im Bereich „Terminkalender“ über die Listenansicht erfasst oder bearbeitet werden:

  • Wischt man auf einem bestehenden Termin nach links, so werden die Optionen zur Neuanlage (Plus-Zeichen), zur Bearbeitung (Stift) und zum Löschen (Mülleimer) eines Termins eingeblendet. Dies entspricht dem Ablauf zur Neuanlage/Bearbeitung/Löschung von Inner-Betrieblichen-Nachrichten (IBN) und ermöglicht somit ein intuitives, zügiges Arbeiten.
  • Beim Erstellen eines neuen Termins durch Klick auf einen bestehenden Termin, wird das Datum für den neuen Termin übernommen. Nach dem Speichern des neuen Termins setzt die Listenansicht auf dem entsprechenden Datum auf, so dass der neu angelegte Termin direkt zu sehen ist.

Verbindungseinstellungen anzeigen

Im Menü „Einstellungen“ der Loco-Soft App wurden ganz unten die Verbindungseinstellungen ergänzt, so dass ersichtlich ist, mit welcher IP-Adresse auf welchen Port Ihr Gerät verbunden ist.

 

 

Österreich

 

Neuer Musterkaufvertrag. Die Wirtschaftskammer Österreich stellt einen neuen Musterkaufvertrag zur Verfügung. Diesen haben wir für Sie in Loco-Soft eingebunden, so dass Sie beim Druck von verbindlichen Fahrzeugbestellungen in Pr. 217 künftig automatisch auf das neue Formular zugreifen.

 

Toyota Österreich

 

Elektronische Ersatzteillieferscheine importieren. Toyota Österreich stellt seinen Händlern elektronische Ersatzteillieferscheine via FTP-Server zur Verfügung. Diese lassen sich in Pr. 539 jetzt ganz einfach herunterladen und importieren. Hinterlegen Sie zunächst in Pr. 913, Tab „Herstellerkommunikation“ Ihre FTP-Zugangsdaten für den Toyota Server. Anschließend wählen Sie in Pr. 539 den Import „TOY1“. Die Lieferscheindaten werden nun automatisch vom FTP-Server heruntergeladen und stehen Ihnen anschließend für den Import der Ersatzteile zur Verfügung.

 

Upgedatet per 14.02.2023

 

112 / 132

 

Mobile.de Schnellsuche mit Vorbelegung des Km-Standes. In der Fahrzeugakte (Pr. 112 / 132) steht Ihnen im Tab „Verkauf / Interna“ mit >Externe Bewertung (F13)< die Fahrzeug Schnellsuche über mobile.de zur Verfügung. Dabei wurden bisher bereits Marke, Modell und Erstzulassung als Suchparameter aus der Fahrzeugakte übernommen. Künftig wird zusätzlich der Km-Stand anhand der Fahrzeugakte vorbelegt.

 

226

 

Garantie-Differenz-Buchungen nach Konten und SKR51-Merkmalen aufteilen. Im Rahmen der Garantieübersicht (Pr. 226 „Garantieübersicht (F7)“), haben Sie seit langem die Möglichkeit, Garantie-Differenzen auf ein Garantie-Differenz-Konto auszubuchen. Diese Buchung wurde jetzt verfeinert und ermöglicht Ihnen die Aufteilung nach Dienstleistungen und Ersatzteilen sowie, bei Verwendung des Branchenkontenrahmens SKR51, die Zuordnung nach Kostenrechnungsmerkmalen (KRM).

Hierzu wurde die Hinterlegung der Garantie-Differenz-Konten in Pr. 391 erweitert. Im Bereich „Konten zur Aufnahme bei Garantie-Differenzen“ stehen Ihnen fünf Kontenzuweisungen zur Verfügung:

Dienstleistungen

  • steuerpflichtig
  • steuerfrei
  • Fremdleistungen

Ersatzteile

  • steuerpflichtig
  • steuerfrei

Außerdem entscheiden Sie hier, ob die Differenz-Buchung als kumulierte Sammelbuchung erfolgen soll oder als Einzelverbuchung pro Rechnung.

In Pr. 913, im Tab „GA-Stammdaten“ steuern Sie unter „GA-Differenz-Verbuchung“ das gewünschte Buchungsverhalten. Hier gibt es folgende Optionen:

  • Eine Buchung anhand der ersten Dienstleistung oder Teileposition
  • Eine Buchung anhand der ersten Dienstleistung
  • Eine Buchung anhand der ersten Teileposition
  • Eine Buchung anhand der höchstwertigen Dienstleistung oder Teileposition
  • Eine Buchung anhand der höchstwertigen Dienstleistung
  • Eine Buchung anhand der höchstwertigen Teileposition
  • Mehrere Buchungen anhand der Dienstleistungen und Teilepositionen
  • Mehrere Buchungen anhand der Dienstleistungen
  • Mehrere Buchungen anhand der Teilepositionen

Standardmäßig fließen die getätigten Garantie-Differenz-Buchungen direkt in den Buchungsstapel. Falls gewünscht kann stattdessen eine Buchungsvorlage erstellt werden. Die entsprechenden Einstellungen dazu finden Sie in Pr. 391 im Bereich „Automatische Buchungsentwürfe bzw. Buchungen“ für den Vorlagetyp „GA-Differenzen“.

 

328

 

Buchungstexte aus Buchungszuweisungen vorrangig verwenden. In Pr. 328 haben Sie die Möglichkeit, für die Verarbeitung elektronischer Kontoauszüge verschiedene Buchungszuweisungen anzulegen. Wird innerhalb der Buchungszuweisung ein Buchungstext hinterlegt, so finden Sie dort die neue Option „Dieser Buchungstext übersteuert Buchungstexte aus den OPOS“. Hier legen Sie fest, ob der in der Buchungszuweisung erfasste Buchungstext Vorrang haben soll, vor dem Buchungstext welcher aus der OPOS-Zuweisung bei Erstellung der Stapelbuchung gebildet wird.

 

361

 

Option zum Einsehen von Rechnungen auch bei Sachkonten. Im Rahmen der Auszifferung von Personenkonten haben Sie in Pr. 361 schon seit langem die Möglichkeit, mit >Rg. einsehen (F19)< die Rechnung zu der gerade markierten Buchungszeile als Druckvorschau anzeigen zu lassen. Diese Option besteht jetzt auch beim Ausziffern von Sachkonten, sofern eine systemerstellte Rechnung markiert ist.

 

388

 

Personenkonten ohne Berücksichtigung der DATEV-Besonderheiten exportieren. Beim Export von Buchungen im DATEV CSV-Format (Pr. 388) finden Sie bei den DATEV Steuerungsparametern eine neue Option „Personenkonten sollen ohne Berücksichtigung der DATEV-Besonderheiten exportiert werden“. Händler, welche den Datenexport zur Übertragung an andere Finanzbuchhaltung-Systeme als DATEV verwenden, haben damit die Möglichkeit, DATEV spezifische Prüfungen für den Export zu deaktivieren. Dazu gehört z. B., dass Personenkonten eine Stelle länger sein müssen als Sachkonten und die Prüfung auf DATEV-Doubletten. Die Personenkonten werden dann ohne Anpassungen exakt so ausgegeben, wie in Pr. 111 hinterlegt.

 

574

 

Emil Frey EFA: Anpassung der Ersatzteilbestellausgabe. Nach einer technischen Umstellung des EFA Systems im Dezember 2022 musste in der Folge jetzt die Ersatzteil-Bestellausgabe an neue Vorgaben angepasst werden. Die entsprechenden Anpassungen stellen wir Ihnen mit diesem Update zur Verfügung, so dass Sie anschließend wie gewohnt Ihre Ersatzteil-Bestellungen über Pr. 574 ausgeben und im EFA Portal hochladen können.

 

761

 

Neue Textvariable für den Fahrzeuglistenpreis. Beim Erfassen von Briefen in Pr. 761 steht Ihnen in der Liste der variablen Felder (>F5<) jetzt im Bereich „Hdl.Fahrzeug“ das neue Feld „empfohlener-vk“ zur Verfügung. Es bezeichnet den Bruttolistenpreis eines Fahrzeugs, der in der Fahrzeugakte (Pr. 132) im Tab „Verkauf“ in dem Feld „empfohlener VK“ angezeigt wird.

 

961

 

Maximale Anzahl von Druckertreibern erhöht. In der Loco-Soft Druckersteuerung (Pr. 961) können künftig bis zu 2.000 Druckertreiber verwaltet werden. Dies ermöglicht auch besonders großen (Mehr-)Betrieben ihre Vielzahl an Druckern beinahe uneingeschränkt in Loco-Soft zu nutzen.

 

983

 

Neuer Sonderzugriff zur Sichtung des Tab „Kalkulation“ bei Fahrzeugen anderer Betriebsstätten. Für Händler, die mehrere Betriebsstätten mit Loco-Soft verwalten, wurde ein neuer Sonderzugriff angelegt. Dieser ermöglicht es, dass Mitarbeiter die Fahrzeuge aus anderen Betriebsstätten im Händlerfahrzeugbestand (Pr. 132) zwar sehen dürfen, der Tab „Kalkulation“ innerhalb der Fahrzeugakte für sie jedoch unsichtbar bleibt.
Die entsprechenden Einstellungen finden Sie in Pr. 983 unter >Sonderzugriffe (F7)<. Legen Sie hier bei „132 Sichtung des TABs ´Kalkulation´ anderer Betriebsstätten erlaubt“ fest, ab welchem Zugriffsschlüssel die Kalkulation-Informationen für Mitarbeiter anderer Betriebsstätten sichtbar sein sollen.

 

Toyota Österreich

 

Ersatzteilbestellungen an den Toyota FTP-Server übertragen. Toyota Partner in Österreich haben ab jetzt die Möglichkeit, ihre Ersatzteilbestellungen aus Loco-Soft heraus direkt an den Toyota FTP-Server zu übertragen. Hinterlegen Sie zunächst in Pr. 913, Tab „Herstellerkommunikation“ Ihre FTP-Zugangsdaten. Bei der nächsten Bestellausgabe in Pr. 574 erfolgt im Anschluss an die Datei-Ausgabe eine Abfrage, ob die Bestellung an Toyota übertragen werden soll. Bestätigen Sie dies mit „OK, übertragen (Enter)“. Um Ihre Bestellungen nach der Datei-Ausgabe immer automatisch an Toyota übermitteln zu lassen, ohne dass eine erneute Abfrage erscheint, bestätigen Sie stattdessen mit „Diese Meldung für mich nicht mehr anzeigen (F20)“.

 

Upgedatet per 07.02.2023

 

131

 

Neuer Sonderzugriff zum Transfer angekaufter Fahrzeuge in den Händlerbestand. Nach dem Ausdruck eines Ankaufscheins in Pr. 131 besteht die Möglichkeit, das Fahrzeug direkt in den Händlerbestand (Pr. 132) zu transferieren und eine entsprechende GW-Gutschrift zu drucken. Der Zugriff auf diese Option lässt sich künftig über einen Sonderzugriff einschränken. Die entsprechenden Einstellungen nehmen Sie in Pr. 983 unter >Sonderzugriffe (F7)<, „131 Gutschrift und Transfer des Fzg. in den Händlerbestand“ vor. Sollten Sie diese Funktion auf einen begrenzten Anwenderkreis beschränken wollen, tragen Sie dort den Zugriffsschlüssel ein, ab dem der Transfer erlaubt sein soll. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass nur Mitarbeiter mit dem entsprechenden Hintergrundwissen die Übernahme durchführen.

 

312

 

Ausgabe Ihres Kontenplans als Microsoft Excel Blatt. Das Pr. 312 bietet Ihnen die Möglichkeit, eine Liste aller Sachkonten auszugeben, die zum aktuellen Zeitpunkt in Ihrem Loco-Soft Programm hinterlegt sind. Wahlweise werden dabei ebenfalls BWA/BV-Steuerungen, Kontenrahmen-Details und Saldowerte mit angezeigt.
Zusätzlich zur Druck-Ausgabe (Papier oder PDF) steht Ihnen hier jetzt auch die Ausgabe als Excel-Datei zur Verfügung. Markieren Sie dazu im unteren Bereich die „Ausgabe als Microsoft Excel Blatt“ und starten die Ausgabe wie gewohnt mit >OK, Druck starten<.

 

322

 

Belegdaten-Vorlagen für Personenkonten. Bei Zahlungsanweisungen für Sachkontenbuchungen gibt es in Loco-Soft seit langem die Möglichkeit, mit Belegdaten-Vorlagen zu arbeiten. Dazu wird nach Erfassung einer Zahlungsanweisung das Häkchen gesetzt bei „IBAN und Belegdaten als Vorlage speichern“. Bei der nächsten Zahlungsanweisung auf das gleiche Konto, rufen Sie rechts neben dem Feld „IBAN“ mit Klick auf Loco-Soft Listen-Aufruf die Liste der hinterlegten Vorlagen auf, wählen die gewünschte aus und übernehmen diese mit >OK (Enter)< in die neue Zahlungsanweisung.

Die gleiche Option steht Ihnen jetzt auch bei den Zahlungsanweisungen für Personenkonten zur Verfügung. Auf diese Weise erleichtern Sie sich die Erfassung von Zahlungsanweisungen z. B. für das Konto „Diverse Lieferanten“ oder bei wiederkehrenden Verwendungszwecken und Buchungstexten.

 

533 / 597

 

Ersatzteile ab einer bestimmten Liefermenge zu Sammeletiketten zusammenfassen. Beim Zubuchen von Ersatzteilen via Eingangsrechnung gelangen Sie mit >Einräumliste/-etiketten drucken (F18)< zu den Druckoptionen. Bei dem Druck von „Sammeletiketten“, finden Sie hier im unteren Bereich zwei neue Optionen:

  • „Sammeletiketten pro ´nnn´ Ersatzteile“: Legen Sie hier eine Menge fest, zu der die einzelnen Teile in Sammeletiketten zusammengefasst werden sollen. Falls sich dabei ein Rest ergibt, wird dieser wiederum als Sammeletikett ausgegeben. Beispiel: Es werden 25 Klammern geliefert. Sie legen fest, dass ab einer Liefermenge >= 10 Stück Sammeletiketten ausgegeben werden sollen. Daraufhin werden drei Sammeletiketten gedruckt: Zwei über eine Menge von je 10 Stück und eins über die Restmenge von 5 Stück.
    Um generell ein einziges Sammeletikett je Teilenummer über die gesamte Liefermenge zu drucken, tragen Sie hier „999“ ein.
  • „Packgröße (sofern > 1) für Sammeletiketten verwenden“: Diese Option bezieht sich auf Teile, bei denen in den ET-Grunddaten eine „Packgröße“ eingetragen ist. Hier legen Sie fest, dass die in den ET-Grunddaten hinterlegte Packgröße die manuelle Vorgabe „Sammeletiketten pro ´nnn´ Ersatzteilen“ (s. o.) übersteuern soll.
 

574

 

Eigene Bestellausgabe für Husqvarna. Zur Ausgabe von Husqvarna Ersatzteilbestellungen gibt es in Pr. 574 jetzt einen eigenen Export „HUSQ – Husqvarna“.

 

951

 

MG Ersatzteilstammten. Der MG Ersatzteilstammdaten-Import wurde dem aktuellen Dateiformat des Herstellers angepasst.

KTM Ersatzteilstammten. Der KTM Ersatzteilstammdaten-Import wurde an die aktuellen Herstellervorgaben angepasst.

Husqvarna Motorcycles Ersatzteilstammdaten. Zum Einlesen der Husqvarna Motorcycles Ersatzteilstammdaten gibt es in Pr. 951 jetzt einen eigenen Import unter dem Kürzel des Datenlieferanten „HUSQ“. Der Import „Elektrolux Motor GmbH“ („ELUX“ Elektrolux - für Husqvarna Gartengeräte) bleibt unverändert.

 

SKR51

 

Neue Kostenträger. WEY teilt sich das bestehende Fabrikat „2280“ mit ORA

WEY:
30 Coffee 01 (V71)
32 Coffee 02 (V61)

 

Bentley und weitere britische Hersteller

 

 

Garantie-Berechnung als Regelbesteuert oder Reverse-Charge. Für die britischen Hersteller gilt oft, dass eine Garantie dann steuerpflichtig berechnet wird, wenn der Anteil der Ersatzteilkosten den Anteil der Arbeitsleistung überwiegt. Falls der Anteil der Arbeitsleistung größer ist, wird die Garantie umsatzsteuerfrei mit USt.-frei Kennzeichen „21“ als „Reverse Charge“ berechnet.
Um in Loco-Soft zu aktivieren, dass Loco-Soft diese Steuervorgaben für das britische Fabrikat automatisch erkennt und vorschlägt, tragen Sie in Pr. 913 im Tab „GA-Stammdaten“ in den Feldern „USt.-Kz. bei GA an eigenverkauften Fahrzeugen“ sowie „USt.-Kz. bei Hersteller-Service-GA (Arb.Art „GS“)“ das USt.-frei Kennzeichen „21“ ein.

 

Suzuki

 

Treuebonus Nummernkreise erweitert. Ab sofort stehen Ihnen für die Faktura von Treueboni oder Langzeitmobilitätsservices die neuen Nummernkreise bis SZM2023030750 zur Verfügung.

 

Toyota

 

Ungültige Datensätze beim Export an das Toyota Consent Center überspringen. Sollten beim manuellen Datenexport an das Toyota Consent Center (Pr. 749) ungültige / fehlerhafte Datensätze festgestellt werden, so haben Sie künftig die Möglichkeit, die ungültigen Datensätze zu überspringen und die Ausgabe mit dem nächsten (gültigen) Kunden fortzusetzen. Nach dem Export verbleiben die ungültigen Datensätze in der Exportliste und können ggf. korrigiert und erneut übertragen werden.

 

Upgedatet per 01.02.2023

 

531 / 533 /539

 

Anpassungen zum korrekten und vollständigen Zubuchen von Ersatzteillieferscheinen.

 

Upgedatet per 31.01.2023

 

132 / 331

 

Automatische Buchungsentwürfe für Fahrzeugbuchungen wahlweise zum Datum des echten Fahrzeugeingangs. Bei Verwendung der automatischen Buchungsentwürfe wird die automatische Fahrzeugeingangsbuchung standardmäßig zum Datum der Fahrzeugeingangsrechnung vorgenommen. Alternativ haben Sie jetzt die Möglichkeit, automatische Fahrzeugeingangsbuchungen zum Datum des echten Fahrzeugeingangs einzurichten. Somit werden z. B. Fahrzeuge, die der Hersteller bereits im Dezember berechnet aber erst im Januar ausliefert, auch erst im Januar gebucht.
Um die automatischen Buchungsentwürfe zum Datum des echten Fahrzeugeingangs zu aktivieren, rufen Sie in Pr. 391 im Bereich „Buchungshilfen“ die „Automatischen Buchungsentwürfe bzw. Buchungen“ auf und klicken dort bei „Fahrzeugbuchungen“ auf >Ändern (F5)<. Hier finden Sie die neue Option „Hauptausschlaggebend für das Auslösen der Buchung ist das ´Datum des echten Fahrzeugeingangs´“. Falls beim Aktivieren dieser Option noch eingebuchte/umgebuchte Fahrzeuge vorliegen, die ein Eingangsrechnungsdatum haben, zu denen aber noch kein echter Fahrzeugeingang hinterlegt wurde, so erfolgt an dieser Stelle ein einmaliger Umsetzungslauf, der (nach Rückfrage) automatisch das Eingangsrechnungsdatum in der Fahrzeugakte in das Datum des echten Fahrzeugeingangs spiegelt, damit keine erneute Einbuchung mit Eingabe des Lieferdatum erfolgt.

 

133

 

Zubehörcode-Suchfelder auf 20 Stellen erweitert. Um auch gezielt nach längeren Zubehörcodes abgrenzen zu können, wurden bei der Wunschfahrzeugsuche in Pr. 133 die Felder für die zu suchenden Zubehörcodes auf 20 Stellen erweitert.

 

192

 

Fahrgestellnummern-Doppelungen vermeiden. Wird beim Zubuchen eines elektronischen Fahrzeug-Lieferscheins in Pr. 192 die zu importierende Fahrgestellnummer bereits im Fahrzeugstamm ermittelt, so haben Sie die Möglichkeit, die bestehende Fahrzeugakte mit den neuen Lieferscheindaten zu ergänzen. Eine Fahrzeug-Neuanlage anhand der Lieferscheindaten ist in solchen Fällen künftig nicht mehr gestattet, um ungewollte Fahrgestellnummern-Doppelungen zu vermeiden.

 

266

 

Miet-/Ersatzfahrzeuge und Vorführfahrzeuge im WTP gleichzeitig anzeigen. Im Werkstatt-Termin-Planer, Tab „Miet-/Ersatz-/Vorführfahrzeuge“ haben Sie jetzt die Möglichkeit, Miet-/Ersatzfahrzeuge und Vorführfahrzeuge gleichzeitig anzeigen zu lassen. Hierzu wurde die Auswahl oberhalb der Liste so erweitert, dass entweder „Miet-/Ers.fzg.“ oder „Vorführfzg.“ oder beides angehakt werden kann.

 

533

 

Erweiterungen beim Druck von Lageretiketten aus dem Lieferschein. Beim Druck von Lageretiketten aus einem Lieferschein (Pr. 533) heraus haben wir einige Feinheiten ergänzt, die den Ablauf beim Zubuchen und Einräumen der Teile für Sie noch praktischer und bequemer gestalten werden:

  • Zunächst wurde der Button zum Aufruf des Etiketten-Drucks umbenannt von „Einräumliste drucken (F18)“ zu „Einräumliste/-etiketten drucken (F18)“, damit sofort ersichtlich ist, dass man hier auch zum Etiketten-Druck gelangt.
  • Sofern ein Ersatzteil für einen bestimmten Kunden bestellt wurde, wird auf dem Lageretikett „Reserviert für: Kundenname“ gedruckt. Somit ist der Verwendungszweck sofort ersichtlich und das Ersatzteil kann entsprechend verstaut werden.
  • Wird ein Sammeletikett mit einer Menge größer 1 gedruckt, so wird auf Etiketten mit Barverkaufspreisen sowohl der Einzelpreis pro Stück/Liter als auch der Gesamt-Preis für die im Etikett berücksichtigte Menge angegeben.
 

545

 

Reifen Lagerort Etiketten mit Barcode. Bei den Druck-Optionen für die Reifen- und Zubehör-Einlagerungen in Pr. 545 finden Sie eine neue Option „Lagerort Etiketten mit Barcode“. Diese bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre in Pr. 541/542 erfassten Einlagerungsorte für Reifen und Zubehöre in Form von Etiketten auszugeben und damit Ihr Reifen-/Zubehör-Lager sauber zu beschriften. Auf den Etiketten wird jeweils der Name des Lagerortes und dessen Kapazität gedruckt, sowie der Name des Lagerortes als Barcode. Dies dient künftig in der Loco-App zur schnellen Erfassung der Lagerorte per App.

 

SKR51

 

Neue SKR51 Marke „2280“ ORA mit aktuell 3 Modellen / Kostenträgern:

01 Funky Cat
10 Compact SUV
20 Limousine (EC24)

 

Opel Österreich

 

Opel Snap-On Händlerbetriebsvergleich mit geändertem Aufbau der Kontonummer. Bei Ausgabe des Opel Snap-On Händlerbetriebsvergleichs (Pr. 383) in Österreich, werden die Kontonummern künftig direkt aus den Sachkonten-Grunddaten (Pr. 311) übernommen und ggf. links mit Nullen auf 8 Zeichnen aufgefüllt.

 

Suzuki

 

Neue Schnittstelle zum Suzuki Connected Car Service (CCS). Mit dem neuen Suzuki Connected Car Services (CCS) Tool bietet die Suzuki Deutschland GmbH ihren Endkunden die Möglichkeit, via App mit ihrem Fahrzeug zu interagieren. Als Grundlage dafür wird die Wartungs- und Reparatur-Historie der Fahrzeuge über eine neue Schnittstelle aus Loco-Soft an Suzuki übertragen und dort z. B. zur individuellen Vorhersage von ausstehenden Wartungs- und Reparaturereignissen verwendet.
Die Ausgabe der Historiendaten kann entweder manuell über Pr. 743 angestoßen oder in Pr. 987 als automatisierter Loco-Soft Server Dienst eingerichtet werden. Nähere Informationen dazu finden Sie bei den Loco-Soft Info-Dokumenten Loco-Soft Info-Dokumente in unseren Suzuki Schnittstelleninformationen im Kapitel „Suzuki Connected Car Services“.

 

Toyota

 

Beim Import von Fahrzeug-Vorlaufdaten nur vollständige Fahrgestellnummern übernehmen. Bei der Bereitstellung von Fahrzeug-Vorlaufdaten für den Toyota Fahrzeug-Lieferschein Import (Pr. 192) werden auch unvollständige Fahrgestellnummern (z. B. nur die ersten drei Buchstaben) geliefert. Um zu vermeiden, dass solche Daten anhand der unvollständigen Fahrgestellnummer dem falschen Fahrzeug zugeordnet werden, werden künftig ausschließlich vollständige Fahrgestellnummern übernommen.

 

Toyota Österreich

 

Automatisierter Ersatzteil-Stammdaten Import. Toyota Österreich stellt seinen Händlern tägliche Ersatzteil-Preisupdates auf einem FTP-Server bereit. Der Download und Import dieser Daten kann entweder manuell in Pr. 951 über das Loco-Soft Daten-Download-Symbol erfolgen oder jetzt auch automatisiert als Loco-Soft Server-Dienst eingerichtet werden. Aktivieren Sie dazu in Pr. 987 den Dienst "Toyota AT ET-Stammdaten Import".

 

Upgedatet per 24.01.2023

 

112

 

Word Seriendruckfelder für den Fahrzeug-Halter. Für den Fall, dass in einer Fahrzeugakte (Pr. 112) ein abweichender Eigentümer hinterlegt ist, werden für den Druck der Halter-Daten über den Microsoft Word Schnelldruck Loco-Soft Word Schnelldruck abweichende Seriendruck-Felder benötigt. Hierzu stehen bei den Word Seriendruckfeldern jetzt zusätzlich zusätzliche Halterdaten-Felder für Kundennummer, Straße, Wohnort und Telefon zur Verfügung. Diese beginnen alle mit der Bezeichnung "Kundenfahrzeug_Halter", z. B. "Kundenfahrzeug_Halter_KD_Nr" u. s. w.

 

132/211

 

Auftragsnummer für die Fahrzeug-Faktura wahlweise ersetzen. Wird in Pr. 211 ein Auftrag auf ein Händlerfahrzeug angelegt, so wird dieser Auftrag automatisch als Werkstattauftrag für die Fahrzeug-Faktura in die Fahrzeugakte (Pr. 132, Tab „Interna“) übernommen. Falls dort bereits eine entsprechende Auftragsnummer hinterlegt ist, erfolgt künftig eine Abfrage, ob alte Auftragsnummer beibehalten oder durch die neue Auftragsnummer überschreiben werden soll.

 

133

 

Neue Spalte „Lieferant/Vb“ in der Liste der Wunschfahrzeuge. In der Liste der Wunschfahrzeuge in Pr. 133 finden Sie eine neue Spalte „Lieferant/Vb“ in der Ihnen der Lieferant bzw. Vorbesitzer der einzelnen Fahrzeuge angezeigt wird. Die neue Spalte befindet sich standardmäßig zwischen den Spalten „Un“ (Unfall) und „Eingang“ (echter Fzg.-Eingang).

 

539

 

EFA Ersatzteil-Lieferscheinimport erweitert. Beim Import von elektronischen Ersatzteil-Lieferscheinen der Emil Frey Autoteilewelt (EFA) werden jetzt auch Positionen mit der Satz-Art „25“ berücksichtigt. Diese Satzart war früher für „Frachtkosten“ reserviert, wird jetzt aber auch für andere Teile verwendet.

 

771

 

Selektieren nach Kunden-Nachlässen. Bei den Kunden-/Lieferanten-Selektionen in Pr. 771 finden Sie im Tab „von-bis-Angrenzungen“, im Bereich „Kd/Li STAMM“ drei neue Felder zur Abgrenzung nach:

  • Nachlass Lohn %
  • Nachlass Neufahrzeuge %
  • Nachlass Teile %

Somit stellen Sie ganz einfach fest, in welchen Kunden-/Lieferanten-Akten (Pr. 111) im Tab „Rabatt/Nummern/FiBu/Interna“ Nachlässe hinterlegt sind. Verschaffen Sie sich einen Überblick und prüfen die hinterlegten Nachlässe auf Aktualität.

 

811

 

Aufruf der Mitarbeiter-Passwortliste mittels Mitarbeiter-Initialen. Vor kurzem wurde der Aufruf der Mitarbeiter-Passwortliste bereits um die Eingabe des Mitarbeiter-Namens (>F9<) und der Mitarbeiter-Nummer (>F8<) erweitert. Nun ist alternativ auch die Eingabe der Mitarbeiter-Initialen (>F7<) möglich, um die Passwortliste zu öffnen und auf Höhe des gewünschten Mitarbeiters aufzusetzen.

Spaltenanordnung und Sekundärsortierung in der Mitarbeiter-Passwortliste. Ordnen Sie die Spalten innerhalb der Mitarbeiter-Passwortliste nach Ihren Anforderungen an. Klicken Sie dazu mit der linken Maustaste in eine der Spaltenüberschriften, halten die Maustaste gedrückt und ziehen die Spalte an die gewünschte Position.
Mit Klick auf eine Spaltenüberschrift lassen Sie die Liste nach dem Inhalt dieser Spalte sortieren. Klicken Sie nochmals, um die Reihenfolge (auf- bzw. absteigend) zu verändern. Falls bei dieser (Primär-)Sortierung ein Eintrag doppelt vorkommt, erfolgt eine automatische Sekundär-Sortierung nach Betrieb, Lager und Zugriff.
Die persönliche Spaltenanordnung und Sortierung werden mitarbeiterabhängig gespeichert und beim nächsten Programmaufruf automatisch wieder vorgeblendet.

Mitarbeiter-Passwörter generell mit 8 Sternchen verschlüsseln und für Chefs nicht mehr sichtbar. Bei Aufruf der Eigenschaften eines Mitarbeiter-Passworts in Pr. 984 wird das Passwort künftig generell mit 8 Sternchen dargestellt, unabhängig davon, wie lang es tatsächlich ist. Somit lässt die Anzahl der Sternchen keine Rückschlüsse auf die Länge des Passwortes zu.
Vorausgesetzt das aufgerufene Passwort gehört zu dem Mitarbeiter, der gerade in Loco-Soft eingeloggt ist, kann das eigene Passwort mit Klick auf Loco-Soft Unsichtbar (rechts neben dem Passwort-Eingabefeld) in Klartext gewandelt werden.
Die Passwörter der Mitarbeiter sind aus Datenschutzgründen nicht mehr sichtbar, können aber weiterhin in ein neues Passwort geändert werden. Dies unterbindet Manipulationen. In der Passwortliste wurde die Spalte „Passwort“ komplett entfernt.

 

951

 

Camping Profi Ersatzteilstammten. Der Camping Profi Ersatzteilstammten-Import wurde dem aktuellen Dateiformat des Herstellers angepasst.

 

Erweiterte ET-Suche

 

Neue Spalte „Zusatzbezeichnung“. Die erweiterte ET-Liste auf Grundlage der hochperformanten Loco-Soft SQL-Datenbank wurde um die Spalte „Zusatzbezeichnung“ erweitert. Somit haben Sie bei Bedarf auch die Zusatzbezeichnungen Ihrer Teile sofort im Blick. Bei der Suche nach einer Teilebezeichnung wird das Feld „Zusatzbezeichnung“ künftig mitberücksichtigt.
Bitte beachten Sie: Durch die neue Spalte gehen Ihre persönlich gespeicherte Spalten-Reihenfolgen und –Breiten ggf. verloren und müssen dann einmalig neu gesetzt werden.

 

SKR51

 

Sonderkontengruppen-Zuweisung im Auftrag. Um zu vermeiden, dass Ausgangsrechnungen mit Kostenträger (Kt) „00“ fakturiert werden, erfolgt beim Erfassen einer Arbeitszeile im Werkstattauftrag eine Hinweismeldung, falls sich anhand der aktuellen Hinterlegungen Kt „00“ ergeben würde. Diese Meldung darf nur mit Chefzugriff ignoriert und übergangen werden.
Künftig bietet Loco-Soft in der oben genannten Hinweismeldung zusätzlich die Option „Sonderkontengruppe benutzen/ändern (F6)“ an. Somit haben auch Mitarbeiter ohne Chefzugriff, die aber Zugriff auf die Sonderkontengruppen (SOKO) haben, an dieser Stelle die Möglichkeit, eine SOKO zuzuweisen.

 

Seat, Škoda

 

Aufruf des ElsaPro-Portals aus dem Werkstattauftrag. In Werkstattaufträgen (Pr. 211), Tab „Kopfdaten“ hatten Seat und Škoda Partner bisher bereits die Möglichkeit, mit Klick auf >VW ElsaPro-Portal< das ElsaPro-Portal aufzurufen und Kunden-, Fahrzeug- und Auftragsdaten direkt dorthin übermitteln zu lassen.
Nach VW seitigen, technischen Umstellungen war diese Option vorübergehend nicht verfügbar. Mit den entsprechenden Anpassungen zum Aufruf der neuen ElsaPro-URL steht Ihnen der Aufruf des ElsaPro-Portals aus Loco-Soft Aufträgen nach diesem Update wieder wie gewohnt zur Verfügung.

 

Stellantis

 

Garantie-Übersicht. Optimierungen zur vollständigen Anzeige der Garantie-Übersicht für die Fabrikate Opel, Peugeot, Citroën und DS.

 

Upgedatet per 17.01.2023

 

211

 

Hinweismeldung zu veralteten Aufträgen mit Möglichkeit zur Auftragsneuanlage. Kürzlich wurde in Loco-Soft die Möglichkeit geschaffen, (alte) Werkstattaufträge manuell oder automatisch sperren zu lassen. Gesperrte Aufträge dürfen nur mit der entsprechenden Berechtigung oder nach Freigabe durch einen berechtigten Mitarbeiter bearbeitet werden. Bei dem Versuch einen gesperrten Auftrag zu bearbeiten, erfolgt eine entsprechende Hinweismeldung. Diese Meldung wurde jetzt um die Option erweitert, direkt einen neuen Auftrag auf den Kunden und dessen Fahrzeug anlegen zu lassen.

 

512

 

Mehr Transparenz bei der Bereitstellung von Ersatzteil-Auswahlen. In der Liste der Teilepreis- und Bestandsinfo (Pr. 512) wurde eine zusätzliche Spalte „Art“ zur Anzeige der Teileart ergänzt.

 

951

 

MOVERA Ersatzteilstammdaten. Der MOVERA Ersatzteilstammten-Import wurde dem aktuellen Dateiformat des Herstellers angepasst.

 

bezahl.de

 

Sämtliche Kundenzahlungen anzeigen. Der Abruf aller Zahlungen eines Kunden über die Schnittstelle zu bezahl.de wurde den aktuellen Schnittstellenvorgaben angepasst, sodass künftig weiterhin sämtliche Zahlungen des Kunden angezeigt werden, nicht nur die letzten zehn.

 

Citroën, DS

 

 

Namensanpassung der Arbeitsrichtzeitendatei. Die im Stefi-Portal bereitgestellten Arbeitsrichtzeiten-Dateien wurden seitens des Herstellers umbenannt, indem jeweils ein „_AC“ im Dateinamen angehängt wurde (BAROPB_AC.dta, LIBDE_AC.dta, BARMO.DTA_AC.dta, OPBLIBDE_AC.dta). In Loco-Soft wurde der Import in Pr. 952 entsprechend angepasst.

 

Citroën, DS, Peugeot

 

 

Erweiterte Lieferscheinnummern für Ersatzteil-Nachlieferungen. Beim Einlesen der elektronischen „XQ0093“ Ersatzteil-Lieferscheine in Pr. 539 wird für Ersatzteil-Nachlieferungen jetzt automatisch die Lieferscheinnummer des Hauptlieferscheins, verlängert um einen alphabetischen Zähler verwendet. Beispiel: Die Lieferscheinnummer des Hauptlieferscheins lautet EJ3023. Dann wird für die erste Nachlieferung EJ3023A verwendet, für die zweite Nachlieferung EJ3023B usw.
Dies hat den Vorteil, dass bei der Rechnungsverprobung in Pr. 533 die Nachlieferungen problemlos zugeordnet werden können.

 

Lexus

 

 

Lexus CRS-Meldung zur Kundenbefragung. Lexus Partnern steht in Loco-Soft künftig die Ausgabe der Lexus CRS-Meldung zur Verfügung, die zur Kundenbefragung genutzt wird. Hierzu sind zunächst in Pr. 913 die entsprechenden CRS Zugangsdaten zu hinterlegen. Anschließend erfolgt die Ausgabe manuell über Pr. 743 oder automatisiert als Loco-Soft Server-Dienst in Pr. 987.

 

Renault

 

Liefergröße aus der Ersatzteilbezeichnung übernehmen. Renault Ersatzteilstammdatenimport (Pr. 951): Sofern bei Flüssigkeiten oder Schmierstoffen in der Ersatzteilbezeichnung eine Liter-Angabe auftaucht (z. B. „2L“, „5L“ etc.) wird diese Angabe künftig als „Liefergröße“ in die Ersatzteilstammdaten (Pr. 511) übernommen. Dies erleichtert unter anderem die korrekte Zubuchung beim Einlesen von elektronischen Lieferscheinen in Pr. 539.

Erweiterte SUB-Lieferscheinnummern für Ersatzteil-Nachlieferungen. Die Renault Deutschland AG verwendet für Ersatzteil-Nachlieferungen die Lieferscheinnummer des ursprünglichen Haupt-Lieferscheins. Da beim Eintreffen der Nachlieferung in Loco-Soft der Haupt-Lieferschein bereits zugebucht und verprobt ist, muss für die Zubuchung der Nachlieferung eine abweichende Lieferscheinnummer verwendet werden. Hier schlägt Loco-Soft künftig automatisch die Lieferscheinnummer des Haupt-Lieferscheins, verlängert um einen alphabetischen Zähler (A-Z) vor. Beispiel: Die Lieferscheinnummer des Hauptlieferscheins lautet 1234567-D23. Dann wird für die erste Nachlieferung 1234567-D23A verwendet, für die zweite Nachlieferung 1234567-D23B usw.
Dies hat den Vorteil, dass beim Einlesen der elektronischen Ersatzteil-Rechnungen (Pr. 533) auch die Lieferscheine der Nachlieferungen automatisch zugeordnet werden.

 

Toyota

 

 

Anpassungen zum Import von elektronischen Fahrzeuglieferscheinen. Der Import von elektronischen Toyota Fahrzeuglieferscheinen in Pr. 192 wurde an die aktuellen Herstellervorgaben angepasst. Dadurch werden sämtliche Modelle und Kraftstoffe erkannt sowie Qualitätsboni berücksichtigt.

 

Upgedatet per 10.01.2023

 

141

 

Preisschild-Angaben für Wohnwagen und Wohnmobile. Bei Erstellung eines selbstgestalteten Preisschildes in Pr. 141 stehen Ihnen jetzt auch spezielle Angaben für Wohnwagen und Wohnmobile zur Verfügung:

MOB-B: mobile.de Fahrzeugbreite in mm
MOB-H: mobile.de Fahrzeughöhe in mm
MOB-L:  mobile.de Fahrzeuglänge in mm
MOBAS: mobile.de Anzahl Schlafplätze

Diese Angaben werden in der Fahrzeugakte im Tab „weitere Codes / Termine“ als Zusatzcodes gepflegt und auf dem Preisschild entsprechend ausgewiesen.

 

149

 

Steuerbuchung anhand Umsatzsteuerschlüssel. Beim Import von Verkaufshilfen/Boni über Pr. 149 wird künftig geprüft, ob für das angebuchte Sachkonto ein Vorsteuer (V) oder Mehrwertsteuer (M) Umsatzsteuerschlüssel hinterlegt ist. Dementsprechend wird die Steuerbuchung automatisch mit Vor- oder Mehrwertsteuer durchgeführt.

 

984

 

Aufruf der Mitarbeiter-Passwortliste mittels MA-Name oder MA-Nummer. Alternativ zur Eingabe des Mitarbeiter-Passworts (>F9<) kann die Mitarbeiter-Passwortliste jetzt auch mittels Eingabe eines Mitarbeiter-Namens (Bestätigen mit >F7<) oder der Mitarbeiter-Nummer (Bestätigen mit >F8<) aufgerufen werden.

 

DOCBOX

 

Reine Ordnersuche. Über die DOCBOX-Schnittstelle lässt sich die Suche des Archivierungssystems DOCBOX aus verschiedenen Loco-Soft Programmbereichen heraus aufrufen. Dabei legen Sie pro Programm fest, welche Aufruf-/Suchparameter an die Suche übergeben werden. Die Suche ermittelt dann alle archivierten Dokumente, welche die angegebenen Suchparameter (z. B. Kundennummer, Fahrgestellnummer etc.) enthalten.

Einige Betriebe organisieren die Archivierung in DOCBOX so, dass je Fahrzeug ein eigenes Verzeichnis, benannt nach der Fahrgestellnummer, angelegt wird. Innerhalb dieses Verzeichnisses werden alle Dokumente zu diesem Fahrzeug abgelegt. Auch solche, in denen die Fahrgestellnummer nicht angegeben ist.
Um auch in solchen Fällen eine vollständige Liste aller fahrzeugbezogenen Dokumente zu erhalten, wurde die Suche um eine reine Ordner-Suche erweitert. Wählen Sie in den DOCBOX-Einstellungen, wie bisher, den gewünschten Suchparameter (z. B. „Fahrg.-Nr. Endstellen“) und haken dann zusätzlich rechts die Spalte „Reine Ordnersuche“ an. Somit verzweigt Loco-Soft bei der Suche direkt in das entsprechende Verzeichnis, mit sämtlichen fahrzeugbezogenen Dokumenten.

Das gleiche Vorgehen ist z. B. auch für kundenbezogene Verzeichnisse möglich, die nach der Kundennummer benannt sind.

 

Opel

 

Neuer Opel ESSOR Verkaufsprämien Import. Der gewohnte Import von Verkaufshilfen-/Gutschriftendateien aus GM-Exchange wird vermutlich in Kürze durch den Hersteller eingestellt. Als Alternative steht unseren Opel-Partnern künftig der Import von Opel ESSOR Prämien zur Verfügung. Laden Sie die Datei „PromotionPayment.xls“ aus dem ESSOR-Portal herunter und importieren diese in Pr. 149 unter „Opel ESSOR Prämien“. Der weitere Ablauf entspricht dem der via GM-Exchange bereitgestellten Daten.

 

Renault

 

„Zur Planung“-Termine aus dem MPO als „unbestimmte Termine“ in Loco-Soft übernehmen. Bei Anlage eines Warenkorbs in Menu Pricing Online (MPO) wird dort automatisch im Tab „Termine“ ein Termin mit Status „Zur Planung“ angelegt. Solche Termine werden an Loco-Soft übertragen und im Werkstatt-Termin-Planer künftig als „unbestimmter Termin“ angelegt. Unbestimmt deshalb, weil zu diesem Zeitpunkt noch nicht feststeht, ob der Termin tatsächlich zustande kommt und daher keine Kapazitäten geblockt werden sollen.

 

Upgedatet per 03.01.2023

  211  

Grund für Auftragssperre anzeigen. Vor Kurzem wurde in Loco-Soft die Möglichkeit zum automatischen und manuellen Sperren von (alten) Werkstattaufträgen geschaffen. Um diese Sperren für alle Mitarbeiter transparent zu machen, wird jetzt bei gesperrten Aufträgen im Tab „Kopfdaten“ unterhalb von den Fahrzeuginformationen in rot der Grund für die Sperre angezeigt. Zum Beispiel: „Auftrag aus Altersgründen gesperrt, ggf. Freigabe im Tab Arbeiten“ oder „Auftrag wurde manuell gesperrt, ggf. Freigabe im Tab Arbeiten“.

 

331

 

Steuerverbuchung der schnellen Buchungsaufteilung. Hier konnte es zu einer Minusbuchung der Steuer, und somit zu einer Differenz im Buchungssatz kommen. Dieses Verhalten wurde angepasst.

 

951

 

Carthago Ersatzteilstammdaten. Der Stammdatenimport für Ersatzteile der Carthago Reisemobilbau GmbH wurde dem aktuellen Dateiformat des Herstellers angepasst.

GRANIT Qualityparts Ersatzteilstammdaten. Dieser Import ist jetzt auch für Österreich-Anwender verfügbar und kann unter „GRANIT Qualityparts – GRAN“ aufgerufen werden.

Reimo Ersatzteilstammdaten. Auch dieser Import wurde dem aktuellen Dateiformat des Herstellers angepasst.

 

984

 

Optimiertes Verhalten der Passwortliste. Um die Pflege Ihrer Mitarbeiterpasswörter insbesondere bei einem großen Mitarbeiterstamm zu vereinfachen, setzt die Passwortliste nach Eingabe eines Passworts künftig genau bei diesem Passwort auf. Verwendete Sortier- und Filteroptionen innerhalb der Liste werden gespeichert.

 

Maserati

 

Import der Maserati Arbeitsrichtzeiten. Maserati Partner finden in Pr. 952 den neuen Import „Maserati Richtzeiten“. Darüber lesen Sie die Richtzeitenstammdaten aus der Herstellerdatei „TEMPW00F.txt“ in Ihr Loco-Soft ein. Die in der Datei gelieferten Arbeitstexte sind in englischer Sprache.

 

Toyota / Lexus Österreich

 

Modelldaten aus Datei einlesen. Toyota stellt ihren Partnern die Fahrzeug-Modelldatei per FTP-Download zur Verfügung. Nachdem Sie in Pr. 913 im Tab „Herstellerkommunikation“ Ihre Zugangsdaten (Name/IP des FTP-Host, Pfad auf dem FTP-Host, FTP-User und –Password) hinterlegt haben, kann jetzt in Pr. 953 der Download über das Weltkugelsymbol gestartet werden. Diesen finden Sie dort unter dem Punkt „Toyota Modelldaten“ mit dem Kürzel „TOYO“.

Die genaue Vorgehensweise finden Sie in Kürze auch in den Toyota-Schnittstelleninformationen, aufrufbar oben links über die Info-Dokumente, beschrieben.

 

Volvo

 

Neue Hinterlegung des AW-Satzes für Full Service Leasing / Volvo Pro (FSL). Muss ein Auftrag mit der Garantieart „FSL“ abgerechnet werden, ist für diesen ggf. ein abweichender AW-Satz zu verwenden. Hinterlegen Sie diesen in Pr. 913 im Tab „GA-Konditionen“. Dort steht Ihnen unter >Garantiedaten ändern (F11)< nun eine zusätzliche Eingabemöglichkeit zur Verfügung. Wird im Auftrag eine entsprechende Garantieart verwendet, wird automatisch dieser abweichende AW-Satz herangezogen. Außerdem erfolgt die Kalkulation der Ersatzteile zu den UPE-Konditionen.

Die genaue Vorgehensweise finden Sie in Kürze auch in den Volvo-Schnittstelleninformationen, aufrufbar oben links über die Info-Dokumente, beschrieben.

 

Upgedatet per 27.12.2022

 

211

 

Alte Aufträge gegen Bearbeitung sperren. Um zu vermeiden, dass alte Aufträge für neue Arbeiten wiederverwendet werden, wird durch dieses Update eine automatische Bearbeitungssperre für alte Aufträge verfügbar. Als „alt“ gelten zunächst leere Aufträge, mit einem Auftragsdatum älter als 20 Tage sowie abgerechnete Aufträge, die vor mehr als 20 Tagen fakturiert wurden. Bei diesen Aufträgen können dann in den Tabs „Kopfdaten“, „Arbeiten“ und „Ersatzteile“ auch keine Änderungen mehr durchgeführt werden.
Zum Entsperren eines alten Auftrags wird der sog. „Vertrauenspersonenzugriff“ (vgl. Pr. 984 Loco-Soft Vertrauenspersonenzugriff) benötigt. Der berechtigte Mitarbeiter muss entweder selbst angemeldet sein oder mittels Passwort-Eingabe im Tab "Arbeiten" über „Auftrag bearbeiten“ die Freigabe für einen anderen Kollegen bestätigen.

Das Auftragsalter sowie der Zugriffsschlüssel zum Entsperren kann in Pr. 912, Stammdate Nummer 240 "Erweiterung abgel. Aufträge ab Tage,ZS" beeinflusst werden. Durch das Update steht die Stammdate standardmäßig auf „20,800“ (Auftragsalter: 20 Tage, Vertrauenspersonenzugriff zum Entsperren: Zugriffsschlüssel 80). Der Vorkommawert steuert das Auftragsalter, der Nachkommawert den Zugriffsschlüssel. Passen Sie diese Standardwerte bei Bedarf Ihren betrieblichen Abläufen an.
Der Wert 0,XXX deaktiviert die Funktion der altersabhängigen Sperrung.

Interne Aufträge sind von der automatischen Bearbeitungssperre generell ausgeschlossen.

 

Manuelle Auftragssperre. Leere Aufträge (also solche, die keine unfakturierten Positionen beinhalten) können unabhängig von ihrem Alter manuell gesperrt werden. Hierzu erfolgt beim Löschen der letzten unfakturierten Auftragsposition eine Abfrage, die mit „Wirklich löschen und Auftrag sperren (F14)“ bestätigt werden kann. Bei Ford Partnern erfolgt diese Sperre auf Herstellervorgabe automatisch.

 

282

 

Auftragsmonitor mit Monteuranzeige. Mit unserem Auftragsmonitor (Pr. 282, Tab „Auftrags- und Stempelzustand“) haben Sie Ihre aktuellen Aufträge mit dem jeweiligen Stempelzustand immer im Blick. So erkennen Sie sofort, falls z. B. die Bearbeitungszeit bis zum geplanten Abholungstermin knapp wird. Und Sie können eingreifen, falls sich die bereits gestempelte Zeit im Vergleich zur Vorgabezeit des Herstellers ungewöhnlich in die Länge zieht.
Damit Sie wissen, welcher Monteur ggf. anzusprechen ist, werden künftig zusätzlich die Namen und Initialen der angestempelten Monteure mit angezeigt. Die Initialen stehen jeweils rechts in der Anzeige des Stempelzustands. Zu dem gerade markierten Auftrag wird zusätzlich der Name des entsprechenden Monteurs unterhalb der Liste der Aufträge dargestellt (z. B. „Dieser Arbeitsvorgang wird gerade von Erhardt,Wilhelmine bearbeitet!“). Falls mehrere Monteure auf dem selben Auftrag angestempelt sind, werden aus Platzgründen an dieser Stelle ebenfalls die Initialen, anstelle des kompletten Namens, angezeigt.

 

344

 

BWA-Abgrenzungen als Profil speichern. Mehrmarkenbetriebe und solche mit mehreren Standorten benötigen oft etliche verschiedene Abgrenzungen in der Betriebswirtschaftlichen Analyse (BWA), um alle Bereiche gezielt auszuwerten. Um Ihnen hier die Arbeit zu erleichtern, haben Sie jetzt die Möglichkeit, alle für Sie relevanten Abgrenzungen als Profile abzuspeichern und bei Bedarf abzurufen.
Geben Sie in Pr. 344 zunächst im Bereich „Ausdruck“ die gewünschten Abgrenzungen ein und klicken dann oben auf „Profil speichern (F12)“. Geben Sie einen Profilnamen ein und speichern mit „OK“. Um das Profil zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufzurufen, klicken Sie einfach auf „Profil laden (F11)“ und wählen anschließend das gewünschte Profil aus der Liste aus.

 

951

 

Freiko Ersatzteilstammdaten-Import inkl. Reifenlabel-Informationen. Der Import von Freiko Ersatzteilsammdaten in Pr. 951 wurde erweitert, so dass jetzt auch Reifenlabel-Informationen eingelesen werden.

 

Allgemein

 

Zusätzliche Prüfungen und Erinnerungen zur E-Mail-Adresspflege. Viele Hersteller führen Kunden-Zufriedenheitsbefragungen per E-Mail durch und auch die Händler selbst nutzen den E-Mail Kontakt um ihre Kunden zu informieren oder um elektronische Rechnungen bereitzustellen. Um zu gewährleisten, dass in Ihren Kundenakten möglichst lückenlos E-Mail-Adressen zur Kontaktaufnahme hinterlegt werden, haben Sie jetzt die Möglichkeit, zusätzliche Prüfungen und Erinnerungen durch Ihr Loco-Soft Programm zu aktivieren. Folgende Optionen sind in Pr. 912, Stammdate Nummer 113 verfügbar:

Vorkommawert „1,XXX“: Bei Neuanlage eines Werkstattauftrags in Pr. 211 wird geprüft, ob für den Kunden eine E-Mail-Adresse hinterlegt ist. Falls nicht, erscheint eine entsprechende Hinweismeldung mit der Möglichkeit, direkt in die Kundenakte zu verzweigen und eine E-Mail-Adresse für den Kunden zu erfassen.

Vorkommawert „2,XXX“ (NEU): Die oben genannte Prüfung inkl. Hinweismeldung mit Möglichkeit zum Quersprung in die Kundenakte erfolgt zusätzlich beim Aufruf von Terminbezogenen Kundeninformationen (Pr. 115), bei Verbindlichen Fahrzeugbestellungen (Pr. 217), beim Erstellen von Werkstatt- und Fahrzeugrechnungen ( Pr. 222 / 227) sowie im Werkstatt-Termin-Planer (Pr. 266) und bei Fahrzeugangeboten (Pr. 711).

Nachkommawert „X,001“: Bei Neuanlage eines Kunden in Pr. 111 wird geprüft, ob für den Kunden eine E-Mail-Adresse hinterlegt ist. Falls nicht, erscheint eine entsprechende Hinweismeldung.

Zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten zur Aktualitätsprüfung aller Daten eines Kunden entnehmen Sie bei Bedarf unserer F1-Programmhilfe zu Stammdate Nummer 113 in Pr. 912.

 

Schweiz

 

EC-Terminal Anbindung via EasyZVT. Nachdem Deutschland und Österreich seitens EasyZVT bereits eingebunden wurden, kommen nun auch unsere Anwender in der Schweiz in den Genuss einer Anbindung zwischen Loco-Soft und ihrem EC-Terminal. Damit haben Sie die Möglichkeit, das EC-Terminal bei Fakturierung in Pr. 222 und Pr. 225 sowie bei Kasseneinnahmen in Pr. 315 und Pr. 316 direkt anzusteuern. Eine manuelle Eingabe im EC-Terminal ist nicht mehr notwendig. Der jeweilige Betrag und die Daten wie z. B. Belegnummer, KontoNr., BLZ etc. werden automatisch von Loco-Soft an das EC-Terminal übertragen. Der Belegdruck erfolgt über einen Loco-Soft Drucker mit allen Informationen aus dem EC-Terminal. Voraussetzung für die Anbindung in der Schweiz ist eine EasyZVT Professional Lizenz.
Weitere Informationen zur Einrichtung und Nutzung der EC-Terminal Anbindung finden Sie in dem Loco-Soft Info-Dokument   „Loco EC-Terminal Schnittstelle.pdf“.

 

Upgedatet per 20.12.2022

 

211

 

Import von DAT Kalkulationen mit Reparaturkostenerweiterung. Für Kalkulationen, zu denen in DAT eine Reparaturkostenerweiterung erfasst wurde, erfolgt bei der Übernahme in einen Loco-Soft Auftrag künftig eine Abfrage, ob die Kalkulation mit oder ohne Reparaturkostenerweiterung importiert werden soll. Somit haben Sie die Möglichkeit, den Import-Umfang nach Rücksprache mit Ihren Kunden entsprechend anzupassen.

 

928

 

 

Syntaxkontrolle schließt Kassenprogramm 317 mit ein. Um möglicherweise angefallenen „Datenschrott“ aus dem Kassenprogramm zu entfernen, schließt die Syntaxkontrolle in Pr. 928 jetzt auch die Kasse mit ein. Dadurch kann z. B. der Aufruf Ihrer Kassen (Pr. 315/316) spürbar beschleunigt werden.

 

951

 

 

Neimcke Import. Bisher wurde beim Import der Neimcke Ersatzteilstammdaten in Pr. 951 die in der Importdatei enthaltene „Artikel-Nr.“ als Teilenummer in Loco-Soft übernommen. Künftig haben Sie die Möglichkeit, vor dem Import auszuwählen, ob Sie die Artikel-Nr. oder die Lieferanten-Nr. als Teilenummer importieren wollen.
Bitte beachten Sie, dass durch einen Wechsel von Artikel- auf Lieferantennummer (oder umgekehrt), die Ersatzteile in Loco-Soft doppelt angelegt werden. Hier ist also ggf. zusätzlich ein entsprechender Löschlauf notwendig.

 

DOCBOX

 

 

Stellen-Anzahl der Fahrgestell-Endnummer für die DOCBOX-Suche festlegen. Über die DOCBOX-Schnittstelle lässt sich die Suche des Archivierungssystems DOCBOX aus verschiedenen Loco-Soft Programmbereichen heraus aufrufen. Dabei legen Sie pro Programm fest, welche Aufruf-/Suchparameter an die Suche übergeben werden. Unter anderem kann die Fahrgestellnummer übermittelt werden. Hier haben Sie jetzt zusätzlich die Möglichkeit, die gewünschte Stellen-Anzahl der Fahrgestell-Endnummer anzugeben. Dies kann von Vorteil sein, wenn gewisse Zeichen durch den OCR-Scan falsch ausgelesen werden (weil z. B. die „0“ in der Fahrgestellnummer aussieht wie ein „O“) und dadurch die Dokumente über die Suche in DOCBOX nicht mehr gefunden werden.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale

Aston Martin
27  DBS Coupe Final Edition
28  DBS Volante Final Edition

SEAT
40  CUPRA Tavascan

Volvo
43  EX30
49  EX90
(„46 V60 CC“ sowie „49 V90 CC“ wurden entfernt.)

VW
38  ID.7

 

Dacia

 

Liste der Dacia Aktionscodes für Kontenzuweisungen. Für den Import der Dacia Rechnungen und Gutschriften für diverse Leistungen in Pr. 338 sind vorab in Pr. 391 im Bereich „Konten, die bei der Verbuchung von diversen Hersteller Gut-/Lastschriften anfallen“ entsprechende Kontenzuweisung zu hinterlegen. Diese Kontenzuweisungen enthalten jeweils einen Dacia Aktionscode. Um Ihnen hier die Zuordnung zu erleichtern, stehen Ihnen bei der Erfassung der Kontenzuweisungen in dem Feld „Code“ künftig die Dacia Aktionscodes als Auswahlliste zur Verfügung.

 

Ford

 

Erweiterung Fahrzeug-Lieferschein-Import. Beim Import der Ford Fahrzeuglieferscheine in Pr. 192 werden künftig auch Fahrzeuge mit unvollständigen Daten verarbeitet. Außerdem wird der Fahrzeuggrundpreis (BAFA-Listenpreis) mit importiert.

GWE-ID im Garantiebeleg drucken. Einige Ford-Partner reichen ihre Garantien nicht selbst per OWS ein, sondern geben die Garantiebelege an einen anderen Händler weiter, welcher dann die Meldung vornimmt. Hierfür benötigt das meldende Haus die GWE-ID des Sachbearbeiters und der Monteure. Vor diesem Hintergrund wurde die Garantiespezifikation auf dem Garantiebeleg erweitert: Es werden die GWE-ID des Sachbearbeiters sowie die GWE-ID des Monteurs je Arbeitsposition gedruckt.

 

Nissan

 

Sonderlackierung als Zubehör importieren. Beim Import der elektronischen Nissan Fahrzeugrechnungen via RIL in Pr. 192, werden Farbaufschläge künftig sowohl im Tab „Kalkulation“ berücksichtigt, als auch als Zubehör „LACK Lackierung“ im Tab „Zubehör“ gelistet.

 

Peugeot

 

Melde-Händlernummer und Betriebsstätte für die EQC-Meldung speichern. Wird die Peugeot EQC-Meldung für mehrere verschiedene Betriebsstätten (BS) nacheinander ausgegeben, so speichert Loco-Soft ab sofort die anzugebende Melde-Händlernummer und Betriebsstätte je Betrieb und belegt diese bei der nächsten Ausgabe passend zur jeweiligen Betriebsstätte vor.

 

Seat

 

Neue Version der Seat CSS Schnittstelle – D2033 V3. Ab Jahresbeginn 2023 werden von der SEAT Deutschland GmbH im Rahmen der Seat CSS Schnittstelle nur noch Kundendatensätze nach Datensatzbeschreibung der neuen Schnittstellenversion V3 akzeptiert. Mit diesem Update stellen wir Ihnen die entsprechenden Erweiterungen zur Verfügung, sodass Ihre CSS Meldung fortan im V3 Format exportiert wird.

 

Stellantis

 

Ersatzteilaufschläge für WKW- oder bestimmte Index-Teile. Mit dem Stellantis Ersatzteilstammdaten-Import werden sowohl Original Stellantis Ersatzteile als auch Ersatzteile von EUROREPAR eingelesen. Beide werden mit der selben Teileart als Originalteil angelegt. Die Differenzierung erfolgt über das Feld „Index“, in dem EUROREPAR-Teile mit dem Index „0007“ gekennzeichnet sind.
Um unter diesen Voraussetzungen unterschiedliche Verkaufsaufschläge für Original Stellantis Teile und EUROREPAR Teile einrichten zu können, wurden die Abgrenzungsmöglichkeiten zum Ändern der Teile-UPE´s in Pr. 588 erweitert. Sie finden unten rechts einen neuen Button „Herst. Spez. Abgr. (F11)“. Hier stehen Ihnen für die Stellantis Fabrikate zusätzliche Abgrenzungen zur Verfügung – unter anderem „Index“ und „WKW-Teil“ (Warenkorb Wettbewerb).

 

Toyota Österreich

 

Toyota Werkstattzufriedenheitsumfrage. Toyota Partnern in Österreich steht ab sofort in Pr. 743 ein Datenexport für die Toyota Werkstattzufriedenheitsumfrage zur Verfügung. Die exportierten Kunden- und Rechnungsdaten werden zur Durchführung der Umfrage via S-FTP-Server an die MAKAM Research GmbH übertragen.

 

Volvo

 

Entfernen der alten Volvo VCOM/VDDB Schnittstellen. Nachdem die neuen Volvo Parts Schnittstellen inzwischen für alle Volvo Partnern ausgebracht sind, werden die alten Schnittstellen in Ihrem Loco-Soft Programm entfernt. Dies betrifft:
Pr. 912: Hier entfällt die Stammdate Nummer 550 zur Aktivierung von LDC und VR.
Pr. 913, Tab „Herstellerkommunikation“: Hier wurden die beiden Pfade für LDC und VR, sowie die Checkboxen im VCDE-Einstellungspanel zur Aktivierung der einzelnen Schnittstellen entfernt.

 

Upgedatet per 13.12.2022

 

253

 

Mehr Platz für hohe Werte. Im Ausdruck der Fahrzeug-Service-Analyse wurden die Summenfelder am Ende der Liste erweitert, so dass fortan auch besonders hohe Werte vollständig dargestellt werden.

 

322

 

Feld „Rg.Nummer“ auf 20 Stellen erweitert. Das Feld „Rg.Nummer“ in der Zahlungsanweisung wurde von vorher 12 auf jetzt 20 Stellen erweitert. Auf diese Weise finden dort auch längere Rechnungsnummern Platz, die in die Textfelder für den Zahlungsempfänger übertragen werden. Die letzten 12 Stellen der hier angegebenen Rechnungsnummer werden als FiBu-Referenz (FiBu-Rg-Nr) in die eigene Finanzbuchhaltung übernommen.

 

344

 

Laufzeitoptimierung. Die Ausgabe der Betriebswirtschaftlichen Analyse (BWA) in Pr. 344 wurde zweifach optimiert. Künftig wird die BWA/BV Steuerung bei der Ausgabe nur noch dann überprüft, wenn in Pr. 34X oder 311 BWA relevante Änderungen vorgenommen wurden. Dadurch erfolgt die Auswertung spürbar schneller und komfortabler.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale

Hyundai
06 IONIQ 6

Fiat PKW
06 600
12 Doblo

Jeep
08 Avenger

Citroen
11 C4 Aircross
12 C4 X Electric

DS Automobiles
12 DS4 Crossback
13 DS4 Crossback E-Tense

Peugeot
20 408
21 408 Hybrid
22 e-408

Alte Modelle wurden entfernt.

 

711

 

Überführungskosten für manuell erfasste Angebote vorbelegen. Bei rein manuell erfassten Angeboten, unter Verwendung von Fahrzeug-Modelldaten aus Pr. 138, werden künftig die in den Modelldaten hinterlegten Überführungskosten automatisch in das Angebot übernommen. Somit werden im Tab „Angebotspreise und Nachlässe“ sowohl der Fahrzeug „Basiswert“ als auch das Feld „Überführung/Nebenkosten“ vorbelegt.

 

888

 

Darstellung Fehlzeiten und Überstunden. Die Verrechnung und Darstellung von Fehlzeiten und Überstunden im Rahmen der Bruttolohnabrechnung wurde optimiert. Zur besseren Übersicht und Nachvollziehbarkeit werden diese künftig jeweils an den Tagen ausgewiesen, an denen sie angefallen sind und nicht mehr kumuliert an dem Tag, an dem sie verrechnet wurden.

 

Volvo

 

Aktualisierung der Schnittstelle zum Abruf von Volvo Garantierückmeldungen. Die Schnittstelle zum Abruf der Volvo Garantierückmeldungen und Teilerücksendungen wurde seitens der Volvo Car Germany GmbH aktualisiert. Mit diesem Update stellen wir Ihnen die entsprechenden Anpassungen in Loco-Soft zur Verfügung. Die Handhabung der Schnittstelle ist gleich geblieben. Lediglich beim ersten Abruf von Daten über die neue Schnittstelle muss einmalig angegeben werden, wann zuletzt Daten abgerufen wurden, um ein Startdatum für den neuen Abruf zu bestimmen.

 

Upgedatet per 06.12.2022

 

316

 

Neuer EC-Terminaltyp „Six EC-Terminal (ab 2022)“. Die Anbindung Ihres EC-Terminals an Loco-Soft ermöglicht es Ihnen, bei Fakturierung in Pr. 222 und Pr.225 sowie bei Kasseneinnahmen in Pr. 315 und Pr. 316 das EC-Terminal direkt anzusteuern. Eine manuelle Eingabe der Beträge und Referenzen im EC-Terminal ist nicht mehr notwendig. Die Anbindung dieser Schnittstelle funktioniert über eine Software namens EasyZVT. Nähere Informationen dazu finden Sie in dem Dokument „Loco EC-Terminal Schnittstelle.pdf“ bei den Info-Dokumenten Loco-Soft Info-Dokumente in der Loco-Soft Kopfleiste.
EC-Terminals der Firma Six unterstützen fortan das Standard EasyZVT-Protokoll nicht mehr, sondern verwenden ihr eigenes Protokoll mit einer eigenen externen Software (Six TIM-Server).
Um die Anbindung in Loco-Soft für Six EC-Terminals weiterhin zu gewährleisten, wurde ein neuer EC-Terminaltyp „13 Six RC-Terminal (ab 2022)“ implementiert, welcher im Rahmen der EC-Terminal Einrichtung in Pr. 316 auswählbar ist. Es wird zwingend eine Professional-Lizenz benötigt. Der bisherige Terminaltyp für Six EC-Terminals (10 SIX-Terminal mit SIXml-Protokoll (nur in EasyZVT-Version 1.x) wurde entfernt.

 

324

 

Kompatibilitätsprüfung für die neue SEPA.XML Version 3.6. Für die Einführung der neuen SEPA-XML Version 3.6 zum Jahresbeginn 2023 sind nach diesem Update in Loco-Soft alle Weichen gestellt, so dass die Kompatibilität zur Ausgabe Ihrer digitalen Zahlungsanweisungen an ihr Geldinstitut auch forthin gewährleistet ist.

 

328

 

Schnelle Buchungsaufteilung jetzt auch bei der Verarbeitung elektronischer Kontoauszüge. Die schnelle Buchungsaufteilung kennen viele Nutzer des Branchenkontenrahmens SKR51 bereits aus Pr. 331. Dort erleichtert und beschleunigt sie die Erfassung von Stapelbuchungen, wenn es z.B. darum geht, Buchungen für mehrere Betriebsstätten aufzuteilen. Dieser Komfort steht Ihnen künftig auch in Pr. 328 bei der Verarbeitung elektronischer Kontoauszüge zur Verfügung.
Hier gab es in der Buchungszuweisung unten rechts bereits die Option „es soll eine Kontenaufteilung erfolgen“. Ab jetzt sind an dieser Stelle drei Optionen wählbar: „Es soll eine Kontenaufteilung erfolgen „nein“, „anhand Erfassung“ oder „anhand schneller Buchungsaufteilung““.
„Anhand Erfassung“ entspricht der bisherigen Kontenaufteilung mit bis zu 4 Splittungen. Diese wurden  jetzt auf 9 Splittmöglichkeiten erweitert.
Neu hinzu gekommen ist „Anhand schneller Buchungsaufteilung“, kurz SBA. Diese verzweigt zur schnellen Buchungsaufteilung, wo Sie die gewünschte Splittung auswählen und für die Buchung übernehmen. In der Liste der Kontoauszüge erscheint daraufhin für diese Buchung in der Spalte „Zuweisung in LOCO-SOFT“ eine Kurzinformation der ausgewählten Splittung mit dem Kürzel „SBA“ (schnelle Buchungsaufteilung).

Nach dem Transfer einer Buchung mit Kontenaufteilung (egal ob anhand Erfassung oder anhand SBA) in den Buchungsstapel werden dort zur besseren Übersicht alle USt.-Buchungen innerhalb eines Beleges kumuliert. D. h. USt.-Buchungen bei denen Konto, KRM, Rg.-Nr., Datum, Buchvermerke, Querverweise, Texte etc. identisch sind, werden zu einer USt.-Buchung zusammengezogen.

 

Ford

 

Vollständig geleerte Aufträge als Löschung an Ford XFI übermitteln. Wird ein Auftrag in Loco-Soft gelöscht, der zuvor bereits via Pr. 743 an das Ford XFI Repair Order System übermittelt wurde, so wird diese Löschung ebenfalls an Ford gemeldet. Künftig passiert dies nicht nur beim Löschen eines Auftrags, sondern auf Wunsch auch dann, wenn eine Auftrag vollständig geleert, d. h. sämtliche Arbeiten und Teile entfernt werden. Sie erhalten dann eine entsprechende Abfrage, ob der Auftrag an Ford als gelöscht gemeldet werden soll. Ford erwartet dann keine weiteren Statusänderungen mehr zu diesem Auftrag. Wird ein so als gelöscht gemeldeter Auftrag später doch wieder verwendet, reaktiviert ihn Loco-Soft automatisch im Ford System.

 

Nissan

 

Abgerufene Fahrzeugrechnungen in Historien-Verzeichnis archivieren. Nach dem Abrufen von Nissan Neuwagenrechnungen aus dem Nissan RIL, werden diese künftig im Verzeichnis „…\LOCO\LOCOAUSTAUSCH\“ entfernt und in das Verzeichnis „…\LOCO\LOCOAUSTAUSCH\NISS\FZ-Rechnungen\Händlernummer\Historie\“ verschoben. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Neuwagenrechnungen nach dem Zubuchen oder Löschen in Loco-Soft nicht erneut angezeigt werden, bei Bedarf jedoch ein nochmaliger Zugriff möglich ist.

Garantiecodes aus dem SSM nicht als Arbeitstexte importieren. Beim Import von Arbeiten aus dem Superservice Menus sollen auf Wunsch der Nissan Center Europe GmbH die Garantiecodes nicht mehr in den Arbeitstext übernommen werden. Diese Option wird demnach standardmäßig deaktiviert. Sollten Sie die Information des Garantiecodes im Auftrag dennoch benötigen, so reaktivieren Sie im Bedarfsfall in Pr. 296 „Auftrags-Übergabe-Pfade und Einstellungen“ für die Schnittstelle „Superservice Menus / Triage NISSAN“ die Option „Garantiecodes als Arbeitstexte importieren“.

 

Volvo

 

Import Volvo Ersatzteil-Rechnungen. Die Volvo Car Germany GmbH stellt mittels JSON Web-Service jeden Freitag elektronische Ersatzteil-Rechnungen für Ihre Händler zur Verfügung. Diese rufen Sie in Pr. 533 mit Klick auf „Rechnung importieren“ ab, um sie in Ihr Loco-Soft Programm zu übernehmen. Nähere Informationen dazu finden Sie in Kürze in unseren Volvo-Schnittstelleninformationen, bei den Info-Dokumenten  in der Loco-Soft Kopfleiste.

 

Upgedatet per 29.11.2022

 

222

 

Kundenindividuelle Drucker-Vorbelegung für den Rechnungsversand per E-Mail. In der Kundenakte (Pr. 111) im Tab „weitere Tel./eMail/Homepage“ haben Sie die Möglichkeit, eine E-Mail Adresse als „bevorzugte eMail für den PDF-Rechnungsversand“ zu kennzeichnen (Referenzfestlegung: grünes Herz-Symbol mit „€“).
Liegt eine solche Kennzeichnung vor, so schlägt Loco-Soft bei der Rechnungsfaktura an diesen Kunden künftig automatisch den für das aktive Fabrikat hinterlegten „Microsoft Print to PDF“ Drucker vor (vgl. Pr. 913, Tab „ALLGEMEIN“, „mit ´Microsoft Print to PDF´erzeugte Dokumente“). Wird eine Rechnung an diesen Drucker ausgegeben, so wird sie automatisch im Verzeichnis „\Locoaustausch\locomail\“ als PDF-Dokument abgelegt und es öffnet sich der Dialog zum Versenden einer Rechnung-Email aus Loco-Soft.
Auf diese Weise werden Sie den Kunden, die ihre Rechnungen per E-Mail erhalten möchten genauso gerecht, wie denen, die eine Papierrechnung bevorzugen, ohne dass Sie bei der Faktura selbst daran denken müssen, welcher Drucker zu verwenden ist.

 

252

 

Spaltensortierung in der Liste der Kundenaufträge und Rechnungen. In der Liste der Kundenaufträge und Rechnungen haben Sie mit Klick auf die Spaltenüberschriften „Datum“ oder „Rechnung“ die Möglichkeit, die angezeigte Liste nach dem jeweiligen Kriterium zu sortieren. Loco-Soft speichert die gewählte Sortierung mitarbeiterbezogen und blendet sie beim nächsten Aufruf der Liste wieder vor.

 

947

 

Neues Gebrauchtwagensiegel „SPOTICAR“. Die Stellantis N.V. hat für die meisten ihrer Marken ein neues, einheitliches Gebrauchtwagensiegel namens „SPOTICAR“ eingeführt. Um dem zu entsprechen, wird für Fahrzeuge der Marken Opel, Fiat, Peugeot, Citroên, Jeep und Abarth künftig automatisch das Gebrauchtwagensiegel „SPOTICAR“ an die Fahrzeugbörsen übertragen. Vorausgesetzt diese sind als Fabrikat in Pr. 913 angelegt und es handelt sich nicht um einen Neuwagen. Dies gilt für alle Fahrzeugbörsen, die ein Garantiesiegel führen, z.B. mobile.de, autoscout24.de und eAutoseller.

 

951

 

Zusatzbezeichnung beim Stammdatenimport nicht überschreiben. Beim Import von Ersatzteilstammdaten in Pr. 951 gibt es seit langem die Option „die bereits im ET-Stamm hinterlegten Teile-BEZEICHNUNGEN werden durch den Import ÜBERSCHRIEBEN“. Wird hier das Häkchen entfernt, werden bestehende Ersatzteil-Bezeichnungen durch den Import nicht aktualisiert.
Künftig schließt diese Steuerung auch die Zusatzbezeichnungen (vgl. Pr. 511, Tab „Zusatzinformationen, Sonderhinterlegungen“) der Ersatzteile mit ein. Es werden also nur dann Zusatzbezeichnungen importiert, wenn das Feld vor dem Import leer war. Bestehende Zusatzbezeichnungen werden nicht überschrieben.

Um das Überschreiben der „Lieferanten-ET-Nr.“ für einzelne Teile zu verhindern, gilt die Option „Teilebezeichnung nicht durch Preisimporte verändern“ in Pr. 511, Tab „Zusatzinformationen, Sonderhinterlegungen“ künftig nicht nur für die Teilebezeichnung sondern zusätzlich auch für die „Lieferanten-ET-Nr.“.

 

Allgemein

 

Bildschirmlisten als Datei speichern. Innerhalb von Loco-Soft existieren klassische Listen und für bestimmte Anwendungsfälle Listen im sogenannten „ListView“ Style.  Letztere finden Sie z. B. als Liste der „Tages- und Kundentermine“ im Werkstatt-Termin-Planer (Pr. 266), in der erweiterten ET-Suche (Ersatzteilgrunddaten Pr. 511, Teilepreis- und Bestand-Information Pr. 512 und Ersatzteilsuche im Auftrag Pr. 211) sowie in Quick Search.
Diese optisch modernen Listen bieten Ihnen jetzt die Möglichkeit, den Listeninhalt als Excel-, CSV- oder Tabulator-getrennte Text-Datei auszugeben. Drücken Sie dazu innerhalb der Liste die rechte Maustaste, so dass sich das Kontextmenü öffnet. Wählen Sie dort die Option „Liste als Datei exportieren…“. Der Export berücksichtigt die Sortierung der Liste, die Reihenfolge der Spalten und unterdrückt Spalten, die auch in der Liste ausgeblendet wurden.
Da es sich bei den Listeninhalten um sensible Daten handelt, ist die Berechtigung für den Export über einen Sonderzugriff geschlüsselt, siehe Pr. 983, „Sonderzugriffe (F7)“, „ALLG Bildschirmlisten als Datei speichern ab ZS“. Standardmäßig ist hier Zugriffschlüssel „80“ eingetragen.
Vor dem Export der Daten wird automatisch geprüft, ob Kundendaten enthalten sind. Falls ja, entspricht der Datenexport einer Datenverarbeitung laut DSGVO und Loco-Soft nimmt für Sie die vorgeschriebene Dokumentation der Datenverarbeitung innerhalb der Kunden Datenschutz-Historie vor. Hierzu muss bei der Datenausgabe ein „Grund für den Export“ angegeben werden, der ebenfalls in der Datenschutz-Historie dokumentiert wird.

Datensätze mit leerem Spalteninhalt ausblenden. Die oben genannten Listen der Klasse „ListView“ verfügen über eine Filterfunktion je Spalte. Mit Rechtsklick auf die Spaltenüberschrift öffnet sich ein Menü, in dem Sie die anzuzeigenden Listeninhalte einschränken können. Hier finden Sie nun auch die Möglichkeit, Datensätze mit leerem Spalteninhalt auszublenden, indem Sie ganz oben das Häkchen bei „(leer)“ entfernen.

 

Quick Search

 

Zusätzliches Eingabefeld für Quick Search. Quick Search Nutzer finden jetzt im Loco-Soft Wahlmenü oben links ein zusätzliches Eingabefeld für die Quick Search Suche. Dieses fällt gerade neuen Mitarbeitern schneller ins Auge, so dass sie ohne Umwege den Zugriff auf die Möglichkeiten von Quick Search nutzen.

 

Erweiterte ET-Suche

 

Neue Optik. Die erweiterte ET-Suche auf Grundlage der hochperformanten Loco-Soft SQL-Datenbank hat einen frischen Anstrich erhalten und passt nun optisch z. B. zur Händlerfahrzeug Schnellübersicht in Pr. 132.

 

SKR51

 

Buchungen mit Kostenträger „00“ nur mit Chefzugriff erlauben. Für Nutzer des Branchenkontenrahmens SKR51 erfolgt bei Rechnungsfaktura eine automatische Prüfung der Kostenrechnungsmerkmale. Falls sich anhand der SKR51-Hinterlegungen in Pr. 391 der Kostenträger (Kt) „00“ ergibt, erscheint eine entsprechende Hinweismeldung mit der Empfehlung, die Hinterlegungen gemeinsam mit der Buchhaltung zu überprüfen und anzupassen. Dies vor dem Hintergrund, dass Buchungen mit Kt „00“ z. B. bei der Übergabe Ihrer Loco-Soft Finanzbuchhaltungsdaten an DATEV dort nicht importiert werden können.
Um Buchungen mit Kt „00“ grundsätzlich zu vermeiden, dürfen oben genannte Hinweismeldungen künftig ausschließlich mit Chefzugriff (siehe Pr. 984 Loco-Soft Chefzugriff Einstellungen)  bestätigt und übergangen werden.

 

Suzuki

 

Treuebonus Nummernkreise erweitert. Ab sofort stehen Ihnen für die Faktura von Treueboni oder Langzeitmobilitätsservices die neuen Nummernkreise bis SZM2023030000 zur Verfügung.

 

Upgedatet per 22.11.2022

 

111

 

Optimierte Telefonnummernsuche via herold.de. Mit Klick auf „Tel.Buch“ im Tab „Adresse/Telefon“ werden bei der Suche nach Telefonnummern über die österreichische Webseite herold.at jetzt auch Firmenadressen gefunden. Darüber hinaus wurde die Suche nach Privatpersonen optimiert, um fortan noch präzisere Suchergebnisse zu liefern.

 

211

 

Reine Euro-Positionen in der Liste der Auftragsstempelzeiten ignorieren. Sofern bei Ihnen die Anzeige der Kontroll- und Verteilungsmaske als eigener Prozess aktiviert wurde (vgl. Pr. 899, Tab „Kontrolle/Zuweisung“), verfügen Sie in der Auftragserfassung (Pr. 211) über den Tab „Stempelzeiten“. Hier steht Ihnen künftig unten die neue Option „Reine EUR Pos. ignorieren“ zur Verfügung. Dadurch werden, zur besseren Übersicht, reine Euro-Positionen in der Liste der angezeigten Auftragsstempelzeiten ignoriert und somit auch in der Summe der angezeigten Auftrag-AW nicht berücksichtigt.

 

214

 

Liste der erstellten Kostenvoranschläge drucken. In Pr. 214 lassen Sie sich mit „Liste erstellter KV/BA (F19)“ eine Liste der erstellten Kostenvoranschläge am Bildschirm anzeigen. Künftig haben Sie die Möglichkeit, diese Liste auch als Druck ausgeben zu lassen. Klicken Sie unterhalb der Liste zunächst auf „Loco-Soft Listendruck Listendruck (F15)“ und grenzen dann die Daten für den Listendruck ab. Folgende Abgrenzungen sind verfügbar:  KV/BA-Nr., Datum, Annahme Mitarbeiter, Fabrikat und KV/BA-Halter-Kd.-Nr. Bestätigen Sie mit „OK, Druck starten“.

 

22X

 

Original-Rechnung in Fremdwährung erstellen. Wird eine Rechnung an einen Kunden geschrieben, in dessen Kundenakte das Länderkennzeichen eines Landes mit abweichender Währung eingetragen ist, so gibt es seit Langem die Möglichkeit den Rechnungsbetrag auf der Originalrechnung zusätzlich in der Fremdwährung ausweisen zu lassen (vgl. Pr. 912, Stammdate 997). Bei Rechnungserstellung erscheint dann eine Maske mit dem hinterlegten Wechselkurs und der Option zusätzlich ein Rechnungsduplikat komplett in der Fremdwährung auszugeben.
Künftig finden Sie an dieser Stelle zusätzlich die Option „Kundenausdruck in Landeswährung erstellen“. Ist diese angehakt, erfolgt der Ausdruck wie bisher: das Original in Landeswährung mit zusätzlichem Fremdwährungsausweis, das Duplikat komplett in Fremdwährung. Entfernen Sie den Haken, um bei Bedarf auch die Originalrechnung komplett in Fremdwährung erstellen zu lassen.

 

226

 

USt-Kz. bei Garantie und Kulanz manuell änderbar. Bei Bedarf haben Sie künftig die Möglichkeit, vor Faktura einer Garantie-/Kulanzrechnung (Pr. 226, Tab „Summen und Abschluss“) das zu verwendende USt-Kz. manuell abzuändern.  Um diese Berechtigung freizuschalten, finden Sie in den fabrikatsbezogenen Händlerstammdaten (Pr. 913) im Tab „GA-Stammdaten“ die neue Option „USt-Kz. bei GA und Kulanz manuell änderbar ab ZS“. Tragen Sie hier den Zugriffsschlüssel ein, ab dem in Ihrem Betrieb die Änderung erlaubt sein soll. Für die Fabrikate Renault, Dacia und Alpine wird hier durch das Update automatisch ZS „1“ eingetragen. Für alle anderen Fabrikate ist die Funktion standardmäßig deaktiviert.

 

23X

 

Forderungsaufteilung im Duplikat mit ausgeben. Sofern bei der Rechnungserstellung eine Aufteilung der Rechnungsgesamtforderung erfasst wurde, kann diese künftig auch bei der nachträglichen Erstellung von Duplikaten in Pr. 23X mit ausgedruckt werden. Hierzu finden Sie nach Auswahl der Belegnummer unten eine neue Option „Forderungsaufteilung drucken“. Diese ist standardmäßig angehakt, sofern für die Rechnung eine Forderungsaufteilung vorliegt.

 

711

 

Erfassung und Ausgabe von Sachmängeln im Rahmen von Fahrzeugangeboten. Bei der Erstellung von Fahrzeugangeboten in Pr. 711 finden Sie den neuen Tab „Sachmängel“. Hier haben Sie die Möglichkeit, Sachmängel zu erfassen und als vorvertraglichen Druck auszugeben. Bei Angeboten mit Händlerfahrzeugbezug werden die so erfassten Sachmängel automatisch auch in der Händlerfahrzeugakte gespeichert. Für frei erfasste Angebote verbleiben die erfassten Sachmängel zunächst ausschließlich im Angebot. Falls auf Grundlage eines frei erfassten Angebots später ein Händlerfahrzeug angelegt wird, so werden die Sachmängel aus dem Angebot (bzw. aus der verbindlichen Bestellung) in die Händlerfahrzeugakte übernommen.

Sofern beim Ausdruck des Angebotes noch ungedruckte vorvertragliche Sachmängel vorliegen, erscheint eine entsprechende Hinweismeldung, die Ihnen den Ausdruck der Sachmängel anbietet. Der Ausdruck ist hier jedoch nicht verpflichtend.

Außerdem wird bei den verbindlichen Fahrzeugbestellungen in Pr. 217 nun für frei erfasste Angebote ebenfalls der Tab „Sachmängel“ angezeigt. Die Sachmängel sind im Angebot und in der verbindlichen Bestellung immer identisch – dies gilt sowohl für frei erfasste Angebote als auch für solche mit Händlerfahrzeugbezug. Der Ausdruck der vorvertraglichen Sachmängel in Pr.217 ist abhängig davon, ob die Sachmängel bereits gedruckt wurden (z. B. in Pr.711). Sie haben also die Möglichkeit, die verbindliche Fahrzeugbestellung zu drucken, ohne vorher nochmals den vorvertraglichen Druck auszugeben. Lediglich die Bestätigung, dass der Kunde den vorvertraglichen Druck unterschrieben hat, ist weiterhin erforderlich.

 

987

 

Automatischer Neustart nach Exklusiv-Sperre für den Dienst "Loco-Soft Datenbank für Auswertungen und Analysen". Die Loco-Soft App sowie auch programminterne Funktionen wie Quick Search und die erweiterte Ersatzteilliste greifen auf die hochperformante Loco-Soft SQL-Datenbank zu. Diese wird durch den Dienst "Loco-Soft Datenbank für Auswertungen und Analysen" in Pr. 987 automatisch aktualisiert. Um diese regelmäßige Aktualisierung auch dann zu gewährleisten, wenn der Dienst z. B. während der Durchführung einer Loco-Soft Datensicherung vorübergehend gesperrt ist, wird dieser künftig automatisch neu gestartet, nachdem die Sperre aufgehoben wurde.

 

Mazda

 

Arbeitstext-Import mit Groß-/Kleinschrift-Angleich. Beim Import der Mazda Arbeitsrichtzeiten in Pr. 952 haben Sie jetzt die Möglichkeit die Groß-/Kleinschrift der importierten Arbeitstexte zu beeinflussen und dadurch das Druckbild Ihrer Ausgangsrechnungen angenehmer zu gestalten. Wählen Sie dazu eine der drei Optionen: Arbeitstexte importieren „So wie in den Daten geliefert“, „immer in GROSSBUCHSTABEN“ oder „mit Groß-/Kleinschrift-Angleich“. Rechts daneben finden Sie ein kleines Fragezeichen-Symbol mit näheren Informationen zum automatischen Groß-/Kleinschrift-Angleich.

 

Nissan

 

Optimierung bei Nissan DDI-Schnittstellen-Funktionen. Über die neuen Nissan DDI-Schnittstellen stehen Ihnen in Loco-Soft der Import von elektronischen Ersatzteilrechnungen (Pr. 593) sowie von elektronischen Fahrzeugrechnungen (Pr. 192) zur Verfügung. Der Abruf dieser Rechnungsinformationen wurde jetzt nochmals optimiert, um irreführende Hinweismeldungen auszuschließen.

 

Opel

 

Opel Inspect Vehicle History (IVH) – Dienst abgeschaltet. Nachdem der IVH-Dienst für Rückrufaktionen durch die Groupe PSA Deutschland GmbH eingestellt wurde, werden mit diesem Update die entsprechenden IVH-Abfragen zum Abruf von Opel Rückrufaktionen aus Loco-Soft heraus ebenfalls deaktiviert.
Diese Abfragen waren verfügbar in Pr. 112/132, Tab „techn. Daten/Kennz./Termine“ mit Klick auf Loco-Soft Modelldaten-Abfrage sowie in Pr. 211 als automatischer Abruf bei Auftragsneuanlage und Wechsel in den Tab „Arbeiten“. Die Modelldaten-Abfrage über den Elektronischen Service Assistenten (ESA) an diesen Stellen bleibt hiervon unberührt und steht Ihnen wie gewohnt zur Verfügung.

 

Renault

 

Ersatzteilgarantien ohne Fahrzeugdatensatz. Laut Vorgabe der Renault Deutschland AG sollen Ersatzteilgarantien im Rahmen der Renault / Dacia Rechnungsmeldungen (BIR.DFN) ohne Fahrzeugdatensatz übermittelt werden. Um dies zu ermöglichen, wählen Sie bei Auftragseröffnung kein Kundenfahrzeug aus, sondern erfassen stattdessen mit „ohne / frei erf. (F2)“ lediglich das Auftragsfabrikat (Renault, Dacia oder Alpine). Innerhalb der Arbeitsposition mit Arbeitsart „G“arantie muss dann der Kostencode „18“ Ersatzteilgarantie angegeben werden. Andere Kostencodes sind nur in Kombination mit einem Fahrzeugdatensatz auswählbar.

 

Upgedatet per 15.11.2022

 

111

 

Prüfung der Datenschutzvorgaben bei Aufruf von Google Maps und Telefonbuch-Webseiten. In der Kundenakte im Tab „Adresse/Telefon“ haben Sie die Möglichkeit mit „Lage“ bzw. „Route“ die Adresse des Kunden in Google Maps anzeigen zu lassen. Mit „Tel.Buch“ öffnen Sie eine Telefonbuch-Webseite und ermitteln dort anhand des Kundennamen und seiner Adresse die Telefonnummer des Kunden.
Für Privatpersonen erfolgt in diesen drei Fällen fortan eine Hinweismeldung, falls der Kunde der Weitergabe seiner Daten an Dritte nicht zugestimmt hat. Außerdem wird der Datenexport in der Datenschutzhistorie protokolliert.

 

352

 

Optimierung der „Buchungen suchen“-Funktion. Die Option „Buchungen suchen (F7)“ in der Liste der Kontenverbuchungen (Pr. 352) wurde optimiert, so dass auch sehr große Betriebe mit umfangreichen Buchungsdaten und vielen Benutzern ein gewohnt schnelles Suchergebnis erhalten.

 

361

 

Neue Optionen zum Positionierungsverhalten der Liste für Journalbuchungen. Beim Aufruf von Pr. 361 finden Sie im unteren Bereich neue Optionen zum Positionierungsverhalten der Liste für Journalbuchungen beim ersten Aufruf des Kontos:

  • Standard: je nach Sortierreihenfolge auf die erste oder letzte Listenposition
  • Stets auf dem neuesten Buchdatum positionieren
  • Stets auf dem ältesten Buchdatum positionieren
  • Auf ein bestimmtes Datum positionieren (bzw. so nah wie möglich daran)

Wählen Sie, je nach Anwendungsfall, die für Sie passende Einstellung und gelangen auf diese Weise noch schneller in den Bereich der gewünschten Buchungen.

 

525

 

Letzte „Verwendung“ für weitere Anforderungen und Bereitstellungen vorbelegen. Beim Erfassen von Anforderungen und Bereitstellungen in Pr. 525, wird künftig die zuletzt benutzte Verwendung (Auftrag / Kunde / Fahrzeug / Lager) gespeichert und für die nächste Anforderung / Bereitstellung automatisch vorbelegt, sofern diese auf einer [NEUE …]-Position durchgeführt wird. Auf diese Weise gehen Ihnen die Bearbeitung von langen Unfallrechnungen und ähnliches noch schneller von der Hand.
Neuerfassungen, die auf einer vorhandenen Position ausgelöst werden, belegen automatisch die Verwendung dieser vorhandenen Position vor.

 

541 / 593 etc.

 

Neues Etikettenformat HERMA 4626 105 x 74. Für den Druck von Lager-Etiketten, Reifen-Etiketten etc. steht Ihnen jetzt auch das Etikettenformat „HERMA 4626 105 x 74“ zur Verfügung.

 

984

 

Passwortliste in neuer Listenstruktur. Um die Liste der Passwörter in Pr. 984 auch für große Betriebe übersichtlich zu gestalten, wurde sie in eine neue Listenstruktur umgesetzt. Diese neue Struktur ermöglicht es Ihnen z. B., die Breite und Anordnung der Spalten selbst zu bestimmen. Für die Passwortgültigkeit wurde eine separate Spalte angelegt. Gelöschte Mitarbeiter werden in Fettschrift dargestellt.

 

SKR51

 

Jahresabschluss mit Einzelvorträgen unter Berücksichtigung der ursprünglichen Kostenrechnungsmerkmale. Im Rahmen des Jahresabschlusses haben Sie die Möglichkeit, für bestimmte Bestandskonten (z.B. Konto 3000 "Neuwagen") Einzelwertvorträge in das neue Jahr übernehmen zu lassen. Für Anwender des Branchenkontenrahmens SKR51 werden hierbei auch die Kostenrechnungsmerkmale (KRM) entsprechend der Ursprungsbuchung vorgetragen. Um dies unter sämtlichen System- und Buchung-Konstellationen auch für wechselnde KRM innerhalb eines Kontos zu gewährleisten, stellen wir Ihnen mit diesem Update die erforderlichen Anpassungen zur Verfügung.

Neues Kostenträgermerkmal für Renault
07 Austral

 

SsangYong

 

Anpassungen zum Import des SsangYong Modellstamms. Der Import der SsangYong Modelldaten in Pr. 953 wurde angepasst, so dass weiterhin Fahrzeuge mit den Kraftstoffarten „Super Benzin“ und „Elektro“ berücksichtigt werden. Für Elektrofahrzeuge werden zusätzlich Kapazität und Verbrauch importiert.

 

Stellantis

 

Vergütungsdeckelung pro Garantiefall. Für die Fabrikate Citroën, Peugeot und DS-A deckelt Stellantis die Ersatzteilvergütung im Garantiefall mit einem bestimmten Wert pro Garantie-Antrag (Dossier). Um dies in Loco-Soft abzubilden, finden Sie in den fabrikatsbezogenen Händlerstammdaten ( Pr. 913), im Tab „GA-Konditionen“ unter „Garantiedaten ändern (F11)“ eine neue Option „falls notwendig: Vergütungsdeckelung pro Fall“. Sobald hier ein Betrag hinterlegt wird, erscheinen im Tab „GA-Konditionen“ unten rechts drei Optionen zur Verteilung des Deckelungsbetrages: „Werte der regulären Garantie“, „Menge der ET-Positionen“ und „Reihenfolge der erfassten ET“. Weitere Informationen dazu, stellen wir Ihnen demnächst in unserer Loco-Soft F1-Programmhilfe zur Verfügung.
Diese Funktion ist ein großer Eingriff in die automatische Kalkulation und wird darum nicht automatisch frei geschaltet. Jeder betroffene Anwender kann die neue Funktion gerne testen, indem er in dem neuen Feld "Vergütungsdeckelung pro Fall" den Betrag 244€ einträgt. Ca. 4 Wochen nachdem wir genügend positives Feedback erhalten haben, werden wir dies per Update einmalig für alle betroffenen Fabrikate per Update aktivieren.

 

Upgedatet per 10.11.2022

 

Ford

 

Neues Ford FHD Sales Sicherheitszertifikat. Viele Ford Partner nutzen den Ford Verkäuferarbeitsplatz FHD Sales zur Erstellung von Kundenangeboten und/oder Fahrzeugkonfigurationen. Zur Nutzung dieser Schnittstelle wird ein Ford-spezifisches Sicherheitszertifikat benötigt. Dieses wird in der Nacht auf Freitag, den 11.11.2022 seitens des Herstellers erneuert.
Damit die Kommunikation auch weiterhin reibungslos funktioniert, wird das derzeitige Zertifikat durch dieses Update automatisch gegen das Neue ausgetauscht.

 

Upgedatet per 08.11.2022

 

132

 

Schlüsselkasten-Nr. bis zu 5 Tage nach Faktura speichern. Die in der Fahrzeugakte hinterlegte Schlüsselkasten-Nr. wurde bisher bei Faktura des Händlerfahrzeugs entfernt, um sie für das nächste Fahrzeug verfügbar zu machen. Oftmals werden Fahrzeugrechnungen aber bereits vor Auslieferung des Fahrzeugs geschrieben. Um dann am Auslieferungstag rasch den Fahrzeugschlüssel zu finden, wird die Schlüsselkasten-Nr. in der Fahrzeugakte nun erst 5 Tage nach Faktura der Fahrzeugrechnung automatisch gelöscht.

Excel-Ausgabe der „Buchungen für Händlerfahrzeuge“ um Kostenrechnungsmerkmale erweitert. In der Händlerfahrzeugakte (Pr. 132) im Tab „Kalkulation“ rufen Sie mit Klick auf Loco-Soft Buchungen für Händlerfahrzeuge die Buchungen für das Händlerfahrzeug auf. Mit Loco-Soft Datei-Ausgabe können Sie die angezeigten Buchungen als Excel-Tabelle ausgeben. Für Anwender des Branchenkontenrahmens SKR51 wurde diese Ausgabe nun um die interessante Information der verwendeten Kostenrechnungsmerkmale erweitert.

 

211

 

Weitere Berechnungsarten von Arbeitspreis-Neukalkulationen ausschließen. Wird beim Erfassen eines Auftrags nachträglich die Arbeitsart geändert, so öffnet sich ein Dialogfeld mit der Option, die Berechnungsarten (BA) ebenfalls anzupassen und die Arbeitspreise neu kalkulieren zu lassen. Von dieser Neukalkulation der Arbeitspreise waren seit jeher Fremdleistungen (BA 90 ff.) sowie AW zum Sonderpreis und Festpreispositionen ohne AW ausgeschlossen. Nun haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, bei Bedarf weitere Berechnungsarten von der Neukalkulation auszuschließen. Geben Sie dazu ganz unten bei „Außer Berechnungsarten ab“ die gewünschte BA ein, ab der keine Neukalkulation der Arbeitspreise erfolgen soll.

 

296

 

Neue Anbindung für AAG.Online Katalog. Nutzer des AAG.Online Katalogs profitieren von dieser neuen Schnittstellen-Anbindung in Loco-Soft. Die Einrichtung der Schnittstelle erfolgt in Pr. 296, im Bereich „Auftrags-Übergabe-Pfade und Einstellungen“. Anschließend steht Ihnen „AAG.Online“ in Pr. 211 mit „Importe (F19)“ als Import-Quelle für Arbeiten und Ersatzteile zur Verfügung.

Neue Anbindung für Kraft-Digital web Katalog. Für den Kraft-Digital web Katalog wurde ebenfalls eine Schnittstellen-Anbindung in Loco-Soft geschaffen. Die Einrichtung der Schnittstelle erfolgt in Pr. 296, im Bereich „Auftrags-Übergabe-Pfade und Einstellungen“. Anschließend steht Ihnen „Kraft-Digital web“ in Pr. 211 mit „Importe (F19)“ als Import-Quelle für Arbeiten und Ersatzteile zur Verfügung.

 

541/549

 

Lagerort nach Auslagerung für Kunden reservieren. Werden im Rahmen eines Reifenwechsels z.B. die Winterreifen eines Kunden ausgelagert, so wird in vielen Betrieben für die einzulagernden Sommerreifen gern derselbe Lagerort wiederverwendet.
Um sicher zu stellen, dass der Lagerort nicht zwischenzeitlich durch einen anderen Vorgang belegt wird, haben Sie jetzt die Möglichkeit Lagerorte nach einer Auslagerung automatisch für eine gewisse Anzahl von Tagen reservieren zu lassen. Verwenden Sie hierzu in Pr. 549 unten rechts das neue Feld „Lagerorte für X Tage reservieren“ und geben dort die gewünschte Anzahl an Tagen ein. Standardmäßig ist „0“ Tage eingetragen, so dass keine automatische Reservierung erfolgt.

 

572

 

E-Mail Adresse des Lieferanten für den Loco-Soft PDF-Mailer vorbelegen. Einige Hersteller haben kein Bestellportal, an welches die Autohäuser ihre Ersatzteilbestellungen übertragen könnten. In solchen Fällen werden die Bestellungen oft per E-Mail an den Lieferanten geschickt. Richten Sie sich dazu am besten in Pr. 961 einen „Drucker zum automatisierten eMail Versand aus Loco-Soft heraus“ ein. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Loco-Soft Programmhilfe unter dem Suchbegriff „LOCOMAIL-PDF“.
Wird in Pr. 572 eine Bestellung mit „Bestellung drucken (F12)“ an einen solchen PDF-Mailer ausgegeben, so erkennt Loco-Soft jetzt automatisch die Kundennummer des Ersatzteil-Lieferanten und belegt die dort hinterlegte E-Mail-Adresse als Empfänger-Adresse für den E-Mail-Versand vor.

 

947

 

AutoScout24: Übermittlung der WLTP-Daten. Das "Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure" (WLTP) ist ein globales Testverfahren, zur Ermittlung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen. Seitens AutoScout24 stehen Ihnen für den Fahrzeugupload jetzt entsprechende Felder zur Verfügung, die Sie in Loco-Soft schon länger kennen. Die Ausgabe an AutoScout24 wurde erweitert, so dass für jedes Fahrzeug entweder Daten laut NEFZ-Messung („Neuer Europäischer Fahrzyklus") oder WLTP übermittelt werden. Falls beides hinterlegt ist, werden priorisiert die WLTP-Daten übertragen.

 

Volvo

 

Automatische Ersetzungen der H.U.-Arbeitsnummern bei Nutzung der Garantie-Schnittstelle. Nach Vorgabe der Volvo Car Germany GmbH greifen im Rahmen der Volvo Garantie-Schnittstelle fortan folgende automatische Ersetzungen der H.U.-Arbeitsnummern.

Volvo Vida an Loco-Soft Garantieverfolgung:
04609 -> 291
23005 -> 291
04709 -> 191
93014 -> 191

Loco-Soft Garantieanträge an Volvo CFL-SARA Meldung:
291 Fremdleistung -> 04609
291 keine Fremdleistung -> 23005
191 Arbeitsart G -> 04709
191 Arbeitsart GS -> 93014

Hierdurch funktionieren die H.U.- und A.U.-Automatismen innerhalb von Loco-Soft und gleichzeitig die korrekte Übergabe an Volvo.

 

Upgedatet per 01.11.2022

 

112

 

HU-Fälligkeit für Auslandsfahrzeuge. In Deutschland gilt eine Hauptuntersuchung für maximal 3 Jahre. Bei Fahrzeugen aus dem Ausland kann jedoch die Eingabe eines späteren H.U. Zeitpunkts notwendig sein. Tragen Sie zu diesem Zweck in der Fahrzeugakte im Tab „techn. Daten/Kennz./Termine“ ein Länderkennzeichen (außer „D“) ein. Daraufhin wird die maximal erlaubte H.U.-Weiterdatierung auf 4 Jahre erhöht. Diese Vorgehensweise kennen Sie in Loco-Soft bereits von den Händlerfahrzeugen (Pr. 132). Sie wurde jetzt auch für die Kundenfahrzeuge (Pr. 112) .

 

132

 

Vorvertragliche Informationen der Autohauspraxis noch besser angepasst. Falls nach Abschluss eines Kaufvertrags ein Fehler in der Sachmängelhaftung festgestellt wird, so haben Sie nun die Möglichkeit, die Vorvertraglichen Informationen nach einer Korrektur erneut auszugeben und auf das Datum des Kaufvertrags zurückzudatieren, um diese vom Kunden in der korrekten Form nachsignieren zu lassen.
Voraussetzung hierfür ist die Berechtigung laut dem neuen Sonder-Zugriff „Vorvertragliche Informationen nachdruckbar ab ZS“ (vgl. Pr. 983), der standardmäßig mit dem „Vertrauenspersonenzugriff“ (siehe Pr. 984 Loco-Soft Vertrauenspersonen Zugriffsschlüssel ) vorbelegt ist.

 

144/744

 

Kaufvertragsliste mit relevanten Fahrzeuginformationen für Kaufverträge mit Angebotsbezug. Kaufverträge, die mit Bezug auf ein freies Angebot erstellt wurden, werden in der Kaufvertragsliste künftig ebenfalls mit relevanten Fahrzeuginformationen (z.B. Kommissionsnummer) dargestellt, sobald das Fahrzeug eingetroffen ist und in Pr. 132 angelegt wurde. Dies ermöglicht Ihnen eine komfortable, vollständige Übersicht für sämtliche Fahrzeuge.

 

211

 

VIN als QR-Code im Auftrag drucken. Beim Einsatz von speziellen Testgeräten, z.B. zur Diagnose von Batteriesystemen, ist zu Beginn eines Tests die Eingabe der Fahrgestellnummer notwendig. Diese kann manuell eingetippt oder von den in der Stellantis Organisation empfohlenen Geräten als QR-Code eingescannt werden.

Um Ihnen hier die fehleranfällige und zeitraubende Tipparbeit zu ersparen, haben wir in Loco-Soft die Möglichkeit geschaffen, die Fahrgestellnummer automatisch im Auftragskopf mit ausdrucken zu lassen. Hierzu finden Sie in Pr. 912 die neue Stammdate Nummer „3069“. Geben Sie dort „1,000“ ein, um den Druck der Fahrgestellnummer zu aktivieren.

Tipp: Bestimmen Sie die Position des QR-Codes im Auftrag selbst, indem Sie in der Stammdate Nummer „3069“ einen Wert größer „1,000“ eintragen. Der Vorkomma-Wert bestimmt dabei die X-Koordinate (waagerecht) und der Nachkomma-Wert die Y-Koordinate (senkrecht) der gewünschten Druckposition.

 

266

 

Terminbestätigung via Word Anbindung / Hochwertiger HTML E-Mail-Versand. Im Werkstatt-Termin-Planer (WTP) gelangen Sie mit Klick auf Loco-Soft Kontakt Ausdrucke IBN SMS zum Aufruf der Microsoft® Word Anbindung Loco-Soft Word Anbindung. Hier stehen Ihnen neue Seriendruckfelder, speziell für den WTP zur Verfügung:
WTP_Termin_Bemerkung, WTP_Termin_Bring_Datum, WTP_Termin_Bring_Datum_JH, WTP_Termin_Bring_MA_Name, WTP_Termin_Bring_MA_Nr, WTP_Termin_Bring_Zeit, WTP_Termin_Hol_Datum, WTP_Termin_Hol_Datum_JH, WTP_Termin_Hol_MA_Name, WTP_Termin_Hol_MA_Nr, WTP_Termin_Hol_Zeit, WTP_Termin_Termin_Text.
Legen Sie sich damit z.B. eine Vorlage zum Druck Ihrer individuellen Terminbestätigungen an.
Sie wollen kein pdf-Dokument als Anhang, sondern eine ansprechende Mail direkt aus Loco-Soft erzeugen? Dank der neuen E-Mail Anbindung Loco-Soft E-Mail Anbindung in der Dokumentenverwaltung, versenden Sie ausgefüllte Vorlagen anschließend ganz komfortabel via E-Mail an Ihre Kunden. Microsoft Word erzeugt hierbei den HTML E-Mail Inhalt. So wird die Terminbestätigung als reine Mail ohne Anhang übermittelt und auch nicht als Brief gespeichert. Ebenso erfolgt bei dieser Funktion eine Abfrage, an welche E-Mail Adresse der Versand erfolgen soll.  Bitte beachten Sie, dass Sie möglichst nur kompakte Grafiken in die Word-Vorlage einbinden.

Inner-Betriebliche-Nachrichten (IBN) aus der Vorerfassung heraus versenden. Bei der Erfassung von Werkstattterminen in Pr. 266 wird häufig die so genannte „Vorerfassung“ verwendet, um Arbeiten und Ersatzteile für den Termin einzutragen. Versenden Sie künftig auch innerhalb einer solchen Vorerfassung IBN an Ihre Kollegen und informieren auf diese Weise z.B. Ihre Lageristen, welche Ersatzteile für den Termin vorzubestellen sind. Hierzu steht Ihnen im Tab „Summen und Abschluss“ die Option „Inner-Betriebliche-Nachrichten (IBN) zu KV/BA/WP versenden (F16)“ zur Verfügung, die Sie bereits aus Aufträgen kennen.
Passend dazu wurden in Pr. 297 die „Textvorlagen für IBN“ erweitert, so dass hier nicht nur IBN Textvorlagen für Aufträge (Pr. 211) hinterlegt werden können, sondern auch für die Vorerfassung im WTP (Pr.266). Darüber hinaus sind der IBN-Versand sowie die Hinterlegung der IBN-Textvorlagen ebenfalls für Kostenvoranschläge (Pr. 214, Tab „Summen und Abschluss“) sowie für die WTP Terminerfassung (Pr. 266 Loco-Soft Inner-Betriebliche-Nachricht ) verfügbar.

 

296

 

Neue Anbindung für CARwis Next von Sieber Autoteile. Nutzer des CARwis Next Kataloges von Sieber Autoteile freuen sich über die neue Schnittstellen-Anbindung in Loco-Soft. Die Einrichtung der Schnittstelle erfolgt in Pr. 296, im Bereich „Auftrags-Übergabe-Pfade und Einstellungen“. Anschließend steht Ihnen „CARwis Next“ in Pr. 211 mit „Importe (F19)“ als Import-Quelle für Arbeiten und Ersatzteile zur Verfügung.

 

391

 

Fahrzeugbuchung-Nebenkonten Hinterlegung um Kostenkonten erweitert. In Pr. 391 im Bereich „Fahrzeugbuchung-Nebenkonten“ sind künftig auch Kostenkonten für „Einsatzwert-Erhöhung extern“, „Einsatzwert-Erhöhung sonstiges“ und „Abschreibungen“ hinterlegbar. Die hier hinterlegten Konten werden für die automatischen Buchungsentwürfe der Fahrzeugbuchungen herangezogen.

 

761

 

Zusätzliche Textvariablen für „Zulassung auf Kunden“. Im Texteditor wurden zu dem variablen Feld „zul-auf-kunden“ (Datum der Fahrzeug-Zulassung auf den Kunden) die separaten Platzhalter „zul-auf-kunden-ja“, „zul-auf-kunden-mo“ und „zul-auf-kunden-ta“ angelegt. Diese geben jeweils das Jahr, den Monat bzw. den Tag der Fahrzeug-Zulassung auf den Kunden an.

 

945

 

Kontroll-Liste ungängiger ET erweitert um Gesamtsummen. Beim Ausdruck der Kontroll-Liste zum Angebot ungängiger Ersatzteile in Pr. 945 finden Sie am Ende der Liste jetzt auch die Gesamtwerte aller aufgeführten Positionen. Folgende Werte werden ausgegeben: „Anzahl ET-Positionen“, „Summe ET-Menge“, „Kumulierter VK-Wert“, „Durchschn. Rabatt“, „Durchschn. Lagerdauer in Monaten“, „Kumulierter WE-Wert“.

 

Ford

 

XFI-Meldung übermittelt auch die Löschung von Aufträgen. Auf Wunsch der Ford-Werke GmbH werden über die Ford XFI-Schnittstelle in Pr. 743 künftig auch Auftrag Löschungen übermittelt. Auf diese Weise wird vermieden, dass die entsprechenden Aufträge im Ford-System offen bleiben.

ET-Stammdaten nach dem Import in Historienverzeichnis verschieben. Nach einem erfolgreichen Ford Ersatzteilstammdaten-Import in Pr. 951 wird die Importdatei künftig automatisch mit einem Timestamp versehen und in das Unterverzeichnis „Historie“ verschoben. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die selbe Datei nicht versehentlich doppelt importiert werden kann, und die verschobene Datei dennoch für eventuelle Nachimporte zur Verfügung steht.

 

Mazda

 

Mazda Schnittstellen mit Unterhändlerzuordnung. Für Mazda Partner, die in den Händlerstammdaten (Pr. 913) eine „Übergeordnete Händlernummer“ hinterlegt haben, wird im Rahmen der neuen Mazda Schnittstellen künftig nicht nur die Händlernummer des aktuellen Betriebs sondern zusätzlich auch die des Hauptbetriebes übermittelt.

Mazda Order Report ohne Präfix
Für Mazda Partner, die in Loco-Soft mit Ersatzteil-Präfixen arbeiten, werden diese Präfixe bei der Ausgabe an den Mazda Order Report nun automatisch herausgefiltert.

 

Renault

 

Liste der Renault GW-Kennzeichen erweitert. Mit Hilfe der Gewährleistungskennzeichen (GW-Kennzeichen) in Pr. 511 weisen Sie Ihren Teilenummern (z. B. für Öl, Bremsflüssigkeit etc.) die Garantie-Teilenummern des Herstellers zu. Die Liste der Renault GW-Kennzeichen wurde um folgende Codes erweitert: BL (LOGISTIK ANTRIEB), JS (JOCKEY-SERVICE), L8 (AUTOMATIKGETRIEBE), TB (TRANSPORT DER A), TH (TRANSPORT INNER), UP (BATTERIE-UPGRADE), 0Z (Z.E. REISEZONE), 1Z       (Z.E. REISEZONE), 2Z (Z.E. REISEZONE), 3Z (Z.E. REISEZONE), TS (SPEZIELLER REIF), DX (VERKLEIDUNG RÜC).

 

Upgedatet per 25.10.2022

 

211

 

Fz-Termin Weiterdatierung mit Intervall 3 Monate. Um Arbeitsnummern mit automatischer Fz-Termin Weiterdatierung auch für Busse mit mehr als 8 Gastsitzen nutzbar zu machen, wird bei der Verwendung der Arbeitsnummer 400 der neue Termin ab sofort automatisch um 3 Monate weiterdatiert vorgeschlagen.

 

212

 

E-Mail-Adresse des Versicherers mit bis zu 45 Zeichen. Im Frühjahr 2022 wurde für die Reparaturkosten-Übernahmebestätigung in Pr. 212 ein neues Feld „eMail“ zur Hinterlegung der E-Mail-Adresse des Versicherers eingefügt. Hier konnten bisher bis zu 30 Zeichen erfasst werden. Um auch längere E-Mail-Adressen vollständig einzutragen, wurde das Eingabefeld jetzt auf bis zu 45 Zeichen erweitern.

 

266/269

 

Miet-/Ersatzfahrzeug Rechnungen erstellen. In der Miet-/Ersatzfahrzeug-Rücknahme finden Sie unten rechts einen neuen Button Miet-/Ersatzfahrzeugrechnungen vorbereiten „Miet- oder Ersatzfahrzeugrechnung vorbereiten“. Dieser ermöglicht Ihnen die komfortable Vorbereitung einer Miet-/Ersatzfahrzeugrechnung für das zurückzunehmende Fahrzeug. Hierbei werden Daten aus dem entsprechenden Mietvorgang vorbelegt (Miet- oder Ersatzfahrzeug, Kennzeichen, Tarif/Pauschale mit ggf. freien km, Rest-km, Versicherung, Zuschläge). Darüber hinaus greift Loco-Soft auf die in Pr. 269 im Bereich „Miet-, Ersatzfahrzeug Abrechnungen“ hinterlegten Vorgaben zurück (Individuelle Betextungen für: Überschriften,  Grundpreise und Pauschalen, km-Angaben sowie Versicherung, Zuschläge und Schäden Außerdem: Kautionsvorgaben und -texte).
Übernehmen Sie die so vorbereiteten Rechnungsdaten per Knopfdruck in die Auftragserfassung und geben anschließend die Rechnung aus. Ein neuer, rundum komfortabler Arbeitsablauf, der Ihnen in Zukunft sicher viel Zeit sparen wird.

Detaillierte Erläuterungen zur Erfassung einer Miet-/Ersatzfahrzeugrechnung sowie den verfügbaren Vorgaben in Pr. 269 stellen wir Ihnen demnächst in der Loco-Soft F1-Programmhilfe zur Verfügung.

Tipp: In der Auftragserfassung (Pr. 211, Tab „Kopfdaten“) steht Ihnen ebenfalls der Button Miet-/Ersatzfahrzeugrechnungen vorbereiten „Miet- oder Ersatzfahrzeugrechnung vorbereiten“ zur Verfügung, um bei Bedarf auch von hier aus schnell und einfach Miet-/Ersatzfahrzeugrechnungen vorzubereiten. Sobald Sie dort Texte erstellen und in den Tab "Arbeiten" springen, erscheinen diese Auftragstexte mit den zuvor definierten Arbeitsarten und Werten.

 

511

 

Lagerort-Etikett inkl. Lagerort 2 mit Schriftvergrößerung. Auf dem "ET- und Lagerort-Etikett" wird neben dem Lagerort 1 jetzt auch der Lagerort 2 gedruckt. Schriftgröße und Zeilenanordnung der Lageretiketten werden künftig so lange vergrößert und dynamisch an die Etikettengröße angepasst, bis der Platz auf dem Etikett bestmöglich ausgenutzt und eine optimale Lesbarkeit gewährleistet ist.

 

541

 

Eigene Briefe und Etiketten aus der Reifenerfassung heraus drucken. Der Druck von selbst angelegten Briefen und Etiketten steht Ihnen jetzt auch direkt in der Reifenerfassung zur Verfügung. Klicken Sie zunächst unten auf das Drucker-Symbol Drucker, markieren den Punkt „eigene Briefe und Etiketten drucken“, bestätigen mit „OK, drucken (Enter / F15)“ und wählen dann das gewünschte Dokument zum Druck aus. Auf diese Weise drucken Sie schnell ein benötigtes Etikett oder eine Abholerinnerung für den aufgerufenen Vorgang.

 

913

 

Hinterlegung Microsoft Print to PDF Drucker. Die Betextung des Eingabefeldes zur Hinterlegung des fabrikatsbezogenen Standard PDF Druckers in Pr. 913 wurde angepasst, sodass der Verwendungszweck nun leichter verständlich ist. Die neue Betextung lautet: „Microsoft Print to PDF“. Über einen Tooltip erhalten Sie zusätzliche Informationen: "Hinterlegen Sie hier den 'Microsoft Print to PDF' Drucker, welcher für automatisch generierte PDFs (z.B. aus Loco-Soft APP, bezahl.de, XRechnung, etc.) verwendet werden soll. Hinter dieser Druckernummer sollten in Pr. 961 Ihre korrekten Briefkopf-Daten (Logo, Bankdaten, etc. als Bild oder PDF) hinterlegt sein." Es darf ausschließlich ein Microsoft Print to PDF Drucker eingetragen werden.

 

947

 

Erweiterter Export für AutoScout24. In AutoScout24 stehen jetzt neue Felder für den Fahrzeugupload zur Verfügung, die Sie in Loco-Soft schon länger kennen. Die Ausgabe an AutoScout24 wurde entsprechend erweitert, so dass jetzt für beschädigte bzw. reparierte Unfallfahrzeuge zusätzlich der Schadenstext (Pr. 132, Tab Ankauf/Abschlag, „Bearbeiten (F6)“) sowie die Information über eine erfolgte Reparatur (Pr. 132, Tab Ankauf/Abschlag, „Unfallschaden wurde fachgerecht repariert“) ebenfalls dorthin übertragen werden.

Neues Export-Format „Bank 11“. Zur Übertragung Ihrer Fahrzeugdaten an „Bank11“ steht Ihnen in Pr. 947 ab jetzt „Bank11“ in der Liste der Exporte zur Verfügung. Die Ausgabe erfolgt im MOBX-Format via SFTP.

 

Quick-Search

 

Automatische Quick-Search Aktivierung für alle Datenbank-Nutzer. Bei allen Händlern, die in Pr. 987 den Dienst „Loco-Soft Datenbank für Auswertungen und Analysen“ nutzen, wird in den Programmeinstellungen für den Datenbankexport automatisch die Funktion „Live-Aktualisierung aus Loco-Soft“ aktiviert. Dadurch steht diesen Händlern nach dem nächsten Datenbank-Export in der Fußleiste ihres Loco-Soft Programms die neue Quick-Search Funktion zur Verfügung. Weitere Informationen zu Quick-Search finden Sie in unserer Loco-Soft F1-Programmhilfe unter dem Suchbegriff „Quick-Search“.

 

Renault/Dacia

 

„ACTIS Lösung“ in den Garantiespezifika erfassen. Auf Wunsch der Renault Deutschland AG wurde in den Renault/Dacia Garantiespezifika kurzfristig das neue Feld „ACTIS Lösung“ eingefügt. Hier haben Sie die Möglichkeit bis zu elf Zeichen einzugeben, die im Rahmen der EDR-Meldung (BIR.DFN) an die ACTIS Fehler-Wissensdatenbank übertragen werden. Dieses Update sollte darum spätestens bis zum 25. Oktober 2022 bei Ihnen installiert sein.

 

Volvo

 

Garantie Zusatztexte mit Zusatzprüfung. Bei Faktura einer Volvo Garantie wird künftig automatisch geprüft, ob in den Garantiespezifika jedes Feld im Bereich Zusatztexte (TJ, Symptom, Diagnose, Aktion, Zusatztext) mit mindestens 5 Zeichen gefüllt ist. Sollte dies nicht der Fall sein, erscheint eine entsprechende Hinweismeldung und es öffnet sich das Eingabefenster zur Erfassung der Volvo Garantie Zusatztexte.
Um die erfassten Garantie-Zusatztexte bei Bedarf auch nach der Faktura noch einsehen zu können, ist der Bereich „Garantie Zusatztexte“ von jetzt an auch bei berechneten Garantie-Aufträgen weiterhin aufrufbar.

 

Upgedatet per 18.10.2022

 

132

 

Standortermittlung per App optimiert. Über die Loco-Soft App und die Loco-Location-Chips (LLC) hinterlegen Sie den Standort eines Fahrzeuges. Diesen rufen Sie künftig erst ab, wenn Sie in Pr. 132 / Tab Verkauf unten rechts über den Button >Steht< klicken.

Der Button >Steht< ist bei Ihnen nicht vorhanden? Dann wurde in Pr. 987 noch nicht der Loco-Soft App Dienst eingerichtet und Sie nutzen die Loco-Soft App nicht. Die Fahrzeugortung ist nur eine von vielen hilfreichen Funktionen Ihrer App. Diese sind in unserer Beschreibung zu Loco-Soft App beschrieben. Die Beschreibung finden Sie innerhalb der Info-Dokumente in der oberen Werkzeugleiste von Loco-Soft.

 

331

 

DOCBOX-Verknüpfung in Buchungsstapel. In der Finanzbuchhaltung kann die DOCBOX-Schnittstelle bereits aus Pr. 352 sowie Pr. 361 aufgerufen werden. Ab sofort kann DOCBOX auch direkt im Rahmen der Buchungserfassung sowie der Hinterlegung von Buchungsnebeninformationen in Pr. 331 aufgerufen werden. Dies ermöglicht Ihnen, während der Buchung im Buchungsstapel die Eingangsrechnungen in der DOCBOX aufzurufen. Mit Klick auf den Button „D“ wird die DOCBOX-Suchmaske geöffnet und die Belegnummer und Belegart in die Zwischenablage kopiert. Fügen Sie dies in die Suchzeile ein und lassen sich den zugehörigen Beleg für die Eingangsrechnung anzeigen. Dadurch entfällt eine manuelle Verlinkung oder Verschlagwortung. Zudem haben Sie die notwendigen Informationen zum Originalbeleg künftig in der FiBu immer schnell zur Hand.

 

541/545

 

Historische Vorgänge als Erfassungsvorlage nutzen. Ab sofort lassen wir beim Ausdruck historischer Vorgängen die Vorgangsnummer, den Einlagerungszeitraum sowie die Profiltiefe bewusst leer. Dies ist nützlich, da Sie sich so zu Stoßzeiten eine neutrale „Vorlage“ für die Wiedereinlagerung z.B. der Sommerreifen drucken können. Der Monteur kann so schneller die Profiltiefen und den Zustand erfassen, falls er nicht die Möglichkeit hat, die Loco-Soft App hierzu zu verwenden.

 

912/2XX

 

Allgemeine Rabattierung nur noch bis Berechnungsart 79 zulässig. Ab sofort ist es in Pr. 912 über die Stammdatennummer 222 „Allg. Lohn-Nachlass zulässig bis B.-Art“ nur noch möglich, BA-Werte bis zu 79 einzugeben. Zur korrekten Ermittlung der Umsatzsteuer im Auftrag, ist eine übergreifende Rabattierung von „durchlaufenden Posten“ nicht möglich. Haben Sie innerhalb Stammdatennummer „222“ einen Wert > 79 hinterlegt, wird dieser im Rahmen des Online-Updates auf den maximal möglichen Wert „79“ korrigiert.

 

949

 

Exportfelder erweitert. Die Liste der exportierbaren Felder in Pr. 949 wurde um diverse, bereits importierbare Felder umfangreich erweitert. Zu den 82 (!) neu hinzugekommenen Feldern gehören unter anderem der Kilometerstand, die Fabrikats- und Modellbezeichnung, der nächste Inspektionstermin/km-Stand sowie diverse interne Felder der Händlerfahrzeuge.

 

Bezahl.de

 

URL angepasst. Die URL zum Aufruf des bezahl.de-Portals wurde von bezahl.de in mein.bezahl.de geändert. In Loco-Soft wird nun ebenfalls die neue URL für den bezahl.de - Aufruf verwendet.

 

CH

 

Empfangsschein auf QR-Rechnung. Auf der schweizer QR-Rechnung wird nun ebenfalls der Empfangsschein mit gedruckt. Dieser enthält folgende Informationen: „Konto / Zahlbar an“, „Referenz“, „Zahlbar durch“ und „Währung / Betrag“. Somit entspricht die QR-Rechnung ab sofort den erweiterten Anforderungen der schweizer Banken. Zudem wurde der Zahlschein ebenfalls auf die neuesten Empfehlungen upgedatet.

 

Mailer

 

Auswahl der Verschlüsselung jetzt möglich. Unter Umständen konnte es bei der Verwendung des neuen Mailer-Protokolls und dessen Verschlüsselung zu entsprechenden Hinweis-Meldungen beim E-Mail-Versand kommen. Damit Sie diese individuell und entsprechend der Anforderungen Ihres E-Mail-Providers hinterlegen können, finden Sie Pr. 913 in den Einstellungen der eMail-Zugangsdaten ab sofort neben „Autom. (PORT)“, die Radio-Button „SSL“ und „TSL“ die Auswahl „Keine Verschl.“. Eine abweichende Hinterlegung zu „Autom. (PORT)“ sollte dabei nur NACH Absprache mit Ihrer Hardwarebetreuung erfolgen. Sollten also auch bei Ihnen Probleme bei dem E-Mail-Versand auftreten, setzen Sie sich hierzu ggf. mit Ihrer Hardwarebetreuung in Verbindung.

 

Volvo

 

Care by Volvo: Verwendung spezieller HU-Arbeitsnummer zur Weiterdatierung des HU-Datums. Erfolgt eine Abrechnung von Hauptuntersuchungen (HU) über Care by Volvo, gibt die Volvo Car Germany GmbH die zwingende Verwendung der Arbeitsnummer „93014“ in den Volvo-Systemen vor. Innerhalb von Loco-Soft werden HU-Leistungen jedoch standardmäßig über die Arbeitsnummer „102“ bzw. „112“ abgerechnet.

Bei Übertragung der Arbeitsnummer „93014“ aus Volvo Vida, wird diese künftig, exklusiv für Care by Volvo-Garantien, im Loco-Soft Auftrag automatisch in die Arbeitsnummer „191“ (aus techn. Gründen abw. zu „102“ bzw. „112“) umgeschlüsselt.

Im Falle einer Garantie- sowie VFL/SARA-Meldung via Pr. 743, wird die Arbeitsnummer „191“ wiederum mit „93014“ übermittelt. Beim Import der Garantierückmeldungen erfolgt ebenso eine erneute automatische Rück-Schlüsselung.

 

Upgedatet per 11.10.2022

Hinweis: Dieses Update kann aufgrund der Zeitraumerweiterung für die Buchhaltung etwas länger dauern, als üblich.

 

296

 

Neue DVSE Next-Kataloge. In Pr. 296 finden Sie zwei neue DVSE Next-Kataloge. "Coparts (Carparts Cat)" und "H&S Teilefinder DVSE Next" werden ebenfalls in Pr. 296 unter „Auftrags-Übergabe-Pfade“ eingerichtet. Es ist lediglich notwendig Ihre Zugangsdaten (Benutzernamen, Passwort) zu hinterlegen. Nach der erfolgreichen Einrichtung können die Kataloge über die „Auftragsimporte“ in Pr. 211 aufgerufen werden. Die Auswahl der Arbeiten und Ersatzteile erfolgt über die jeweilige Webseite und der Export im Anschluss in Loco-Soft. Dadurch sparen Sie sich langes Suchen und manuelle Doppeleingaben.

 

3XX

 

Anzahl Monate der abgeschlossenen FiBu-Zeiträume erweitert. In Loco-Soft können 40 Buchungsmonate in Pr. 313 zum aktiven Buchen freigegeben werden. Von der dort hinterlegten "jüngsten freien Periode" können z.B. die BWA (Pr. 344) oder eine SuSa (Pr. 341), unter Beachtung von rückwirkend 40 Monaten ab diesem Datum, ausgegeben werden. Ab sofort speichert Loco-Soft bei Jahresabschlüssen Ihre buchhalterischen Daten 124 Monate, sodass Sie in Zukunft die letzten 10 Jahre der Abschlussdaten auswerten können. Dies gilt jedoch nur für Daten, die in mit dem neuen Programmstand abgeschlossen werden.

 

571/572

 

Ersatzteil-Vorbestellung und neue Sortierungsoption. Die Liste Vorbestellung in Pr. 571 und 572 erscheint ab sofort als Vollbilddarstellung. Zusätzlich zu den bereits vorhandenen Informationen wird künftig ebenfalls das Lieferanten-Kennzeichen angezeigt. Die Details zu den Vorbestellungen sind in einzelnen Spalten aufgeteilt und dort sortier-, sowie filterbar.

Dies kommt vor allem den Händlern zu Gute, die häufig Fremdteile von diversen Teilelieferanten bestellen. Durch die Spalte "Lieferantenkennzeichen" ist die Zuordnung der vorbestellten Ersatzteile um einiges einfacher.

 

951

 

Boxenstopp und Kubota Import aktualisiert. Der Import für Boxenstopp Reifen wurde an die aktuelle Datei angepasst. Ab sofort gibt es eine CSV-Datei, in der nur noch der Einkaufspreis enthalten ist.

Hinweis: Da in den neuen Daten kein Verkaufspreis mehr enthalten ist, empfehlen wir Ihnen mit der Minderrabatt-Zusatz-Aufschlags-Kalkulation in Pr. 951 zu arbeiten. Dadurch hinterlegen Sie individuelle Verkaufsaufschläge ab bestimmten UPE.

Zudem wurde der Import des Teilestamms der Firma Kubota Baumaschinen GmbH aktualisiert.

 

Citroën

 

Neues Logo. Durch den neuen Markenauftritt wurde das Citroën-Logo überarbeitet. Dieses wurde nun an den jeweiligen Stellen in Loco-Soft ebenfalls aktualisiert.

 

Upgedatet per 04.10.2022

 

132

 

Händlerfahrzeuge per Zugriffsschlüssel sperren. Sie möchten vereinzelte Händlerfahrzeuge für bestimmte Mitarbeiter-Kreise sperren? Hinterlegen Sie hierzu über den Tab „Interna“ im Feld „Zugriff auf das Fahrzeug ab ZS“ den Zugriffsschlüssel ein, ab welchem der Fzg.-Datensatz aufgerufen werden darf.

Feld „Erstauslieferungs-Händler Land“ automatisch belegen. Nutzen Sie die Übertragung an Fahrzeugbörsen, ist das ISO-Länderkennzeichen (bei Neu-/Vorführfahrzeugen und Tageszulassungen) ein Pflichtfeld. Das Landeskennzeichen, in welchem das ISO-Länderkennzeichen integriert ist, hinterlegen Sie im Tab „Ankauf/Abschlag“. Künftig haben Sie die Möglichkeit, das Länderkennzeichen auf Wunsch automatisch durch Loco-Soft vorbelegen zu lassen. Zur Aktivierung dieser Funktion, rufen Sie in Pr. 912 die Stammdate „3135 – autom. Vorbelegung Landkennz. in PR. 132“ auf. Es sind drei Einstellungen möglich. Geben Sie im Feld „INHALT“ je nach Wunsch Folgendes ein:

0,000 – Keine Vorbelegung des Feldes.

1,000 – Belegung mit dem Länderkennz. des Vorbesitzers/Lieferant laut Pr. 111. Dies ist dienlich, wenn man als Händler EU-Fahrzeuge zukauft.

2,000 – Belegung mit dem Länderkennz. gemäß Einstellung in Pr. 912 Stammdate-Nr. 999. Hier wird dann immer das Landeskennzeichen Ihrer aktiven Firma vorgeblendet.

 

251

 

Anzeige Auftragshistorie angepasst. Unter Umständen konnte es dazu kommen, dass die Historie von Aufträgen ohne involviertes Fahrzeug (also Aufträgen ohne Fzg.-Bezug) nicht angezeigt wurde. Haben Sie in Pr. 251 einen Kunden ausgewählt, finden Sie unter der Liste der Fahrzeuge jetzt einen neuen Button "alle Aufträge (F2)". Dieser zeigt alle Kundenaufträge, unabhängig davon, mit welchem Fahrzeug diese verknüpft wurden (oder auch nicht).

 

511/593

 

Neues Etikett „A4 3 x 16 (60 x 17)“. Die Liste der Etiketten ab 10,0 mm Höhe (z.B. das Mini-Etikett) wurde um ein neues Etiketten-Format mit den Maßen „A4 3 x 16 (60 x 17)“ ergänzt.

 

DAT

 

Optimierung Lackmaterial Import. Importieren Sie eine Kalkulation aus DAT in Loco-Soft, wurde das Lackmaterial bisher gesplittet importiert. Ab sofort wird das Lackmaterial als Gesamtsumme in den Auftrag importiert. Das hat für Sie den Vorteil, dass bei Änderungen/Neuerungen von Positionsarten in DAT, diese nicht in Loco-Soft implementiert werden müssen, sondern Sie problemlos diese Aufträge importieren können.

Erweiterte VIN-Abfrage angepasst. In Einzelfällen konnten die Abfrage der erweiterten Fahrzeugdaten nicht erfolgreich durchgeführt werden. Die Abfrageroutine wurde angepasst, sodass die Abfrage jetzt wie gewünscht erfolgreich abgeschlossen werden kann.

 

KIA

 

Anpassung Händlernummer in der IRIS-Ausgabe. Über Pr. 579 können Sie ihre ET-Bestellvorschläge an KIA übermitteln. Durch den Wechsel zu MOBIS war es nötig, in der Ausgabedatei, Händlernummern (kürzer als vier Stellen) auf mind. 4-stellig aufzufüllen. Somit können auch diese Bestellungen von KIA verarbeitet werden.

 

Opel

 

eRECA-Abfrage integriert. Identisch zu den weiteren Stellantis-Marken, ist die eRECA-Rückruf-/Kampagnen-Abfrage jetzt auch für Opel direkt in Loco-Soft möglich. Starten Sie die Abfrage über den Button "Stellantis Services" in den Programmen 112 (Tab „Verkauf/Interna“), 132 (Tab „Interna“), 211 (Tab „Kopfdaten“) oder 266 (in einer Terminerfassung: Tab „Kunde/Fahrzeug/Bemerkungen).

 

PareX

 

Automatisierte Datenausgabe für „Diverse“-Fabrikate jetzt möglich. Die automatisierte Ausgabe Ihrer Teilebestände an die PareX Teilebörse wurde für Ihre „DIVE“-Fahrzeuge (lt. Pr. 913) erweitert. Die Ausgabe für diese Fabrikate war bisher nur manuell in Pr. 945 möglich. Ab sofort können Sie sich auch für diese Fabrikate eigene Ausgabeprofile in Pr. 987 anlegen. Wie Sie die Hinterlegung tätigen, finden Sie in der Dokumentation „Loco PareX Schnittstelle.pdf“, aufrufbar oben links in Loco-Soft über die Info-Dokumente, beschrieben.

 

Upgedatet per 27.09.2022

 

Neue Loco-Soft Version IDB+

 

Quick-Search und optimierte ET-Suche. Diese basieren auf hoch performanten SQL-Datenbank-Abfragen und sind ein elementarer Bestandteil von "IDB+" - den neu in Loco-Soft implementierten Datenbank-basierten Datenabfragen. Entsprechend bildet die Nutzung der PostgreSQL-Datenbank-Ausgabe die zwingende Voraussetzung zur Nutzung der „IDB+“-Funktionen.

Lernen Sie die IDB+ - Funktionen heute schon kennen und lieben.

Einen Prototyp der IDB+ ET-Suche wurde Ihnen bereits in dem aktuellen Jahres-Update 2022 ausgeliefert. Weitere Informationen zur neuen, datenbankbasierten ET-Suche finden Sie in unserer Übersicht zum Jahres-Update 2022 ab Seite 10.

Unsere brandneue Funktion ‚Quick-Search‘ oder auch: Ich weiß was ich suche, nur nicht wo.  Diese liefert die wichtigsten Informationen zu Kunden, Fahrzeugen, Aufträgen und WTP Terminen auf einen Blick.

Nutzen Sie Quick-Search entweder über das neue Eingabefeld (zu finden im unteren, rechten Bereich des Loco-Soft Programm-Fensters) oder alternativ über die Tastenkombination „Strg“ + „Q“. Quick-Search ist aus allen Programm-Bereichen direkt aufruf- und nutzbar. Suchen Sie dabei nach unterschiedlichen Schlagwörtern. So z.B. nach dem Vor- und/oder Nachnamen sowie dem Fzg.-Kennzeichen. Hierbei kann nach einzelnen (z.B. Vor-, Nachnamen sowie dem Fzg.-Kennzeichen), wie auch  mehreren Begriffen (z.B. Vor- und Nachname) gesucht werden.

Zudem haben Sie die Möglichkeit durch „/“ getrennt nach einer Kombination der Begriffe zu suchen. So z.B. nach „Name“/“Kennzeichen“ bzw. „Name“/“VIN“.

Sie kennen die ersten Buchstaben aber nicht den vollständigen Namen? Nutzen Sie in diesem Fall einen Platzhalter. „?“ ersetzt hierbei ein Zeichen, „*“ beliebig viele Zeichen.

Beispiele:

Die Suchergebnisse werden Ihnen im Anschluss übersichtlich tabellarisch in einem neuen Programm-Modul dargestellt. Diese sind unterteilt nach Kunden, Kundenfahrzeuge, Händlerfahrzeuge, Offene Aufträge, Erledigte Aufträge und WTP-Termine. In jeder dieser Kategorien können Sie direkt viele Informationen ablesen ohne in den jeweiligen Datensatz springen zu müssen. Auf Wunsch kann der Datensatz natürlich direkt aufgerufen werden. Sind Sie sicher, das Gesuchte nicht gefunden zu haben, ist hier ebenso eine sofortige Neuanlage des Datensatzes möglich.

Sie sehen, dies ist ein Rundum-Sorglos-Suchpaket, um Ihren Arbeitsalltag zu erleichtern und mit viel Zeitersparnis Ihren Geschäftsbetrieb zu strukturieren. Dadurch, dass ggf. doppelte Anlagen schnell erkannt werden können, wird überflüssiger Datenmüll vermieden.

Diese Art der Programmierung stellt eine komplette Neuerung der hierfür verwendeten Strukturen dar. Erstmals wird aus dem Loco-Soft DMS heraus ein Datenzugriff auf die Loco-Soft PostgreSQL Datenbank ermöglicht. Die dafür erforderliche Programmversion ist die Loco-Soft IDB+ Version.

Um allen Anwendern die Möglichkeit zu geben, den Mehrwert dieser Funktionen zu erfahren, schalten wir die IDB+ Version zunächst für alle Anwenderbetriebe frei.

Bei Loco-Soft Anwendern mit mehr als 24 Lizenzen wird bis zum Jahresende eine Nutzungsänderung erforderlich. Hierüber werden wir diese Anwender gesondert informieren.

 

227/228

 

Ausdruck des Fahrers auf der Fahrzeugrechnung. Innerhalb der Zusatzcodes bei Fahrzeugen, im Tab „weitere Codes / Termine“ in Pr. 112/132, befindet sich der Code „FAHRE“. , z.B. bei großen Firmen mit mehreren Fahrzeugen hinterlegen Sie hier die Kundennummer des jeweiligen Fahrers (aus Pr. 111). Bei Fahrzeugrechnungen wird künftig, anstatt der Kundennummer, der hier angegebene Kundenname auf der Rechnung ausgedruckt. So können Sie die Person bei Bedarf direkt namentlich ansprechen.

 

328

 

Festlegung des Belegdatums. Anhand der gelieferten Inhalte der Bankauszug-Dateien (CAMT52- & CAMT53-Format) wird das Belegdatum für die Stapeleinbuchung automatisch ermittelt. Da die Inhalte der Dateien nicht immer identisch sind, können Sie jetzt in den Bank-Einstellungen festlegen, ob z. B. das Buchungs- oder Wertstellungsdatum der Auszugsdatei als Belegdatum in Pr. 331 herangezogen werden soll. Wählen Sie in Pr. 328 hierzu den Radio-Button „Kontoauszüge importieren oder bearbeiten und verbuchen“. Markieren Sie folgend das gewünschte Bank-Kürzel und klicken auf >Bank ändern (F5)<. Legen Sie im unteren Bereich fest, welches Datum innerhalb der CAMT-Dateien für das Belegdatum herangezogen werden soll.

 

331

 

Erweiterung der Eingabe und Ansicht von Nebeninformationen. Bei Erfassung einer Buchung stehen Ihnen die >Nebeninformationen (F22)< zur Verfügung. Über diesen Button sind jetzt neben den Informationen mit Beleg- und Positionsbezug auch direkt externe Zusatz-/Mahninformationen erfassbar. Die hier hinterlegten Informationen sind jetzt alle auch komfortabel in der Erfassung der Buchung ablesbar.

 

391

 

SKR51 – Betrieb 0 bei Vorgabekonten ermöglicht. Wie beim manuellen Buchen in Pr. 331, haben Sie jetzt auch die Möglichkeit in den Vorgabekonten den Betrieb 0 zu hinterlegen. Wählen Sie hierzu im Bereich „Stammdaten“ den Menüpunkt „Vorgabekonten […]“. Nach Bestätigung der gewünschten Vorgabekonten-Art (z.B. für Rechnungen, Kassenbuchungen oder Stapelbuchungen) können die Vorgabekonten und dessen KRM-Steuerung hinterlegt werden.

 

593

 

Lageranalyse – Betrachtungszeitraum der Lagerdauer erweitert. Am Ende der Lageranalyse finden Sie eine Übersicht der Teile Lagerdauer. Diese wurde um weitere Auswertung-Zeiträume (37 – 48, 49 – 60, 61 – 72 und älter als 72 Monate) ergänzt. Hierdurch ist eine noch genauere Auswertung Ihrer überalterten Ersatzteil-Bestände möglich.

 

888

 

„Ist-Zeit“ im Ausdruck „Tabellarische Tagesübersicht“ der Bruttolohnabrechnung angepasst. Unter Umständen konnte es dazu kommen, dass im Ausdruck die „Ist-Zeit“ nicht der tatsächlichen Zeit lt. Pr. 289/888 entsprach. Der Ausdruck und die Daten in Loco-Soft stimmen jetzt wieder überein.

 

888

 

Neue Auswahlmöglichkeiten für die „ZEITEN“-Ansicht. Haben Sie die Bruttolohnabrechnung begonnen und stehen in der kalendarischen Ansicht, wurden oberhalb der Spalte „ZEITEN“ zwei neue Punkte implementiert. Lassen Sie sich die Zeiten jetzt in Dezimalwerten oder Stunden:Minuten anzeigen.

 

921

 

Zusatzsicherung bei variierender Tagessicherung deaktivieren. Haben Sie die Tagessicherung aktiviert, um an verschiedenen Tagen die Speicherorte der Datensicherung abweichend hinterlegen zu können, war bisher für den Wochenabschluss automatisch immer die Zusatzsicherung am Freitag aktiv und konnte nicht dauerhaft deaktiviert werden. Der Status der Checkbox wird jetzt im Hintergrund gespeichert.

 

951

 

Neuer ET-Import „Hans Leeb GmbH“. Als Anbieter von Rollern, Motorrädern und Quads können Sie jetzt auch die Ersatzteile von „Hans Leeb GmbH“ in Pr. 951 per XLSX-Datei importieren. Da Ersatzteile mehrfach mit unterschiedlichen Preisen in der Datei vorkommen können, wird die UPE nur überschrieben, wenn die gelieferte höher als die bereits hinterlegte in Pr. 511 ist.

 

bezahl.de

 

Ausweisung Firmenkunden. Ab sofort wird bei Firmenkunden, bei Übertragung der Daten in das bezahl.de-Portal, der Name in dem Feld „companyname“ übermittelt. Haben Sie die Schnittstelle noch nicht aktiviert? Beachten Sie dazu unsere Loco-News welche am 13.09.2022 per E-Mail an Sie versandt wurde.

 

DAT

 

Importe optimiert. Lackmaterial konnte, je nach Konstellation, zu einem abweichenden Preis in den Loco-Soft Werkstatt-Auftrag übernommen werden. Künftig wird der anteilige Lackmaterial-Preis importiert. Zudem konnten vereinzelte Ersatzteil-Positionen nicht in den Auftrag importiert werden. Auch dieses Verhalten wurde angepasst.

 

DOCBOX

 

Version 7 in Loco-Soft hinterlegen. Nutzen Sie künftig auch den Aufruf der neuen DOCBOX-Version 7 direkt aus Loco-Soft. Hierzu wurden die DOCBOX-Einstellungen in Loco-Soft um ein neues Feld „Version“ erweitert. Nutzen Sie bereits die DOCBOX-Version 7, tragen Sie diese ebenso in diesem Feld ein. Weitere Informationen zur Konfiguration und Aufruf von DOCBOX, erfahren Sie in der Schnittstelleninformation „Loco DOCBOX Schnittstelle.pdf“ aufrufbar oben links über die Info-Dokumente in Loco-Soft.

 

Ferrari

 

Import neuer Farbcode „PNCC“. Bei Fahrzeug-Updates wird dieser jetzt auch in Loco-Soft importiert.

 

Lexus

 

Rechnungen an die elektronische Fahrzeugakte (E-FA) melden. In Pr. 743 finden Sie nun unter „Toyota“ den Punkt „Lexus E-FA“. Hierüber können die Rechnungen an E-FA gemeldet werden. Zudem ist die automatische Ausgabe per Serverdienst (LEXU-EFA) in Pr. 987 möglich. Die Einrichtung erfolgt genau wie bei Toyota und ist in den „Toyota Schnittstelleninformationen.pdf“, aufrufbar über die Info-Dokumente oben links in Loco-Soft, zu finden.

 

Mitsubishi

 

Doppelte Bestellpositionen einer ET-Nummer in einer Bestelldatei kumuliert ausgeben. Über Pr. 574 können Sie eine Bestelldatei ausgeben, welche im Bestellportal „EFIT“ von Mitsubishi hochgeladen werden kann. Wenn das gleiche Ersatzteil in der Ausgabe mehrfach vorkam, wurde diese vom Mitsubishi-Bestellportal abgelehnt. Damit Bestellungen auch in diesem Fall korrekt verarbeitet werden können, werden die Teilemengen dieser Ersatzteile künftig kumuliert in einer Position zusammengefasst.

 

Nissan

 

Optimierung Import Fahrzeuglieferscheine. Beim Import der Fahrzeuglieferscheine in Pr. 192 wird der Liefertermin jetzt in das Feld „geplanter Fahrzeugeingang“ im Tab „Ankauf/Abschlag“ in Pr. 132 importiert.

 

PSA

 

Deutschland – WKW-Ersatzteile kenntlich machen. Über den Ersatzteil-Stammdatenimport in Pr. 951, wird in die Liste der Hersteller-Zusatzcodes in Pr. 511 die Information importiert, ob es sich um ein WKW-Teil handelt. Diese Information finden Sie künftig direkt oben links unterhalb der Teile-Nummer in Pr. 511.

 

Seat

 

Neue URL für Aufruf ElsaPro-Portal. Der Aufruf des ElsaPro-Portal erfolgt seitens Seat Deutschland über eine neue URL. Diese wurde in Loco-Soft hinterlegt, sodass der Aufruf über Pr. 211 wieder wie gewohnt funktioniert.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale.

Honda

05 Civic Hybrid

41 ZR-V Hybrid

 

Upgedatet per 20.09.2022

 

266

 

Kilometerstand bei Mietfahrzeug-Rücknahme anpassen und vorbelegen. Ab sofort finden Sie in den Einstellungen der Miet- und Ersatzfahrzeuge in Pr. 269 eine neue Hinterlegung „KM-Stand Vorbelegung“. Bisher wurde bei Rücknahme eines Miet- und Ersatzfahrzeuges der Fahrzeugkilometerstand mit 100 addiert und vorbelegt. Über das neue Feld steuern Sie eine individuelle Vorblendung des Kilometerstandes für jedes einzelne Mietfahrzeug. Hinterlegen Sie keinen Wert, findet auch keine Vorblendung statt und die Eingabe erfolgt vollständig manuell.

 

289

 

Erfassung von Stempelzeiten vereinfacht. Für den Fall einer manuellen Stempelzeit-Korrektur in Pr. 289, wird nun der passende Zeit-Typ (Kommt/Arbeitet/Geht) automatisch vorgeblendet. Die Basis dafür ist immer die markierte bzw. vorherige Stempelung.

Ausschlaggebend dafür ist, welcher Zeit-Typ bei Neuanlage markiert ist. Ein paar Beispiele dazu:

- Es sind noch keine Zeiten erfasst -> Kommt-Zeit wird vorgeblendet
- Eine rote 'noch da'-Position ist markiert -> Geht-Zeit wird vorgeblendet
- Eine Komm-Zeit ist markiert -> Arbeitszeit wird vorgeblendet (sofern der Mitarbeiter ein Monteur ist), wenn der Mitarbeiter kein Monteur ist, wird eine Geht-Zeit vorgeblendet
- Eine Geht-Zeit ist markiert -> Komm-Zeit wird vorgeblendet

Neu hinzugekommen in der Schnellerfassung der Auftragsarbeitszeit in Pr. 211/289 sind zudem drei Punkte zur Anzeige-Auswahl. Über diese steuern Sie, ob „nur gestempelte Positionen“, „alle Positionen“ oder „und nur passenden Auftrags-Monteur-Positionen“ gezeigt werden sollen. Dafür wurde eine Spalte des im Auftrag hinterlegten Monteurs mit aufgenommen. Dadurch werden direkt die benötigten Positionen aufgeführt und die Erfassung gelingt noch schneller.

 

328

 

Textsuche bei Zuweisungen möglich. In Pr. 328 gibt es ab sofort eine „Textsuche“ in der Liste der Konto- und Buchungszuweisungen. Durch die Suche können Sie die Liste, auch bei vielen Zuweisungen, übersichtlich gestalten und mit „F17“ (Shift + F7) durch weitere Suchergebnisse blättern.

 

353

 

Neues Pflichtfeld „Grund einer Umkehrbuchung“. Bei Umkehrbuchungen über Pr. 353 gibt es nun (ähnlich wie bei Stornos über Pr. 24X) ein Pflicht-Eingabefeld für den Grund der Umkehrbuchung.

Dies gilt sowohl für die Übernahme in den Buchungsstapel, als auch in die Buchungsvorlage. Dieser Grund wird in den Nebeninformationen der Buchung-Positionen mit „Umkehr: „GRUND““ gespeichert.

 

913

 

Garantiezeitraum zweistellig. Diverse Hersteller (z.B. Toyota und Lexus) bieten Neuwagen-Garantie-Zeiträume > 9 Jahre. Um auch diese in Loco-Soft zu erfassen, wurde das Feld „Garantiezeitraum für Neuwagen in Jahren“ in Pr. 913, Tab „GA-Stammdaten“ auf zwei Stellen erweitert.

 

951

 

Berner Ersatzteil-Import optimiert. Die Teiledaten des Lieferanten Berner werden in einem neuen Format bereitgestellt. Der Import in Pr. 951 wurde dementsprechend angepasst.

AT-Importe aktualisiert. Der österreichische Ersatzteil-Import für den Lieferanten Derendinger wurde an die aktuelle Stammdatei angepasst. Zudem wurde der Import für den Ersatzteilstamm von KRAMP hinzugefügt und kann nun in Pr. 951 ebenfalls durchgeführt werden.

 

Allgemein

 

Betriebsstätten-Übersicht optimiert. Über das rechtsseitige Flaggen-Symbol innerhalb der Loco-Soft Schnellstart-Leiste, können Sie als Mehrbetrieb-Anwender (in Abhängigkeit der Zugriff-Berechtigung) zwischen Ihren Betrieben wechseln.

Die Liste der Betriebe / Läger wurde hierbei neu gestaltet. Profitieren Sie künftig ebenso von der neuen Funktion „Gehen zu“. Mit dieser wechseln Sie zur gewünschten Betriebsstätte oder Lager. Durch Eingabe von z.B. „B5“ + Enter wechseln Sie direkt in die gewünschte Betriebsstätte 5.

 

Volvo

 

VR-Meldung für Mehrbetriebsanwender optimiert. In Pr. 913 im Tab „Herstellerkommunikation“ finden Sie unter dem Punkt „VCDE Einstellungen“ eine neue Checkbox "VR-Daten für diese Betriebsstätte ermitteln und senden". Diese ist standardmäßig aktiviert. Für den Fall, dass das Lager einer bestimmten Betriebsstätte nicht exportiert werden soll, deaktivieren Sie diese. Diese Daten werden dann für die VR-Meldung über Pr. 579 nicht berücksichtigt.

 

Upgedatet per 13.09.2022

 

111/761

 

Fabrikatsbezeichnung in Datenschutzblock. Ab sofort wird die Bezeichnung des Herstellers lt. Pr. 138 komplett über den Datenschutzblock ausgeschrieben, also wird z.B. aus SUZU künftig Suzuki. Nutzen Sie also eine datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung spezifisch für ein Fabrikat und nicht die für „[Allgemein]“, ist im Ausdruck künftig eindeutig das richtige Fabrikat abzulesen.

 

112/211

 

Fahrzeugneuanlage über DAT-Schnittstelle. Wie bereits in Pr. 112/132 möglich, kann jetzt aus einem Auftrag, über Quersprung zu Pr. 112, die DAT-Schnittstelle zur Neuanlage eines Fahrzeuges genutzt werden. Somit bleiben Ihnen weitere Klicks erspart und das Fahrzeug ist schnell angelegt.

 

211

 

Sehr dringende Aufträge hervorheben. Wartet Ihr Kunde auf die Fertigstellung der Reparatur? Markieren Sie im Auftrag im Tab „Kopfdaten“ unten rechts die Termin-Dringlichkeit als „sehr dringend“. Sie finden ab sofort einen Hinweis in roter Schrift, oben links auf dem Auftragsdruck. Eine handschriftliche Färbung/Markierung des Auftrages, um die Dringlichkeit noch mehr hervorzuheben, ist somit nicht mehr erforderlich.

 

22x/899

 

Stempelzeiten auf nachträglich erfasste Arbeiten verteilen. Im Alltagsgeschäft kommt es vor, dass, nachdem der Monteur sich auf einen Auftrag angestempelt hat, noch zusätzliche Positionen mit AW auf einen Auftrag hinzugefügt werden. Diese Arbeiten wurden meist durchgeführt jedoch hatte sich der Monteur darauf nicht angestempelt. Damit diese Zeiten und somit der Leistungsgrad auch in den Analysen, z.B. in Pr. 288 bereinigt dargestellt werden kann, wurde eine neue Option in Pr. 899 geschaffen. Sie finden im Tab „Automatismen“ nun eine weitere Auswahl „nicht angestempelte Auftragspositionen sollen anhand des Auftrags-Monteurs gestempelt werden, soweit die Zuordnung eindeutig ist“.

Aktivieren Sie die Checkbox und bei Faktura erhalten Sie ggf. eine Hinweismeldung, ob die Position in die Stempelvorgänge integriert werden soll.

 

266

 

Spalteneinstellungen optimiert. In den Tages- und Kundenterminen können Sie die Spalten individuell einstellen. Je nach Datenkonstellation wurde die Einstellung bisher nicht gespeichert. Dies wurde nun angepasst, sodass jeder Mitarbeiter seine individuell sortierten/gefilterten Spalten bei Aufruf der Ansichten erhält.

 

362

 

Neue Sortierungskriterien der OPOS. Um Ihre offenen Posten noch individueller abstimmen zu können, wurden die Einstellungen um zwei Optionen erweitert. Sie finden jetzt unten rechts die zwei neuen Punkte „Buchungstext/Referenz“ und „Buchungsreferenz Fg.-Nr.“.

Beim Ausdruck oder bei Ausgabe als Datei, wird bei der Auswahl „Buchungsreferenz Fg.-Nr.“ die Fahrgestellnummer und bei allen anderen immer der Buchungstext ausgegeben.

 

539

 

Erkennung Präfix ET-Lieferscheinimport Emil Frey Autoteilwelt. Nutzen Sie den elektr. Ersatzteil-Lieferscheinimport für Ihre Fabrikate, werden jetzt die Import-Einstellungen lt. Pr. 951 gegengeprüft. Falls bei Ihnen Präfixe den ET-Nummern vorangestellt sind, ist ab sofort eine genauere Erkennung und Zuweisung der Teilenummern möglich.

 

888

 

Automatische Abwesenheitsverrechnung erweitert. In den Einstellungen können je Abwesenheitsgrund unterschiedliche Verfahrensweisen für die Verrechnungen festgelegt werden.

Die Verrechnung wurde um drei Punkte für die Abwesenheitswandlung erweitert.

( ) Die Tagesanteile aus dem Abwesenheitskalender sollen stets beibehalten werden
( ) Die Tagesanteile sollen stets anhand der wirklichen Fehlzeiten berechnet werden
( ) Die im Pr. 811 hinterlegte Fehlzeitzuordnung der MA soll benutzt werden

Steuern Sie zusätzlich per Checkbox, ob die getätigte Einstellung auch greifen soll, wenn ein Mitarbeiter trotz geplanter Abwesenheit anwesend war.

 

913

 

Erfassung der E-Mail-Signatur erweitert. In der Startmaske von Pr. 913 finden Sie den Button >allg. eMail-Versendedaten (F12)<. Dort können allgemeine oder herstellergebundene E-Mail Signaturen Ihres Betriebes hinterlegt werden. Damit Sie z.B. mehr Platz zur Hinterlegung verschiedener Durchwahlen Ihres Autohauses haben, wurde das Eingabefeld auf 2000 Zeichen erweitert.

 

Opel

 

PA Nummer auf Fahrzeugrechnung. Für die interne Zuordnung finden Sie auf den Rechnungsduplikaten die „Zulassungs Referenznummer“. Diese Bezeichnung auf dem Ausdruck wurde jetzt dem entsprechenden Feld in Pr. 132 im Tab „Ankauf/Abschlag“ gleichgesetzt und auf dem Ausdruck in „PA Nummer“ umbenannt.

 

Renault

 

Berücksichtigung von Umsatzsteuer-Sonderfällen bei Garantieabrechnung. Bei Faktura von Garantiearbeiten des Renault Konzerns müssen ggf. unterschiedliche USt.-frei-Kennzeichen berücksichtigt werden. Damit Sie diese Sonderfälle manuell bei der Faktura steuern können, ist dies jetzt im Tab „Summen und Abschluss“ auch in Pr. 226 bei Fabrikaten des Renault-Konzerns möglich. Mit >USt.-Kz. ändern (F7)< öffnet sich die Liste, der für diese Fälle freigegebenen USt.-frei-Kennzeichen (0, 48 und 99). Wählen Sie das gewünschte Kennzeichen und stellen die Garantierechnung, wie gewohnt, an den Hersteller aus.

 

SKR51

 

Neue Kostenträgermerkmale.

Nissan

42  Primastar (ehemals NV300)

43  Interstar (ehemals NV400)

 

Toyota

 

Consent Center - Erfassung der Zugangsdaten pro Betrieb ermöglicht. In Pr. 749 können nun je Toyota-Betriebsstätte unterschiedliche Zugangsdaten hinterlegt werden. Das Loco-Soft Update liest dazu die bereits bestehende Hinterlegung aus und trägt diese bei jedem Betrieb ein, welcher das Fabrikat Toyota in Pr. 913 hinterlegt hat. Haben Sie für Ihre Betriebe unterschiedliche Zugangsdaten, passen Sie die Hinterlegung in Pr. 749 nach dem Loco-Soft Update an.

Hinweis: Bei Kundenänderungen werden die Zugangsdaten des betreuenden Betriebs aus Pr. 111 verwendet. Wenn dieser nicht belegt ist, werden die des aktiven Betriebs verwendet.

 

Upgedatet per 06.09.2022

 

112

 

Neue Seriendruckfelder. Die Word-Funktion in Pr. 112 wurde um zwei neue Seriendruckfelder ergänzt. Für den Fall, dass ein Fahrzeug einen abweichenden Eigentümer in Pr. 112 hinterlegt hat, können nun auch die Informationen dieses Kunden im Druck angesprochen werden. Zu den neuen Feldern zählen: Kundenfahrzeug_Halter_Name, Kundenfahrzeug_Halter_Name-Titel, Kundenfahrzeug_Halter_Vorname, Kundenfahrzeug_Halter_VornameName.

 

111/112

 

Fahrzeuge durch Modellbezeichnung oder KBA-Nr. finden (nur DE). Die Verkaufsabteilung kennt lediglich die Modellbezeichnung und der Service nur die KBA-Nummer eines Fahrzeuges? Nutzen Sie ab sofort in der bekannten Suchmaske die neuen Suchmöglichkeiten über „Modellbezeichnung (ohne Fabrikat)“ oder „KBA-Nr: HSN Leerzeichen TSN“. Voraussetzung ist, dass die Datenbank benutzt wird und die Datenbank neu exportiert wurde. Folgend finden Sie die zwei neuen Auswahlmöglichkeiten am Ende der Suchmasken.

 

138/132/112

 

Nachträgliches Ändern der WLTP Daten. In den Fahrzeugdaten in Pr. 132 oder Pr. 112 ist es nun möglich, die WLTP-Daten der Hersteller zu ändern. Dazu ist ein Chefzugriff erforderlich. Wurden die Daten verändert, ist im Nachgang unter der Herkunft auch ersichtlich, dass eine manuelle Änderung der WLTP-Daten stattgefunden hat.

Wichtig: Nach dem Speichern sind die Daten nicht mehr die des Herstellers, sondern Sie als Händler dienen als Quelle der Daten. Führen Sie deshalb die Änderung nur in Ausnahmefällen durch.

 

138/211

 

Hinterlegung des modellspezifischen Öls inkl. Menge. Bei dem Modellcode in Pr. 138 finden Sie bereits seit einiger Zeit die „Übl. Ölsorte“ und die Füllmenge. Dort sollte eine bekannte Bezeichnung eingetragen werden, die auch Teil einer Teilenummer oder Bezeichnung ist. Im Auftrag in Pr. 211 ermöglich Ihnen diese Hinterlegung die einfache Eingabe von „ÖL“ oder „OEL“ als Teilenummer im Tab „Ersatzteile“. Daraufhin werden Ihnen die passenden Ersatzteile aufgrund der zugewiesenen „Übl. Ölsorte“ inkl. Original-Teilenummer, Bezeichnung, UPE, Lagerort, verfügbarer und benötigter Menge aufgelistet. Das Matching erfolgt hierbei über Fragmente der Teilebezeichnung in der Öl-Sorte des Fahrzeuges (Pr. 112/132) und der Öl-Bezeichnung des Ersatzteils (Pr. 511). Sollte die Verfügbarkeit kleiner als die notwendige Füllmenge (laut Pr. 138) sein, werden diese Felder rot gekennzeichnet. Wählen Sie aus der Liste die Wunsch-Teilenummer aus und bestätigen diese mit „Enter“ (inkl. Menge) oder „F2“ (ohne Menge, nur Teilenummer).

Hinweis: Sollten die Teilenummern „ÖL“ oder „OEL“ in Pr. 511 angelegt sein, können Sie alternativ „#ÖL“ oder „#OEL“ verwenden.

 

211/226

 

Schadenverursachendes Ersatzteil aus Auftrag-Ersatzteilen wählen. Ab sofort kann im Tab „Garantiespezifika“ eines Garantieauftrages das schadenverursachende Ersatzteil aus der Liste aller Auftrag-Ersatzteile ausgewählt werden. Öffnen Sie die Liste neben der Teilenummer-Eingabe, erscheint eine Abfrage, ob das Teil aus Pr. 511 oder aus dem Auftrag gewählt werden soll. Wählen Sie die zweite Möglichkeit, werden Ihnen die Ersatzteile aus dem Tab „Ersatzteile“ aufgelistet. Aus diesen wählen Sie das gewünschte Ersatzteil aus und bestätigen mit >OK (Enter)<. Nach der Auswahl wird die Ersatzteilnummer inkl. der auf dem Auftrag gebuchten Menge vorgeblendet.

 

331

 

Import von Buchungen. Importieren Sie z.B. Buchungen aus einem Lohnprogramm in Loco-Soft, wird die Buchung in mehrere Belegnummern gesplittet, sobald mehr als 2000 Buchungspositionen vorhanden sind. Beinhalten diese Buchungen steuerpflichtige Positionen, aber keine Steuerbuchung, werden die Buchungen der Steuer von Loco-Soft automatisch der Buchung angehängt, sobald dies in Ihrem individuellen Importprofil angegeben ist.

Damit es bei diesen langen Buchungen nicht zu Differenzen in den Steuerbuchungen kommt, wird jetzt das Steuerkonto nicht mehr kumuliert am Ende sondern direkt nach jeder entsprechenden Buchung aufgeführt.

 

Upgedatet per 30.08.2022

 

111

 

Neues Adressetikett. In der Liste der Adressetiketten in Pr. 111 finden Sie nun ein weiteres Zweckform Etikett mit der Nummer 3670 und den Maßen 64 x 36 mm.

 

211/912

 

Auftragsbestätigung ohne Teilenummer drucken. Die neue Stammdatennummer 3062 „ET-Nr. in Auftr.Best. unterdr. ab,bis TA“ in Pr. 912 steuert, ob bei dem Druck der Auftragsbestätigung die Teilenummern ausgedruckt werden sollen oder nicht. Die Einstellung wird mit Ihrer bisherigen Hinterlegung bei der Stammdatennummer 63 abgeglichen. Diese legt bereits fest, ob Ersatzteilnummern auf der Rechnung mit ausgegeben werden. Möchten Sie die Auftragsbestätigungen abweichend ausdrucken, ändern Sie den Inhalt der Stammdate 3062 nach Ihren Bedürfnissen ab. Die Vorkommastelle regelt ab welcher Teileart der Ausdruck unterdrückt werden soll. Die erste Nachkommastelle hat keine Bedeutung. Mit der zweiten und dritten Nachkommastelle geben Sie die Teileart an, bis zu der die Teilenummer unterdrückt werden soll.

 

328

 

Bankbeleg-Position einem anderen Personenkonto zuweisen. Mit >Anlernen (F3)< können bereits zugewiesene Positionen neu angelernt und einer anderen Kundennummer zugewiesen werden. Wählen Sie hierbei künftig aus, ob die zugewiesene Kundennummer genutzt oder einem weiteren Kunden zugewiesen werden soll. Außerdem besteht die Möglichkeit, eine Sachkontenzuweisung vorzunehmen.

 

344

 

Abgegrenzter Betrieb in BWA-Kopfzeile der Excel-Ausgabe. Zur Vereinheitlichung des BWA-Ausdrucks sowie der Ausgabe im Excel-Format, wird der abgegrenzte Betrieb künftig auch in der Excel-Ausgabe im oberen Kopfbereich ausgegeben.

 

511

 

Lagerfach-Etikett mit Lagerort. Das Lagerfach-Etikett aus Pr. 511 enthält nun ergänzend zu der Teilenummer und Bezeichnung den Lagerort. Das Etikett (inkl. Barcode) wird meistens verwendet, um ein bestimmtes Lagerfach mit den notwendigen Grundinformationen zu beschriften.

 

CH

 

Klintberg und Way Ersatzteil-Import. In Pr. 951 finden Sie ab sofort den „Klintberg und Way“ Ersatzteil-Import für die Schweiz. Da es sich dabei um eine deutsche Datei handelt, gibt es zusätzlich beim Start des Importes die Möglichkeit, einen Umrechnungsfaktor zu erfassen. Nach erfolgreichem Import, werden folgend in Pr. 511 die umgerechneten Ersatzteilpreise in Schweizer Franken angezeigt.

 

Ford

 

Bezeichnung der Gefahrgüter importieren. Seit Kurzem wird in Pr. 511 das Ursprungsland sowie eine Gefahrgut-Information (Feld „Teile-Typ“ in Pr. 511) im Ersatzteil gespeichert. Nun wurde die Liste der Gefahrgüter um die dazugehörige Bezeichnung erweitert. Diese wird mit jedem Ersatzteil-Import aus Pr. 951 oder der automatischen Stammdatenaktualisierung aus Pr. 987 ergänzt.

Hinweis: Die Bezeichnungen werden bereits gekürzt von Ford übermittelt.

 

Volvo

 

Lieferscheine händlernummernbezogen zubuchen. Ab sofort findet die Zubuchung der elektr. Lieferscheine in Pr. 539 abhängig von der Händlernummer statt. Dadurch ist es nun möglich, die elektr. ET-Lieferscheine in unterschiedlichen Betriebsstätten parallel und ohne Datensatzsperre zubuchen zu können.

 

Upgedatet per 23.08.2022

 

132/352

 

Excel-Ausgabe für Händlerfahrzeug-Buchungen erweitert. In der Excel-Ausgabe von Buchungen aus Pr. 352 gibt es nun zwei neue Spalten: „Buchungstext“ und „Nebeninformation“. Außerdem wurde die Spalte „Text“ in „Kontobezeichnung“ umbenannt. Dadurch sind alle Informationen zu den Händlerfahrzeug-Buchungen in der neuen Excel-Datei ersichtlich.

 

143/148

 

Neue Spalte Zugangstyp. In der Händlerfahrzeugliste aus Pr. 143 und im Fahrzeugeingangsbuch Pr. 148 wird bei der Excel-Ausgabe eine neue Spalte „Zugangstyp“ ausgegeben. Sortieren Sie nach der Spalte, um z. B. alle freien Zukäufe einsehen zu können.

 

296

 

Loco-Soft Ersatzteil-Konditionen bei Katalogimport verwenden. Ab sofort ist es möglich, für die DVSE-Next Kataloge (WM-KAT+, Stakis 4.0, WebElekat/Kompass 4.0, AAG-Online u.v.m) festzulegen, ob der Ersatzteil-Preis aus dem Katalog importiert oder die Konditionen aus Loco-Soft verwendet werden sollen. Dazu gibt es eine neue Checkbox „Loco-Soft Ersatzteil-Konditionen verwenden“ in den Einstellungen des jeweiligen Kataloges in Pr. 296. Ist diese nicht aktiviert, wird wie bisher der Preis aus dem Katalog importiert.

 

379

 

Anpassungen Jahresabschluss. Bei Konten, welche die Option "Einzelvortrag unausgezifferter Posten am Jahresende" in Pr. 311 aktiviert haben, konnte es bei bestimmten Datenkonstellationen zu Unstimmigkeiten kommen. Dadurch wurden jahresübergreifende Positionen, die bereits ausgeziffert waren, im Jahresabschluss ggf. nicht vollständig vorgetragen. Bei Anwendern des SKR51-Branchenkontenrahmens werden außerdem zukünftig ausgezifferte Positionen mit unterschiedlichen KR-Merkmalen nicht mehr vorgetragen.

 

533

 

Erweiterung Excel-Datei. Damit die Ersatzteile in der Abgangsanalyse in Pr. 553 schneller gefunden werden können, wurde die Excel-Datei um die die Spalten „Bezeichnung“, „Lagerort“ und „letzter Abgang/Zugang“ erweitert. Ab sofort wählen Sie bei der Ausgabe als Datei zwischen den kompletten Abgangsdaten inkl. der neuen Spalten und reduzierten Abgangsdaten (nur ET-Nr. und Menge (kumuliert)).

 

598

 

Wareneingangsmeldungen sortierbar. In Pr. 598 finden Sie alle für Kunden eingetroffenen Ersatzteile und können Kontroll-Listen und Anschreiben für Ihre Kunden drucken. Somit gerät kein Ersatzteil mehr in Vergessenheit. Damit die Wareneingänge noch übersichtlicher sind, gibt es nun die Möglichkeit nach Datum, Kundennummer, Teilenummer und Kundenname zu sortieren.

 

818/988

 

Filter für die Auswahl von Mitarbeitern verlängert. Zur Auswahl von Mitarbeitern beim Versand von einer Inner-Betrieblichen-Nachricht (IBN) oder einem Kalendereintrag, gibt es einen Filter. Über den Filtertext finden Sie den/die gewünschten Mitarbeiter schnell, ohne Kürzel oder Mitarbeiternummern auswendig zu kennen. Das Textfeld des Filters wurde nun von 20 auf 40 Zeichen erweitert, um vollständige Personengruppen ausfindig zu machen oder ein Anzeigeprofil anlegen zu können.

Sollte es eine Eskalation geben, werden Sie nach dem automatischen Import via IBN informiert. Diese enthält nun ebenfalls den Eskalationsgrund.

 

Ford

 

Zukünftige Ersatzteil-Preise importieren und Ursprungsland / Gefahrgut speichern. Ab sofort werden zukünftige Preise inkl. Stichtag und Rabattcode für die Ford-Ersatzteile in Loco-Soft gespeichert. Diese werden täglich automatisiert über den Ford eCat-Dienst aus Pr. 987 ab 7 Uhr importiert. Daraufhin werden die Preise aktualisiert, sofern das Datum der Preisänderung (Stichtag) erreicht wurde. Eine separate Einstellung dafür ist nicht notwendig, lediglich der eCat-Dienst muss in Pr. 987 hinterlegt sein.

Über den Import wird nun ebenfalls das Feld „Ursprungsland“ und „Teiletyp“ (Hazard-Code) in Pr. 511 gepflegt.

 

PSA

 

APM-Collect Dienst für DS-Automobiles. Damit DS-Händler nun ebenfalls die Werkstattkennzahlen über die APM-Collect Schnittstelle übermitteln können, wurde diese nun auch für DS-Automobiles freigeschaltet. Die Schnittstelle gibt die Daten, wie schon bei Citroën und Peugeot, nach Zeitplan in das entsprechende PSA-Box Sendeverzeichnis gemäß Fabrikatseinstellungen in Pr. 913 aus und versendet die Daten automatisiert.

 

Upgedatet per 16.08.2022

 

111/112/132

 

Zwischenänderung in Änderungshistorie einsehbar. In der Änderungshistorie der Kunden-/Fahrzeug- und Händlerfahrzeugdaten ist der Radiobutton „Werte geändert auf“ hinzugekommen. Neben dem „Inhalt heute“ ist damit ab sofort ebenfalls der Inhalt ersichtlich, auf welchen zum damaligen Zeitpunkt das Feld geändert wurde. Dadurch können Sie nun nicht nur den „Inhalt damals (alter Wert bis zur Änderung)“ und den aktuellen Wert einsehen, sondern auch die Zwischenänderungen.

 

211

 

Faktor um zweite Nachkommastelle erweitert. Im Tab „Arbeiten“ in Pr. 211 ist es nun möglich einen Faktor mit zwei Nachkommastellen zu erfassen. Verwenden Sie somit den Faktor zum Beispiel für spezielle Multiplikationswerte bei bestimmten Dienstleistungen (Abschleppdienst).

 

23X/24X

 

Rechnungen für Händlerfahrzeuge filtern. Neben der Belegnummer kann beim Duplikats- oder Stornodruck nun auch nach Rechnungen mit Bezug auf ein (ehemaliges) Händlerfahrzeug gesucht werden. Klicken Sie dazu auf SYMBOL und wählen die gewünschte Kommissionsnummer aus. Die Suche filtert alle Rechnungen zu der internen Fahrzeugnummer, welche zu der ausgewählten Komm.-Nr. gehört. Somit erscheinen ggf. auch Rechnungen mit anderen Kommissionsnummern. Rechnungen, welche sich auf eine andere Komm.-Nr. des ausgewählten Fahrzeuges beziehen, werden in der Liste gräulich dargestellt. Finden Sie dadurch die gewünschten Rechnungen noch schneller.

 

391

 

Steuerung KR-Merkmalbelegung für Skonto bei ET-Zubuchung. In Pr. 391 finden Sie für den „Wareneingang“ einen neuen Punkt „KR-Merkmalbelegung für Skonto bei ET-Zubuchung“. Steuern Sie darüber, mit welchen Kostenrechnungsmerkmalen (KRM) der Skonto aus Pr. 533/583 verbucht wird. Hinterlegen Sie keine abweichende Steuerung für eine bestimmte Lieferantennummer, wird die Standardeinstellung herangezogen, bei der die KRM manuell angesteuert werden müssen bzw. erst einmal mit null vorbelegt werden.

 

912

 

Steuerung KR-Merkmalbelegung für Skonto bei ET-Zubuchung. In Pr. 391 finden Sie für den „Wareneingang“ einen neuen Punkt „KR-Merkmalbelegung für Skonto bei ET-Zubuchung“. Steuern Sie darüber, mit welchen Kostenrechnungsmerkmalen (KRM) der Skonto aus Pr. 533/583 verbucht wird. Hinterlegen Sie keine abweichende Steuerung für eine bestimmte Lieferantennummer, wird die Standardeinstellung herangezogen, bei der die KRM manuell angesteuert werden müssen bzw. erst einmal mit null vorbelegt werden.

 

BMW

 

Betriebe bei ISPA- und AIR-Schnittstelle berücksichtigen. Bei der BMW ISPA und AIR Schnittstelle (über DCOM) wird nun auch die im DCOM-Adapter eingestellte Betriebsstätte berücksichtigt. Wird von einer der genannten Schnittstellen ein Auftrag zu Loco-Soft übertragen, wird dieser ab sofort auch auf den entsprechenden Betrieb eröffnet. Außerdem werden die Ersatzteile aus dem zugeordneten Lager entnommen.

 

SKODA

 

Eskalationsgrund in MORSE4 ersichtlich. Über MORSE4 werden u. A. Rechnungen und eine Personalleistungsübersicht an SKODA AUTO Deutschland übertragen. Über die Funktion „EscalationSearch“ lassen sich Eskalationen von MORSE abrufen, welche dann in Loco-Soft angezeigt werden. Ab sofort wird der Eskalationstyp um den genauen Grund ergänzt. Dabei kann nur zwischen „SV = Durchgangsbuchungsabschluss nicht gemacht“ und „EPR = PLÜ Buchungsabschluss nicht gemacht“ unterschieden werden.

Sollte es eine Eskalation geben, werden Sie nach dem automatischen Import via IBN informiert. Diese enthält nun ebenfalls den Eskalationsgrund.

Upgedatet per 09.08.2022

 

Hyundai

 

Neue, verständliche Hinweis-Meldungen im Fehlerfall. Im Falle eines Verbindung- bzw. Übertragung-Fehlers zwischen Loco-Soft und DIH, erhielten Sie bisher kryptische Fehler-Meldungen seitens der Hyundai DIH-Server. Diese haben wir für Sie „übersetzt“. Im Fehler-Fall erhalten Sie daher künftig neben der originalen Fehler-Meldung seitens der DIH-Systeme eine verständliche Fehler-Beschreibung und Lösung-Empfehlung von Loco-Soft.

 

Skoda

 

Übermittlung bisher nicht übertragener Rechnungen an MORSE 4. Übertragen Sie Werkstatt-Meldungen mit dem Status „nicht übertragen“ zukünftig nachträglich an MORSE 4. Wechseln Sie hierzu in Pr. 959 und wählen „MORSE 4“ aus der Übersicht der Skoda-Hersteller-Funktionen aus. Klicken Sie hier auf >Rechnungen in Zeitraum übertragen< und legen den gewünschten manuellen Melde-Zeitraum fest.

Im folgenden Prozess der Daten-Ermittlung erscheint nun eine Abfrage, welche Status-Vorgänge Sie erneut übermitteln möchten. Wählen Sie hier zwischen „Alle Rechnungen mit Status ‚Erfolgreich‘, ‚Fehler‘ oder ‚Später übertragen (Enter)“ bzw. „Alle Rechnungen mit Status ‚Nicht übertragen‘ (F2)“. Nach Auswahl der gewünschten Export-Option werden die betroffenen Rechnungen automatisch erneut an MORSE 4 übermittelt.

 

Triumph

 

Tägliche Ersatzteil-Bestand-Meldungen automatisiert übertragen. Künftig haben Sie die Möglichkeit, Ihre täglichen Teilebestand-Meldungen über einen automatischen Server-Dienst zu exportieren und an Triumph zu übertragen. Zur Einrichtung der automatischen Ermittlung wechseln Sie in Pr. 987 und wählen hier >Neuen Dienst hinzufügen (F3)<. Markieren Sie folgend den Radio-Button „Fabrikatsfunktionalität aktivieren“ und bestätigen die Auswahl mit >Weiter<. Wählen Sie „Triumph“ aus der Liste Ihrer Stamm-Fabrikate und fahren mit >Weiter< fort. Bestätigen Sie in der Folgemaske „L579TRIUTB“ und schließen die Dienst-Hinterlegung mit >Weiter< sowie >Fertigstellen< ab. In der Dienst-Übersicht finden Sie nun den neuen Dienst „Triumph Teilebestand“.

 

Hinterlegen Sie folgend nur noch den gewünschten Melde-Zeitraum. Markieren Sie hierzu den soeben angelegten Dienst und klicken auf >Zeitplan einstellen (F2)<. Legen Sie via >Neu (F13)< den gewünschten Export-Turnus nach Hersteller-Vorgabe (z.B. Variante 1: jeden „1“ ten Werktag) an.

 

Suzuki

 

Neues Servicedialog-Annahme Formular. Über den Button >Service Portal & WP< im Tab „Kopfdaten“ von Pr. 211 können Sie via „Wartungsplan ausdrucken – für Modelle bis 2013 (F2)“ und folgend >Weitere Drucke (F15)< das Servicedialog-Annahme Formular ausdrucken. Dieses wurde seitens der Suzuki Deutschland GmbH überarbeitet. Nach Durchführung des Online-Updates steht Ihnen dieses direkt in Loco-Soft zum Ausdruck zur Verfügung. Weitere Einstellungen sind hierzu nicht notwendig.

Upgedatet per 02.08.2022

 

115/131

 

Kontakteintrag (Termineintrag) bei Fahrzeugankauf. Ab sofort gibt es in Pr. 911 eine neue Stammdaten-Nummer 131 "Kontaktmerkmal für Ankauf Fzg.". Diese steuert, ob ein Termineintrag in der Fahrzeugakte (mit einem gewünschten „Kontaktmerkmal“ (z.B. „AF“ – Ankauf-Fahrzeug) nach einem Fahrzeugankauf aus Pr. 131 erstellt werden soll. Tragen Sie, falls dies gewünscht ist, im Feld „INHALT“ eine der folgenden Varianten ein:

  • Hinterlegung eines gewünschten „Kontaktmerkmals“ (z.B. „AF“): Loco-Soft legt im Rahmen des Fzg.-Ankaufes aus Pr. 131 einen automatischen Kontakt- bzw. Termineintrag an. Dieser erfolgt im Hintergrund und kann durch den Ankäufer nicht manuell angepasst werden.
  • Hinterlegung eines gewünschten „Kontaktmerkmals“ + „,M“ (z.B. „AF,M“): Im Anschluss an den Fzg.-Ankauf öffnet sich die Erfassung-Maske des Termineintrages. Hier kann der Ankäufer bei Bedarf den fix vorgenerierten Text anpassen und mit >OK, speichern< den Eintrag hinterlegen.

Hinweis: Beachten Sie, dass das Kontaktmerkmal (also z.B. „AF“) bereits vorab in der Liste der Kontaktmerkmal angelegt sein sollte.

 

947

 

Zeichen-Anzahl für Bemerkungsfeld erweitert. Die Anzahl der Zeichen für das Bemerkungsfeld (Anzeigentext, Freitext und Zubehöre) wurde von 3.000 auf 5.000 erweitert. Dies gilt für alle MOBX-Formate (unter anderem eAutoseller).

 

Iveco

 

Neuer Zusatzcode für PRIM Unterhändler-Kundennummer. Für die Iveco PRIM Meldung ist ein weiterer Kunden-Zusatzcode „HDLIV“ notwendig. Dieser steht dabei für die Unterhändler-Kundennummer. Damit dieser in der Kundenakte in Pr. 111 hinterlegt werden kann, muss dieser Code zunächst in Pr. 296, im Bereich „Allgemeines“ à „Kunden-Zusatzcode Einstellungen“ als „HDLIV“ (Typ: Zahl (Z); Länge: 7; Nachkomma: 0) angelegt werden. Tragen Sie in den Kundenakten Ihrer Unterhändler im Feld „HDLIV“ deren PRIM-Kundennummer ein, wird diese folgend für den PRIM-Export für Iveco berücksichtigt.

 

Hyundai

 

Modellbezeichnung bei COC-Abfrage ergänzen. Bei der Hyundai COC-Abfrage wird nur der Modellcode ohne Modellbezeichnung übermittelt. Damit diese dennoch korrekt in der Fahrzeugakte in Pr. 112 gepflegt wird, wird die Bezeichnung zum übermittelten Modellcode nun seitens Loco-Soft nachgelesen und ebenfalls mit eingetragen.

 

PSA

 

Anpassungen für SPEEDER Meldung. Für den korrekten Export der SPEEDER-Dateien wurden diverse Anpassungen vorgenommen. Unter anderem gibt es nun im Pr. 111 die Möglichkeit einen neuen Zusatzcode für den RRDI-Code in Pr. 296, im Bereich „Allgemeines“ à „Kunden-Zusatzcode Einstellungen“ als „HDLOV“ (folgt: Bezeichnung, Art, Länge) anzulegen. Wenn PSA-Händlerkollegen Ersatzteile über Sie beziehen, muss deren RRDI-Code in Pr. 111 hinterlegt sein.

Aufschläge bei Distrigo-Import optimiert. Bei dem Import in Pr. 951 wird bereits abgefragt, ob eventuelle Aufschläge auch auf Zubehöre gelten sollen. Diese Einstellung ist nun ebenfalls in Pr. 959 für den automatisierten Import möglich. Öffnen Sie dazu die Import-Einstellungen für den Teilepreisimport (Distrigo). Über „Aufschlag für Zubehöre (F7)“ legen Sie fest, ob die Aufschläge bei Zubehören ebenfalls herangezogen werden oder nicht. Dies gilt nur, sofern in Pr. 951 bereits der Haken bei „plus allgemeine Aufschläge“ gesetzt ist.

 

Volvo

 

DSP Bestellausgabe für „virtuelle Händler“ ermöglichen. Für die Händler, die einer Betriebsgruppe angehören, aber über keinen eigenen Zugang ins VCDE verfügen, wurde eine neue Hinterlegung geschaffen. Tragen Sie hierzu die Zugangsdaten Ihres Haupthändlers in Pr. 913, Tab „Herstellerkommunikation“. Aktivieren Sie zudem in den „VCDE Einstellungen“ die Checkbox „Virtueller Händler“ und tragen Ihre eigene Händlernummer im Tab „GA-Stammdaten“ ein. Folgend wird die Lagerbestellung „DSP“ in Pr. 574 sichtbar.

Wichtig: Bitte verwenden Sie diese Einstellung nicht, wenn Sie „normaler“ Volvo-Händler sind.

Volvo-Schnittstellen Freischaltung für Polestar. Für das Fabrikat Polestar, welches zum Volvo-Konzern gehört, wurden diverse Schnittstellen freigeschaltet:

- VIN Abfrage
- Garantie-Übermittlung und Verfolgung
- LDC Bestellung
- VIDA
- VR Meldung
- SARA/CFL Meldung

Um diese aktivieren und nutzen zu können, tragen Sie im Tab „Hestellerkommunikation“ von Pr. 913 für das Fabrikat „Polestar“ Ihren Volvo-„VCDE Primary-Key“ ein.

 

Upgedatet per 26.07.2022

 

CH

 

QR-IBAN für Zahlungsverkehr. Ab sofort gibt es für den Zahlungsverkehr in Pr. 324 auch die Möglichkeit eine QR-IBAN anzugeben. Sofern eine QR-IBAN in einer Überweisung verwendet wird, wird dies nun separat in der Ausgabedatei gekennzeichnet.

 

BMW

 

RSP-Schnittstelle für Mehrbetriebsanwender erweitert.Die RSP+ Anbindung unterscheidet nun zwischen Betriebsstätten. Bei der Übernahme in Loco-Soft wird die sogenannte BuNo übernommen. Anhand der Händlernummer aus Pr. 913 erfolgt die Betriebsstättenzuordnung. Diese wird bei Kunden in Pr. 111 oder bei Fahrzeugen in Pr. 112 hinterlegt. Bei der RSP+ BuNo-Datenausgabe erfolgt die Zuweisung auf dem gleichen Weg.

 

Renault

 

Neue Umsatzsteuer-Berechnung bei Garantien. Bisher wurden Garantien an eigenverkauften Fahrzeugen steuerfrei, an fremdverkauften Fahrzeugen steuerpflichtig an die Renault Deutschland AG fakturiert. Dieses Modell wurde seitens der RDAG deutschlandweit für alle Renault-, Dacia- und Alpine-Fahrzeug mit Erstzulassungsdatum ab dem 01.01.2022 angepasst.

Dies bedeutet, dass Fahrzeuge mit Erstzulassung ab dem 01.01.2022 (unabhängig der Verkauf-Art als Eigen- oder Fremdverkauf) steuerpflichtig fakturiert werden müssen. Eine Unterscheidung nach Eigen- oder Fremdverkauf und die damit verbundene Abrechnung als steuerpflichtige oder steuerfreie Abrechnung entfallen somit für diese Fahrzeuge. Diese Regelung gilt für alle Garantie-, Kulanz- und Wartung-Verträge. Zusammengefasst bedeutet das:

Für alle Fahrzeuge mit Erstzulassung bis einschließlich 31.12.2021 greift weiterhin die alte Umsatzteuer-Berechnung laut Einstellungen in Pr. 913:

Garantie an eigenverkauften Fahrzeugen: steuerfrei
Garantie an fremdverkauften Fahrzeugen: steuerpflichtig

Für alle Fahrzeuge mit Erstzulassung ab dem 01.01.2022 greift die neue Logik:

Garantie an eigenverkauften Fahrzeugen: steuerpflichtig
Garantie an fremdverkauften Fahrzeugen: steuerpflichtig

HINWEIS: Lassen Sie die „USt.-Kz.“ in Pr. 913, Tab „GA-Stammdaten“, unverändert, damit diese weiterhin für die Garantie-Berechnung älterer Fahrzeuge herangezogen werden können

 

Suzuki

 

Unentgeltliche Übergabe des Treuebonus. Laut aktueller BaFin-Richtlinie ist die unentgeltliche Übergabe des Treuebonus Vorschrift. Darauf werden Sie bei der Eingabe eines Treuebonus mittels Pop-Up hingewiesen. Im Anschluss ist es notwendig, dies via Checkbox „Treuebonus unentgeltlich übergeben“ zu bestätigen. Zusätzlich wird in der Exportdatei an Suzuki die Information über die Checkbox übergeben.

 

Upgedatet per 19.07.2022

 

266

 

Präzisere Angabe der Hauptuntersuchung (HU) in Tages- und Kundenterminübersicht. In der Tages- und Kundenterminübersicht in Pr. 266 gibt es eine HU-Spalte, die die HU-Fälligkeit bzw. den Durchführung-Status kennzeichnet. Nun fließen die Auftragsinformationen noch genauer mit ein. Sofern im Auftragstext in Pr. 211 eines Termins aus Pr. 266 eine HU-Arbeitsnummer hinterlegt ist, steht in der HU-Spalte ein "J". Wenn die HU bei dem Kundenfahrzeug laut Pr. 112 fällig ist und diese via Checkbox im Tab „Kunde/Fahrzeug/Bemerkung“ zur Durchführung angehakt wird (jedoch noch keine HU im Auftrag steht), dann wird ein "J?" in der Spalte vermerkt. Wenn weder die Checkbox aktiviert, noch die HU im verknüpften Auftrag steht, jedoch die Fälligkeit laut Fahrzeugakte vor dem Terminende-Datum liegt, wird dies durch ein "?" gekennzeichnet. Trifft nichts davon zu, wird ein "N" gesetzt. Durch die verschiedenen Status ist auf den ersten Blick der aktuelle Stand  zur Hauptuntersuchung pro Termin ersichtlich.

 

324

 

Währungsrechner ersetzt und Anzeige Gesamtpositionen. Der Währungsrechner wurde durch https://wise.com/de/currency-converter/ ausgetauscht. Zudem finden Sie nun in der Liste der Zahlart-Kennzeichen die Gesamtanzahl der Positionen für jedes einzelne Kennzeichen.

 

396

 

Erweiterter Kontrolldruck. Der Kontrolldruck der Kontrollzahlen über größere Zeiträume kann ab sofort über den Punkt „Vollständigkeitskontrolle der internen Buchungszähler innerhalb eines Kalendermonats“ ausgegeben werden. Im Ausdruck wird dann jeweils Jahr und Monat der Kontrollzahlen angegeben. Wenn ein Zeitraum angegeben wird, der in den abgeschlossenen Buchhaltungszeitraum reinreicht kann man anstatt des aktiven, den abgeschlossenen ausdrucken.

 

951

 

Derendinger Import optimiert. Die Datei für den Ersatzteilimport des österreichischen Lieferanten Derendinger wurde um ein Feld erweitert. Diese Anpassung wurde nun auch in Loco-Soft vorgenommen und der Import kann wie gewohnt durchgeführt werden.

 

bezahl.de

 

Name für Versand angepasst. Bei der bezahl.de-Schnittstelle werden Zahlungsinformationen an die Plattform bezahl.de übermittelt. Dabei wird aus Loco-Soft ein Ordername generiert, der von bezahl.de verwendet wird. Der Name beinhaltet zur besseren Unterscheidung der verschiedenen Rechnungsarten einen Punkt. Dieser führt jedoch bei bezahl.de zu Problemen und kann dort nicht verarbeitet werden. Deshalb wurde dieser entfernt.

Achtung: Für den Fall, dass eine Rechnung noch mit der alten Schreibweise an bezahl.de übertragen, im Anschluss das Update gemacht wurde und dann die Rechnung in Loco-Soft storniert wird, muss diese im bezahl.de Portal manuell geschlossen werden. Aufgrund der Unterscheidung im Dateinamen ist bei diesem Beispiel keine automatische Auswahl mehr möglich.

Zudem wurde das Versenden von E-Mails optimiert.

 

Datenbank

 

Erweiterte Teilesuche. Sofern die Loco-Soft-Datenbank im Einsatz ist und die Live-Funktion für den Teilebereich aktiviert wurde, steht ab sofort eine erweiterte Teilesuche zur Verfügung. Die neue Suche ersetzt die alte Teilenummernliste, die z.B. in Pr. 511 mit >F9< aufgerufen werden konnte.

Die neue Suche ermöglicht mehrere Suchabgrenzungen gleichzeitig und läuft durch die Datenbank schneller. Die Ergebnisliste enthält standardmäßig nur 100 der abgegrenzten Ersatzteile. Über den Button "Mehr Teile anzeigen" können bis zu 500 Ersatzteile angezeigt werden. Nach der Aktivierung wird in 500er-Schritten vor oder zurück geblättert.

Zum einen gibt es die Felder „Ab ET-Nr.“, „Bezeichnung“ und „Lagerort“, die zur Hauptsuche zählen. Zum anderen ist es möglich, Teile ohne Bestand auszublenden etc. Auf Wunsch gibt es noch weitere Abgrenzungen und Sortierungen, wie z.B. die UPE-Spanne oder den letzten Zugang.

Auf Wunsch können Platzhalter „*“ (für beliebige Zeichen) oder „?“ (für ein Zeichen) verwendet werden.

Voraussetzung ist, dass die Datenbank nach dem aktuellen Update einmal neu exportiert wird. Die Funktion ist also erst einen Tag nach Durchführung des Updates verfügbar. Die neue Liste ersetzt dann automatisch die alte Liste.

Die Loco-Soft App ist keine Voraussetzung, jedoch ist die notwendige Live-Funktion für den Teilebereich i. d. R. bei Aktivierung der Loco-Soft App automatisch aktiv. Alle Loco-Soft App-Anwender werden also zukünftig automatisch die neue Liste verwenden.

Neue PostgreSQL Version. Loco-Soft unterstützt ab sofort die neue PostgreSQL Version 14. Dazu wurde der Datenbanktreiber für PostgreSQL in Loco-Soft aktualisiert.

 

Opel

 

Internet-Explorer entfernt. Die Unterstützung für den Internet-Explorer wurde aufgrund der Abschaltung, seitens Microsoft am 15.06.2022, nun komplett entfernt. Dadurch mussten auch ein paar Opel-Schnittstellen aus Loco-Soft entfernt werden, da sie über Internet-Explorer-Schnittstellen in Loco-Soft  eingebunden waren. Dazu zählen der Opel E-Mail-Baukasten und ein DealerConnect-Login, welcher laut Rücksprache nicht mehr benötigt wird.

 

Suzuki

 

Neuer Übergabeinspektionsplan. Für den Suzuki Übergabeinspektionsplan gibt es ein neues Formular. Das in Loco-Soft hinterlegte Formular wurde nun durch das aktuelle ersetzt und die Position der Eingabefelder angepasst, sodass Kunden-, Fahrzeug- und Auftragsinformationen weiterhin automatisch aus Loco-Soft befüllt werden.

 

Upgedatet per 12.07.2022

 

131 / 23x

 

Archivierungsdruck bei erneuter Ausgabe eines Originaldrucks unterbinden. Geben Sie Ihre Ausgangsrechnungen und Gebrauchtwagen-Ankaufscheine über einen Archivierungsdrucker aus, können die Archivierungsdrucke jetzt bei einer erneuten Ausgabe von Originaldrucken unterbunden werden. Somit sparen Sie sich die manuelle Löschung der doppelten PDF-Dateien für Ihr Archivierungssystem. Falls Sie nur die einmalige Ausgabe der PDF-Dateien wünschen, aktivieren Sie diese Funktion optional über Pr. 912, Stammdate 59, über die zweite Nachkommastelle. Mit dem Wert „1“ wird die Ausgabe in den Pr. 23x unterbunden. Mit dem Wert „2“ wird zusätzlich die Ausgabe in Pr. 131 unterdrückt.

 

211 / 22x

 

Reifeneingabe ohne Bestandssatz erweitert. Kürzlich wurde ergänzt, dass Sie in einem Auftrag Reifenverkäufe ohne Erfassung „oE“ hinterlegen können. Loco-Soft merkt sich dabei die Bezeichnung und Teileart der zuletzt benutzten Teilenummer. Die Speicherung wurde jetzt noch zusätzlich um den Verkaufspreis und Einsatzwert ergänzt.

 

322 / 324

 

Übersicht anstehender Zahlungen erweitert. Damit Sie auf einen Blick sehen können, zu welcher Zahlart-Funktion bereits Zahlungsanweisungen hinterlegt sind, wurde die Liste der Zahlart-Kennzeichen um mehrere Spalten erweitert. Es werden die Zeiträume sowie die (nicht) auszuführenden Beträge der jeweiligen Zahlarten künftig mit angezeigt.

 

335

 

Quersprung zur Erweiterung des erlaubten Zeitraums. Möchten Sie Ihren Buchungsstapel in das Buchungsjournal übernehmen ist es notwendig, dass der entsprechende Buchungszeitraum in Pr. 313 freigegeben wurde. Ab sofort ist ein direkter Quersprung aus Pr. 335 zu Pr. 313 über den Button „Bu.-Monate frei geben Pr. 313 (F2)“ möglich. Zusätzlich wird in der Übergabemaske das Datum in rot angezeigt, wenn der frei gegebene Zeitraum nicht zu den zu übernehmenden Buchungen passt. Somit können Sie schnell handeln und werden nicht erst mit einer ggf. aufblendenden Hinweismeldung auf die freizugebenden Zeiträume hingewiesen.

 

348

 

Feinjustierung Ausdrucke. Die Druckpositionierung der neuen 2022er USt.-Voranmeldung Formulare konnte in gewissen Konstellationen unzureichend sein. Die uns benannten Fälle wurden nun korrigiert.

 

SKR51

 

Neues Kostenträgermerkmal.

Ferrari

45 Purosangue

 

Suzuki

 

Übernahme Lieferschein- und Kaufvertrag-Nummer aus dem Suzuki VAP (WebMobile24). Damit in Loco-Soft nicht doppelte Lieferschein-/Kaufvertrag-Nummer vorkommen, wurde nun die importierte Lieferscheinnummer verlängert. Bei den Kaufverträgen wird jetzt auch der letzte Teil der vom VAP gelieferten Kaufvertrag-Nummer übernommen. Somit ist jetzt eine direkte 1:1 Identifikation möglich.

 

Währungsrechner

 

Eingabefelder Fremdwährungsrechner kontrollieren. Im Fremdwährungsrechner ist die Eingabe des Wechselkurses zur Umrechnung möglich. Bitte hinterlegen Sie diese gemäß der Anzeige der Kurse in online Abfragen, damit die anschließenden Umbuchungen auch im korrekten Kursverhältnis in Ihre interne FiBu-Währung umgerechnet werden können.

Internet-Währungskurs abrufen. Um den Tageskurs einer Währung schneller abrufen zu können, ist zur manuellen Eingabe des Wechselkurses jetzt auch der Aufruf eines Internet-Währungsrechners möglich. Loco-Soft hat für Sie bereits den Währungsrechner „waehrungsrechner.io“ vorbelegt, welcher jedoch auch manuell geändert werden kann. Ist ein Währungskürzel hinterlegt, ruft Loco-Soft über das Weltkugel-Symbol die Seite mit der entsprechenden Umrechnung auf. Über das Notizblock-Symbol können Sie den Währungsrechneraufruf auf Wunsch Bitte beachten Sie, dass Sie bei anderen Währungsrechnern prüfen müssen, ob diese von außen angesteuert werden können damit Loco-Soft das von Ihnen eingegebene Währungskürzel übergeben kann. Der eingegebene Rechner wird sich je Mitarbeiter gemerkt. Per „Copy & Paste“ übertragen Sie den angezeigten Wechselkurs nach Loco-Soft.

 

xRechnung

 

Übergabe externe Bestellnr. Je nach Behörde/Geschäftsfall ist die Angabe einer externen Bestellnummer verpflichtend. Daher wurde dieses Feld in der Übertragungsvorbereitung ergänzt. Dieses wird künftig ebenso in der xRechnung-Übergabedatei ausgegeben.

 

Upgedatet per 07.07.2022

 

Allgemein

 

Startschuss für die neue Loco-Soft Jahresversion vom 07.07.2022.

 

© Copyright by Loco-Soft Vertriebs GmbH